Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Zweite Bayer-Niederlage in Folge Enttäuschter Peter Bosz mit Titel-Prognose im ZDF

Neuer Inhalt

Mainz – Nach der zweiten Niederlage in Folge stellt sich bei Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz (57) Resignation ein. 

Im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF sprach der Niederländer seiner Mannschaft zumindest ernsthafte Chancen im Titelkampf der Bundesliga ab.

Bayer Leverkusen: Peter Bosz glaubt nicht an Meisterschaft 

„Eine Top-Mannschaft verliert nicht zweimal hintereinander“, sagte Bosz nach dem 1:2 bei Eintracht Frankfurt am Samstagabend. Zuvor hatte die Werkself das letzte Bundesligaspiel des vergangenen Jahres mit demselben Resultat auch gegen den FC Bayern München verloren. 

„Am Ende der Saison wird Bayern wieder die beste Mannschaft sein“, prognostizierte der Niederländer.

Peter Bosz: „Es macht keinen Sinn, Spieler anzuschreien”

Mit dem „Ausnahme”-1:2 bei der Eintracht hatte Leverkusen die Chance vergeben, zumindest vorübergehend an die Bundesliga-Tabellenspitze zurückzukehren.

Für die Werkself war es die erste Auswärts-Niederlage der Saison. Aus Sicht der Bayer-Coaches ein absolut verdientes Ergebnis nach schwacher Leistung.

„Wir können viel besser Fußball spielen, als wir das heute gezeigt haben“, sagte Bosz enttäuscht.

„Wir haben heute nicht richtig auf dem Platz gestanden“, fügte er hinzu. „Es macht aber keinen Sinn, nach dem Spiel im Bus die Spieler anzuschreien“, sagte Bosz. (dpa, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.