Unfall nördlich von Köln A57 in beide Richtungen gesperrt: Hubschrauber im Einsatz

Bayer-Gala in der Europa League Leverkusen demontiert früheren Weltmeister

Alario-Tor-Nizza

Lucas Alario setzte sich gegen Nizzas Bambu durch und trifft zum 2:0 für Bayer Leverkusen.

Leverkusen – In der Bundesliga musste Bayer Leverkusen gleich vier Spiele auf ein Erfolgserlebnis warten, in der Europa League gab es gleich zur Premiere einen Dreier! Die Mannschaft von Peter Bosz feierte in Europa einen Start nach Maß, besiegte OGC Nizza mit 6:2.

„Mich freut es vor allem für die Jungs vorne, die alle mal ran durften und Selbstvertrauen tanken konnten. Das tut den Jungs gut und uns als Mannschaft gut“, sagte Kapitän Lars Bender. „Es gibt so Abende, da gehen die Dinger halt rein und dann macht man auch mal sechs Hütten.“

Besonders in der ersten Viertelstunde brannten die Gastgeber im strömenden Leverkusener Regen ein echtes Feuerwerk ab und legten den Grundstein für den positiven Auftakt auf internationaler Bühne.

Nach elf Minuten bediente Leon Bailey mit einem Traumpass Nadiem Amiri. Der Mittelfeldspieler vernaschte den früheren Gladbacher Innenverteidiger Dante und traf trocken zur frühen Führung.

Lucas Alario trifft zum 2:0 für Bayer Leverkusen

Nur fünf Minuten später legte Bayer nach. Lucas Alarios frecher Schuss aus spitzem Winkel sorgte für das schnelle 2:0.

Alario-Jubel

Leverkusens Lucas Alario jubelt nach seinem Tor zum 2:0 gegen Nizza.

Danach nahm Leverkusen den Fuß vom Gaspedal und wollte den Vorsprung verwalten, anstatt weiter nach vorne zu spielen. Das wurde bestraft: Die Franzosen kamen besser in die Partie und verkürzten durch Amine Gouiri.

„Dann haben wir nachgelassen, deshalb war ich in der Pause unzufrieden. Im zweiten Durchgang haben wir es besser gemacht und am Ende verdient gewonnen“, sagte Bosz.

Bayer Leverkusen gab Nizza beim Anschlusstor zu viel Raum

Der Angreifer wurde gleich von vier Abwehrspieler nicht attackiert und nutzte den Platz zu einem Flachschuss in die lange Ecke – nur noch 1:2!

Nach der Pause gingen die Hausherren wieder energischer zur Sache und wurden belohnt. Exequiel Palacios erkämpfte sich am französischen Strafraum den Ball, bediente so Moussa Diaby, der frei stehend zum 3:1 vollendete.

Diaby-Tor-Nizza

Moussa Diaby erzielt das 3:1 für Leverkusen. Nizzas Torwart Benitez ist ohne Abwehrchance.

Karim Bellarabi mit zwei tollen Weitschüssen und Toptalent Florian Wirtz machten das halbe Dutzend voll und krönten Bayers bärenstarke Vorstellung. Auch der zweite Treffer für OGC durch Alexis Claude-Maurice konnte der guten Laune keinen Abbruch tun.

Da war auch Nizzas Trainer Patrick Vieira völlig bedient. Der Weltmeister von 1998 verließ nach der hohen Klatsche kopfschüttelnd vom Rasen der BayArena in die Kabine.

Vieira

Nizzas Trainer Patrick Vieira war nach der Niederlage in Leverkusen konsterniert.

Bereits am kommenden Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN) treten die Leverkusener am zweiten Spieltag beim tschechischen Meister Slavia Prag an. Der israelische Pokalsieger Hapoel Beer Sheva ist der dritte Gegner. (fne)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.