Huntelaar-Tor & Comeback-Festival Wolf glückt Bayer-Debüt gegen Schalke

Neuer Inhalt

Hannes Wolf hat bei Bayer Leverkusen einen erfolgreichen Einstand gefeiert. Er holte zum Debüt einen Heimsieg gegen den FC Schalke 04.

Leverkusen – Debüt-Dreier für Hannes Wolf (39)! Der neue Werkself-Coach hat bei Bayer Leverkusen die Hoffnungen genährt, die Saison noch irgendwie versöhnlich abzuschließen. Das 2:1 gegen Schlusslicht FC Schalke 04 bot fußballerisch über weite Strecken zwar wenig Glanz, durch den wichtigen Heimsieg behauptete Bayer aber immerhin Rang sechs – wenngleich der Rückstand auf Champions-League-Platz weiter sieben Zähler beträgt.

  • Bayer Leverkusen siegt 2:1 gegen FC Schalke 04
  • Coach Hannes Wolf feiert Leverkusen-Debüt
  • Fernando Carro spricht über Abschied Rudi Völlers

Im ersten Spiel nach Peter Bosz (57) gab es auf dem Rasen ein echtes Comeback-Festival: Auf Leverkusener Seite waren Keeper Lukas Hradecky (31) und erstmals seit fünf Monaten auch Exequiel Palacios (22) wieder am Ball, bei den Schalker stand der zuletzt verletzte Klaas-Jan Huntelaar (37) zum ersten Mal seit seiner Rückkehr nach Gelsenkirchen in der Startelf, auch der lange am Knie verletzte Goncalo Paciencia (26) feierte seine Rückkehr mit einem Joker-Einsatz.

Bayer Leverkusen siegt gegen FC Schalke 04

Lucas Alario (28) in der 26. und Patrik Schick (25) in der 76. Minute knipsten Bayer zum Sieg, Huntelaar verkürzte noch in echter Torjäger-Manier (81.). „Das Wichtigste ist, dass wir heute die drei Punkte geholt haben“, fasste Sven Bender (31) den Arbeitssieg zusammen.

Neuer Inhalt

Klaas-Jan Huntelaar stand beim FC Schalke 04 im Spiel bei Bayer Leverkusen erstmals in dieser Saison in der Startelf. Sein Tor reichte den Königsblauen aber nicht zum Sieg.

Wird Wolf, der in Leverkusen zusammen mit Co-Trainer Peter Hermann (69) zunächst einen Vertrag bis Saisonende besitzt, bei anhaltendem Erfolg womöglich auch zur langfristigen Lösung? Bayer-Boss Fernando Carro (56) wollte das bei Sky zumindest nicht dementieren. „Er hat auf jeden Fall eine Chance verdient“, meinte Carro.

Auch über den angekündigten Abschied seines Sport-Geschäftsführers Rudi Völlers (60) äußerte sich Carro. Völler wird 2022 bei Bayer Schluss machen. Intensive Gedanken über seine Nachfolge habe sich Carro noch keine gemacht. „Er ist ja noch ein bisschen da“, sagte er über Völler. „Wir bereiten uns in aller Ruhe vor.“

Carro über den Ex-Torjäger: „Rudi hat den Klub sehr stark geprägt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er jemals ganz weg sein wird. Rudi Völler wird immer Bayer Leverkusen sein.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.