Transfer ist fix Bayer holt Atletico-Verteidiger – Tah und Weiser weg?

Arias

Trägt Santiago Arias bald das Trikot von Bayer Leverkusen? Hier ist er bei der Präsentation bei Atletico Madrid am 13. August 2018 zu sehen.

Leverkusen – Bayer Leverkusen hat den nächsten Transsfer eingetütet! Der kolumbianische Nationalspieler Santiago Arias (28) kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis von Atletico Madrid. Zudem sicherte sich die Werkself einen Kaufoption, die zwischen zehn bis zwölf Millionen Euro betragen könnte.

Bayers Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (60) freut sich über die Verpflichtung: „Mit Santiago Arias haben wir einen sehr erfahrenen Spieler verpflichtet, der uns schnell weiterhelfen wird. Wegen der hohen Belastung in den vielen uns bevorstehenden Englischen Wochen war dieser Transfer wichtig für die Statik unserer Mannschaft.“

Alles zum Thema Kai Havertz

Und auch der Kolumbianer, der die Rückennummer 2 tragen wird, selber ist froh, dass er jetzt in Leverkusen spielt. Der Wechsel nach Deutschland seine „eine großartige Möglichkeit, nach zwei tollen und erfolgreichen Jahren in Madrid eine neue Herausforderung anzunehmen. Bayer 04 Leverkusen ist einer der besten Vereine der Bundesliga mit einem sehr guten Ruf in Spanien. Ich habe es mit Atlético in der Champions League selber erlebt, wie hier Fußball gespielt wird“

Nach dem Auftakt in die Bundesliga (0:0 in Wolfsburg) hatte Leverkusens Trainer Peter Bosz (56) angekündigt, dass in den nächsten Tagen ein weitere Spieler auf Bayer zukommen.

Ein weiterer Kandidat soll Abwehr- und Flügelspieler Bouna Sarr (28) von Olympique Marseille sein.

Bayer Leverkusen: Mitchell Weiser und Jonathan Tah vor dem Abgang?

Im Gegenzug sagte Bosz auch, dass die nächsten Tage zeigen werden, ob ein paar Spieler Bayer Leverkusen verlassen würden. Keine Rolle in den Planungen des Niederländers spielt wohl Mitchell Weiser (26), der noch bis 2023 einen Vertrag bei Bayer hat. Weiser spielte von 2005 bis 2012 für den 1. FC Köln in der Jugend und später bei den Profis. Zuletzt stand er nicht mehr im Kader der Leverkusener. Mitchell Weiser soll aber nicht an einen Abgang denken, er will sich auch unter Peter Bosz bei Bayer Leverkusen durchbeißen.

Weitere Transfers: Kasse von Bayer Leverkusen nach Verkauf von Kai Havertz und Kevin Volland gut gefüllt

Und bei Bayer steht nach Kevin Volland (28, zu AS Monaco) und Kai Havertz (21, zum FC Chelsea) ein dritter Nationalspieler vor dem Abgang. Angeblich hat Premier-League-Club Leicester City Interesse am 24-jährigen Tah, der auch noch einen Vertrag bei Bayer bis 2023 hat.

Die Kasse von Leverkusen ist nach den (zunächst) überwiesenen 80 Millionen Euro von Chelsea für Havertz (es können noch bis zu 20 Millionen Euro Bonuszahlungen folgen) und knapp 15 Millionen Euro für Volland gut gefüllt.

Für 25 Millionen Euro wurde schon Tscheche Patrick Schick (24) vom AS Rom (zuletzt ausgeliehen an RB Leipzig) verpflichtet. (ubo, sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.