Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Ex-FC-Juwel Wirtz verlängert „Erbärmlich“: Wirbel um Podolskis Netz-Kommentar

Neuer Inhalt

Florian Wirtz, hier im Spiel beim FC Schalke 04 am 6. Dezember, hat seinen Vertrag bei Bayer Leverkusen vorzeitig bis 2023 verlängert.

Leverkusen – Seine Fans hat der 1. FC Köln mit zuletzt ansprechenden Auftritten in der Bundesliga rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest versöhnt, dennoch blickten die FC-Anhänger in den vergangenen Wochen immer mal wieder wehmütig zum Rheinland-Rivalen Bayer Leverkusen. Der Grund: Dort spielt in dieser Saison mit Florian Wirtz (17) ein deutsches Ausnahme-Talent groß auf. Dass der FC es seinerzeit verpennt hatte, den hochbegabten Offensivspieler langfristig an sich zu binden, stößt vielen Fans immer noch sauer auf.

Zumal die Kölner am eigenen Leibe erfahren mussten, wie gut ihr einstiges Top-Talent, das Anfang dieses Jahres auf die andere Rheinseite gewechselt war, wirklich ist: Bei der Derby-Klatsche vor einer Woche hatte Wirtz für Bayer mit seinem zweiten Saisontreffer den 4:0-Schlusspunkt gegen seinen Ausbildungsverein gesetzt.

Neuer Inhalt (2)

So bejubelte Florian Wirtz seinen Treffer zum 4:0 gegen den 1. FC Köln.

Jetzt macht Bayer Nägel mit Köpfen – und stattet den Youngster vorzeitig mit einem neuen Arbeitspapier aus.

Bayer Leverkusen verlängert vorzeitig mit Florian Wirtz

Der ursprünglich bis Sommer 2022 datierte Kontrakt wurde nun bis 2023 verlängert. Ein längerer Zeitraum ist derzeit nicht möglich, weil Wirtz noch keine 18 Jahre alt ist. Der Techniker hat in dieser Saison für Leverkusen schon zehn Scorerpunkte (fünf Tore, fünf Assists) nach 18 Pflichtspielen auf dem Konto. Der technisch starke Mittelfeldmann ist trotz seines zarten Alters von 17 Jahren aus dem Leverkusener Kader nicht mehr wegzudenken.

Und der Youngster schwärmt von seinem neuen Klub! Die „schnelle Integration in einen absoluten Top-Kader“ sei „eine fantastische Motivation“, sagt Wirtz. Das Offensiv-Juwel weiter: „Wie mich das Trainerteam und die Mannschaft hier aufgenommen haben und wie sich die Klubführung um mich kümmert – das alles ist total imponierend. Ich spiele hier in einer super Truppe und glaube fest daran, dass wir zusammen etwas gewinnen können. Wir sind auf einem guten Weg, das kann ich an jedem Trainingstag sehen.“

Lukas Podolski sorgt mit Instagram-Kommentar für Wirbel

Wirtz selbst veröffentlichte auf seinem Instagram-Kanal am Mittwoch ein Foto von der Vertragsunterzeichnung. Schnell sammelten sich unter dem Beitrag zahlreiche Kommentare. Viele Bayer-Fans äußerten sich dabei natürlich erfreut über die Nachricht.

Unter den Kommentatoren fand sich auch ein durchaus prominenter, und dessen Kommentar kam weniger gut an. Lukas Podolski (35), Ex-FC-Star und mittlerweile bei Antalyaspor in der Türkei am Ball, kommentierte ebenfalls. Sein Statement: zwei kleine Geißbock-Emojis.

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten: „Immer noch gefrustet, dass er nicht mehr bei euch ist was? Schon echt erbärmlich, den Jungen dann hier auf diese Weise anzugreifen“, schrieb ein User. Ein anderer meint: „Mir ist das egal, ob du Kölner bist. Du bist einfach ein cooler Dude. Aber einen 17-Jährigen dumm anzumachen, das bist du einfach nicht. Außerdem hat Köln verpennt, den hochzuziehen und mit ihm zu verlängern.“

Schon nach der klaren Derby-Niederlage des FC hatte sich Podolski via Twitter gemeldet. Damals postete er ein Emoji, das die Hand vors Gesicht schlägt, und eines, das unterschreibt. Eine Kritik am FC, der es verpasst hatte, Wirtz von einem Verbleib zu überzeugen.

Womöglich war sein neues Instagram-Statement ja auch gar nicht so ernst gemeint. Fakt ist aber: Einige Leverkusen-Fans sehen das offenbar anders.

Bayer Leverkusens Sportboss Simon Rolfes lobt Florian Wirtz

Am Ende werden sie bei Bayer froh sein, das Rennen um den Youngster gemacht zu haben. Auch Bayers Sportdirektor Simon Rolfes (38) freut sich über den Vertrags-Coup: „Schon jetzt ist Flo ein wichtiger Faktor in unserer Mannschaft. Ich freue mich sehr auf die kommenden Jahre mit ihm“, erklärte der Ex-Profi. Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (60) ist ebenfalls angetan vom ehemaligen Kölner: „Wie selbstbewusst er in der Bundesliga und auf internationalem Parkett in der Europa League aufgetreten ist, war beeindruckend. Wenn er so weiterarbeitet und seine Entwicklung in dieser Form vorantreibt, wird Florian mit Sicherheit eine tolle Karriere machen.“

Damit stellt Bayer weiter die Weichen für die Zukunft. Unlängst hatten auch Flügelflitzer  Moussa Diaby und Abwehrspieler Edmond Tapsoba (beide 21) ihre Verträge jeweils vorzeitig verlängert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.