Havertz fehlt bei Leistungstest Mega-Abgang bei Bayer offenbar beschlossen

Volland_Havertz

Kevin Volland und Kai Havertz jubelten bei Bayer Leverkusen regelmäßig gemeinsam. Jetzt stehen beide vor einem Wechsel ins Ausland.

Leverkusen – Seit Längerem ranken sich bei Bayer Leverkusen Gerüchte um einen Abgang von Kai Havertz (21) zum FC Chelsea, jetzt scheint eine Einigung mit dem englischen Top-Klub unmittelbar bevorzustehen. Jüngstes Anzeichen für den Mega-Deal: Havertz fehlte laut „Kicker“ am Sonntag bei den obligatorischen Leistungs-Tests der Werkself.

Seine bevorstehende Reise zur Nationalmannschaft kann dafür wohl nicht als Grund gelten: Denn auch Bayer-Teamkollege Jonathan Tah (24) steht im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw (60) für die anstehenden Länderspiele in der Nations League – und der Abwehrmann war am Sonntag bei der Leistungsdiagnostik im Leverkusener Trainingszentrum dabei.

Abgänge von Kai Havertz und Kevin Volland schon fix?

Die Bayer-Bosse hatten zuletzt vehement zur Personalie geschwiegen. Sportchef Rudi Völler (60) hatte allerdings vor langer Zeit schon klargemacht, dass Leverkusen für seinen Top-Star „keinen Corona-Rabatt“ gewähren wolle. Zuletzt hatte Völler seinen Offensiv-Star auch noch einmal in den höchsten Tönen gelobt, ihn als „besten Leverkusener der vergangenen Jahrzehnte bezeichnet“.

Neuer Inhalt

Kai Havertz wird Bayer Leverkusen wohl in Richtung Premier League verlassen. Die Anzeichen für einen Wechsel zum FC Chelsea verdichten sich.

Gerüchten zufolge könnten sich Bayer und Chelsea nun auf einen Deal geeinigt haben, der samt Bonuszahlungen bis zu 100 Millionen Euro umfasst. An der Stamford Bridge würde Havertz (zwölf Bundesliga-Tore 2019/20, sechs Assists) neuer Teamkollege des Ex-Leipzigers Timo Werner (24) werden, der im Juli für 53 Millionen Euro von RB zu den „Blues“ gewechselt war.

Kevin Volland: Wechsel zu AS Monaco steht bevor

Mit Kevin Volland (28) steht derweil ein weiterer Leistungsträger bei Bayer vor dem Absprung. Der Angreifer (zehn Liga-Tore, acht Assists in der vergangenen Saison) war am Sonntag zwar bei den Leverkusener Tests dabei. Volland soll laut „L'Équipe“ aber unmittelbar vor einem Wechsel zur AS Monaco stehen. Der Medizincheck könnte schon am Dienstag erfolgen.

Im Fürstentum würde Volland dann auf Ex-Bundesliga-Coach Niko Kovac (48) treffen. Im Raum steht eine Ablösesumme in Höhe von 15 bis 20 Millionen Euro für den wuchtigen Stürmer. Vollands Vertrag bei Bayer läuft noch bis Sommer 2021, Gespräche über eine Vertragsverlängerung scheiterten allerdings.

Als Ersatz ist Patrik Schick (24) im Gespräch. Der tschechische Angreifer von der AS Rom spielte in der abgelaufenen Saison per Leihe bei RB Leipzig, die Verhandlungen über ein festes Engagement haken allerdings. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.