„Wird ein sehr langer Tag“  Bayer-Coach meckert über Corona-Zeitplan

132562777

Leverkusens Trainer Peter Bosz coacht seine Mannschaft beim Auswärts-Spiel im Borussia-Park am 23.5.2020.

Leverkusen – Bayer Leverkusens Coach Peter Bosz (56) ist mit dem engen Terminplan der Werkself nach dem Bundesliga-Restart unzufrieden.

„Es ist natürlich gut, dass wir wieder spielen. Aber wir sind von allen Bundesligateams die Mannschaft, die in kürzester Zeit die meisten Spiele hat. Das ist für uns extrem kurz“, sagte der Niederländer vor der Partie gegen den VfL Wolfsburg am Dienstag (20.30 Uhr/Sky).

Peter Bosz ist mit dem Zeitplan von Bayer Leverkusen unzufrieden

„Es ist wichtig, dass wir das gut steuern, damit wir die Spieler fit behalten“, mahnte der Trainer, der mit seiner Mannschaft nach dem 3:1 in Gladbach Platz Vier erobert hat.

„Leider mussten wir heute Morgen auch wieder alle sehr früh hier sein, weil wir wieder getestet wurden. Klar, das muss sein, aber mir wäre es ein wenig später lieber gewesen, so wird es wieder ein sehr langer Tag“, sagte Bosz, der lieber erst am Nachmittag trainiert hätte.

Peter Bosz erwartet schweres Spiel gegen Wolfsburg

Gegen Wolfsburg will die Bayer-Elf den vierten Platz verteidigen. „Aber es wird ein schweres Spiel, vor allem weil wir die ersten beiden Spiele gut gespielt haben. Dann ist das nächste Spiel immer schwieriger“, meinte der Leverkusener Trainer.

Hier lesen Sie mehr: EXPRESS tippt den 28. Spieltag

Möglicherweise wird Bosz seine Elf ein wenig umstellen. Jonathan Tah (24) und Kevin Volland (27) sind wieder im Training, Lars Bender (31) hingegen steht nach einer Fußverletzung noch nicht wieder zur Verfügung. „Wir müssen das Spiel unbedingt gewinnen, und dafür suche ich die elf Spieler aus“, sagte der Trainer. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.