Unfall nördlich von Köln A57 in beide Richtungen gesperrt: Hubschrauber im Einsatz

Champions League bei Amazon Streaming-Dienst holt Ex-Nationalspieler für Übertragungen

München – Die Champions League erhält ab der kommenden Saison ein neues Gesicht im Fernsehen. Die gewohnten Übertragungen bei Sky verschwinden nach rund 20 Jahren von der Bildfläche, dafür teilen sich künftig DAZN und Amazons Streaming-Dienst Prime Video die Königsklasse. Dort werden inzwischen immer mehr Details bekannt.

  • Amazon Prime Video zeigt Champion League ab 2021/2022
  • Ex-Nationalspieler als Experten und Co-Kommentatoren
  • Moderator Sebastian Hellmann für Sky und Amazon im Einsatz

Während bei DAZN bereits prominente Namen wie Laura Wontorra (32) zur Verstärkung gehandelt werden, hat auch Amazon offenbar erste Personalentscheidungen getroffen.

Demnach sollen zwei frühere Nationalspieler die Übertragungen der Champions League beim Streaming-Dienst begleiten. Bereits Ende Januar war bekannt geworden, dass Sky-Moderator Sebastian Hellmann (53) ab Sommer die Champions League bei Amazon begleiten wird.

Amazon Prime Video verpflichtet Ex-Nationalspieler für die Champions League

Und Hellmann darf sich künftig offenbar über prominente Experten an seiner Seite freuen. Laut „Sport Bild“ soll Mario Gómez (35) als Experte im Studio sitzen, während sein früherer DFB-Kollege Benedikt Höwedes (33) das Spiel als Co-Kommentator neben Jonas Friedrich (40) begleitet.

Gomez_Höwedes_Amazon

Mario Gómez (r.) und Benedikt Höwedes (3.v.r.), hier im DFB-Trikot bei der EM 2016 im Spiel gegen Polen, werden künftig die Übertragungen der Champions League beim Streaming Dienst Amazon Prime Video begleiten.

Auffällig: Mit dem langjährigen Sky-Kommentator Friedrich und Höwedes, der beim Sender zum Teil als Experte bei den Sonntagsspielen der Bundesliga zum Einsatz kam, bedient sich Amazon kräftig beim bisherigen Platzhirsch für Fußball-Übertragungen. Künftig zeigt Amazon immer dienstags ein Topspiel der Königsklasse. Alle anderen 121 Spiele laufen bei DAZN.

Weil Amazon pro Saison aber „nur“ 16 Spiele der Champions League überträgt, bleibt Sebastian Hellmann an den Wochenenden weiterhin für Sky im Einsatz. Gut möglich, dass diese Option auch für das Kommentatoren-Duo Höwedes und Friedrich gilt.

Personalwechsel auch bei „Sportschau“ in der ARD

Auch im Öffentlich Rechtlichen Fernsehen gibt es im Sommer einige Änderungen. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass die langjährige Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek (35) zur neuen Saison ins Team der „Sportschau“ wechselt.

Dort wird Matthias Opdenhövel (50) nach zehn Jahren aufhören. Neben der Moderation von ProSieben-Shows wie „The Masked Singer“ ist er künftig auch für die Bundesliga-Übertragungen beim Schwestersender Sat.1 eingeplant. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.