Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Am Tropf ins Krankenhaus: Horror-Verletzung im Training – HSV sagt alle Termine ab

Hamburg -

Der Hamburger SV steht unter Schock: Im Training des Zweitligisten verletzte sich Rechtsverteidiger Jan Gyamerah so schwer, dass er von einem Krankenwagen abgeholt werden musste. Dieter Hecking brach das Training ab, Medientermine wurden abgesagt.

Jan Gyamerah bei HSV-Training schwer verletzt – Krankenhaus!

Gyamerah, der seit dieser Saison für die Rothosen spielt, knickte im Training bei einem Zweikampf mit Nachwuchstalent Josha Vagnoman um, ging schreiend zu Boden. Torwarttrainer Kai Rabe holte Hilfe, nur wenige Minuten später fuhren gleich zwei Krankenwagen auf das Trainingsgelände des HSV. Gymerah wurde ins Universitätsklinikum Eppendorf gebracht.. 

Neuer Inhalt

Jan Gyamerah absolvierte fünf Zweitligaspiele für den Hamburger SV.

Foto:

picture alliance/Carmen Jaspersen/dpa

Nicht nur Mitspieler, auch Fans reagierten geschockt. Die anwesenden Zuschauer verließen auf Anweisung des HSV das Gelände. Der Zweitligist sagte den für den Nachmittag angesetzten Mediaday ab.

Diagnose: Linkes Wadenbein gebrochen

Am Nachmittag gab der HSV die Diagnose bekannt: Bruch des linken Wadenbeins. Der Spieler sollte noch am Mittwoch operiert werden. „Die Verletzung ist ein großer Schock für uns alle. Es tut uns unglaublich leid für Jan, der sich menschlich und spielerisch großartig bei uns integriert hat und nach kurzer Zeit ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft wurde", erklärte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt.

Lesen Sie hier: DFB-Kapitän Neuer mit Seitenhieb gegen Hamburg

Gyamerah wechselte im Sommer ablösefrei vom VfL Bochum an die Elbe, absolvierte bislang fünf Zweitligaspiele für die Rothosen. (jpg, red)