Rassismus-Debatte nach Tod Ex-Milan-Talent verstorben: „Wir haben versagt"

Neuer Inhalt (1)

Trauer beim AC Mailand nach dem Selbstmord von Seid Visin. Das Symbolbild (18. März 2019) zeigt das Stadion der Italiener.

Mailand – Tragische Nachrichten aus Italien: Nach dem Suizid von Seid Visin (†20), einem ehemaligen Talent des AC Mailand, ist eine neue Rassismus-Debatte ausgebrochen. Der ehemalige italienische Nationalspieler Claudio Marchisio wählte am Samstag (5. Juni 2021) drastische Worte.

  • Seid Visin ist tot
  • Das ehemalige Talent des AC Mailand beging Suizid
  • Immer wieder war Visin Opfer von rassistischen Attacken geworden

Der AC Mailand veröffentlichte ein Foto des ehemaligen Nachwuchsspielers und drückte sein Mitgefühl aus.

Der italienische „Corriere della Sera“ berichtet, Visin habe sich das Leben genommen, nachdem der begabte Kicker mit äthiopischen Wurzeln immer wieder Opfer von rassistischen Attacken wurde.

AC Mailand: Seid Visin war Opfer von Rassismus

Die Zeitung deckte auf, dass Visin bereits im Jahr 2019 einen Brief an Freunde und seinen Psychotherapeuten geschrieben hatte, indem er über sein Leben in Italien klagt. „Ich erinnere mich, dass mich alle liebten. Wo immer ich war, wo immer ich hinging, jeder begegnete mir mit Freude, Respekt und Neugierde“, berichtet Visin über seine Kindheit in seinem Geburtsland Äthiopien.

Nachdem Visin adoptiert wurde und in Italien lebte, sei er immer wieder Opfer von rassistischen Attacken geworden. „Ich hatte es geschafft, einen Job zu finden, den ich verlassen musste, weil zu viele Leute, vor allem ältere Menschen, sich weigerten, von mir bedient zu werden. Und, als ob ich mich nicht schon unwohl fühlte, wurde ich auch noch dafür verantwortlich gemacht, dass viele junge (weiße) Italiener keine Arbeit finden konnten.“

Claudio Marchisio spricht über Tod von Seid Visin

Diese Erfahrungen veränderten den talentierten Nachwuchsfußballer. „Als ob ich mich schämte, schwarz zu sein, als ob ich Angst hatte, für einen Immigranten gehalten zu werden, als ob ich den Leuten, die mich nicht kannten, beweisen musste, dass ich wie sie war, dass ich Italiener, weiß war.“

Italiens ehemaliger Nationalspieler Claudio Marchisio (35) reagierte auf Instagram auf die tragische Nachricht und fand deutliche Worte: „Wir haben versagt. Wir alle. Aus der Mitte, von rechts, von links“, schrieb der siebenfache italienische Meister.

Beratung und Seelsorge in schwierigen Situationen

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins "Nummer gegen Kummer" richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Am Samstag nehmen die jungen Berater des Teams "Jugendliche beraten Jugendliche" die Gespräche an. nummergegenkummer.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de

Anschließend betonte er Doppelmoral im italienischen Volk. „Wir sind das Land der Integration, wenn ein junges Talent in einem wichtigen Spiel das entscheidende Tor schießt. Und dann weigern wir uns, im Restaurant von einem Schwarzen bedient zu werden. Wir sind das Land der Integration, wenn der Sportler bei den Olympischen Spielen eine Medaille gewinnt. Wir sind das Land der Integration, das nach unwahrscheinlicher italienischer Herkunft sucht, wenn die Schauspielerin, die uns begeistert, den Oscar gewinnt, das aber die Nase rümpft, wenn in der Klasse seiner Kinder schwarze Kinder sind.“

Der Tod Visins sei eine deutliche Warnung, was Rassismus bewirken könne, erklärte Marchisio: „Denken Sie daran, wenn Sie Ihre schwachsinnigen Witze machen, wenn Sie dumme und zynische Reden über Gummiboote und Hautfarbe halten, besonders in den sozialen Netzwerken.“ (jpg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.