+++ EILMELDUNG +++ DFB-Pokal Auslosung in der Ticker-Nachlese: FC im Traditions-Duell – Bundesligist für Viktoria

+++ EILMELDUNG +++ DFB-Pokal Auslosung in der Ticker-Nachlese: FC im Traditions-Duell – Bundesligist für Viktoria

Mammutprogramm und weiterer Corona-FallDynamo Dresden kommt nicht zur Ruhe

Dynamo_Mammutprogramm

Ein weiterer Spieler von Dynamo Dresden wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das Symbolfoto zeigt das Logo des Vereins hinter Regentropfen an einer Autoscheibe. Es wurde am 11.05.2020 aufgenommen.

Dresden – Bei Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden ist ein weiterer Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Klub am Donnerstag mit. Zudem ist bei einer sogenannten „Kontaktperson der Kategorie I“, also einem engen Kontakt eines Mitglieds aus dem Trainer- und Betreuerstab das Virus nachgewiesen worden.

Der Dynamo-Angestellte, die Kontaktperson sowie der Spieler müssen nun weitere zwei Wochen in häuslicher Quarantäne bleiben.

Hier lesen Sie mehr: Gladbachs Raffael besorgt über Coronaausbreitung in Brasilien

Alles zum Thema Corona

1
/
4

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Apester, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Apester angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das gesamte Dresdener Trainerteam sowie der Kader befinden sich bereits seit 9. Mai in häuslicher Quarantäne und werden regelmäßig auf das Virus getestet. Am Samstag darf jedoch das Training wieder aufgenommen werden, sodass die Vorbereitung auf den verspäteten Restart am 31. Mai beginnen können. Dann erst geht es für Dynamo gegen den VfB Stuttgart in die Restrunde der Saison.

9 Spiele in 29 Tagen – Dynamo Dresden erwartet Mammutprogramm im Drei-Tages-Rhythmus

Dadurch muss Dresden neun Spiele in 29 Tagen absolvieren. Das geht aus den Ansetzungen der Spieltage 30 bis 34 sowie der Nachholspiele hervor, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch veröffentlichte.

Die ausgefallene Partie bei Hannover 96 vom 26. Spieltag wurde auf den 3. Juni (18.30 Uhr) gelegt, die Partie vom 27. Spieltag gegen SpVgg Greuther Fürth auf den 9. Juni (18.30 Uhr).

Hier lesen Sie mehr: 3. Liga startet wieder – Mega-Zoff zwischen Vereinen und DFB!

Die eigentlich für Mitte der kommenden Woche geplante Begegnung vom 28. Spieltag bei Arminia Bielefeld wurde auf den 15. Juni (20.30 Uhr) geschoben, damit die Dresdener nach der vom Gesundheitsamt erlassenen Quarantänemaßnahme eine Vorbereitungszeit von mindestens einer Woche vor dem Restart in den Spielbetrieb erhalten.

Der 32. Spieltag wird zudem für die komplette Liga als Teil einer englischen Woche ausgetragen. Wie üblich finden die finalen Begegnungen am 33. und 34. Spieltag zeitgleich sonntags um 15.30 Uhr statt. Das Saisonfinale ist für den 28. Juni angesetzt. (jh / sid / dpa)