Seoane-Aus jetzt fix Leverkusen schmeißt Trainer raus – und verkündet schon den Nachfolger

Netz-Häme nach Horror-Kick „Not war noch einen Tick besser als Elend“

Gisdol

Markus Gisdol muss weiter auf einen Sieg des 1. FC Köln in dieser Saison warten.

Bremen – 67 Minuten Folter-Fußball zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln, dann ein Eigentor und schließlich ein Handelfmeter. „Dieses Fußballspiel entwickelt sich zu einem Gesamtkunstwerk“, twitterte Taktik-Experte Tobias Escher ironisch.

Es war in der Tat schlimm, was sich am Freitagabend in Bremen abspielte. Gut, dass sich kein Zuschauer diese Partie vor Ort anschauen musste.

Dafür durchlitten die TV-Zuschauer mächtige Qualen, wie ein Blick in die sozialen Medien zeigte. „Ein Spiel so unterhaltsam wie `ne Darmspiegelung“, lautete ein Kommentar. „Was für ein grauenvoll langweiliges Fußballspiel“, meinte ein anderer. Oder: „Also auch wenn da am Anfang mal Zuschauer gewesen wären: Mittlerweile sähe es auf den Tribünen so oder so leer aus...“

Alles zum Thema Twitter

Auch die sich wie Kaugummi ziehende Präsidentenwahl in den USA war Thema. „Ein Spiel so temporeich wie die Auszählung in Maricopa County“, hieß es beispielsweise. „Irgendwie so beruhigend wie ein 10-Stunden-Regen-Video auf YouTube zum Einschlafen. Geht zum Glück aber nur 90 Minuten“, schrieb ein anderer.

Manche Zuschauer wählten richtig deftige Worte: „Bremen gegen Köln ist wie Rosenkohl gegen Kümmel. Selten etwas gesehen, dass mich mehr kotzen lässt“. Ein anderer Twitter-User wählte moderatere Worte: „Ich glaube nicht, dass wir in dieser Saison ein noch schlechteres Fußballspiel sehen werden.“

Selbst DAZN lästerte via Twitter über den Gähn-Kick

Selbst der übertragende Sender DAZN sparte nicht mit Kritik. „Noch wach? Das Leder rollt wieder“, twitterte der Bezahlsender zur Pause. Und zum Abpfiff war die Erleichterung auch im Tweet zu lesen: „Aus der Spuk“. Dachte sich auch ein Twitter-User: „Kurze Schweigeminute für die, die die vollen 90 Minuten am TV durchgehalten haben“.

Kann Mainz gegen Schalke noch schlimmer werden?

Manche dachten schon an den „El Kackico“ zwischen Mainz und Schalke, der erst am Samstag steigt: „Schlimmer kann dieses Spiel auch nicht mehr werden“, hieß eine Bemerkung. Schlusswort: „Not hat mir am Ende noch nen Tick besser gefallen als Elend.“ (msw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.