1. FC Köln bei Werder Bremen FC weiter sieglos: Glückliches 1:1 in Bremen

Moisander

Niklas Moisander haute den Duda-Freistoß zur Kölner Führung ins eigene Tor.

Köln – Gegen Rekordmeister FC Bayern München gab es viel Lob, bei Werder Bremen sollte der erste Dreier her.

Doch für die Kölner gab es nur ein 1:1.

Den Liveticker zur Bundesliga-Partie zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln können Sie noch einmal nachlesen:

Werder Bremen – 1. FC Köln 1:1

Alles zum Thema SV Werder Bremen
  • Entgleisung im TV Ex-Bundesliga-Keeper mit homophobem Spruch – nicht nur sein Verein reagiert
  • Bundesliga-Kommentar Polizei-Skandal am 1. Spieltag: Diese Szenen dürfen sich niemals wiederholen
  • „Was für ein Land wollen wir?“ Werder Bremen kritisiert die Polizei und stellt Grundsatzfrage
  • Kurz vor Auswärtsspiel in Wolfsburg Werder-Fans fahren wieder nach Hause – Klub sauer auf Polizei
  • DFB-Pokal 1. Runde live Alario mit dem 4:0: Frankfurt fertigt Magdeburg ab
  • Zoff im Trainingslager Werder Bremen setzt klares Zeichen, nun droht Klage von „Nachbarn“
  • Neue Gerüchte um Ex-FC-Profi Köln-Kumpels Horn und Özcan wieder vereint
  • Bierpreise in Bundesliga-Stadien Aufsteiger übertrifft sogar Bayern München – FC im Mittelfeld
  • FC-Profis unterwegs Lemperle löst EM-Ticket, Duda gewinnt – Rangnick verzichtet bei Debüt-Sieg auf Ljubicic
  • FC-Revanche in Regensburg? Durchwachsene Kölner Pokal-Bilanz: Zehnmal war in Runde eins Schluss

Werder Bremen: Pavlenka – Toprak (ab 73. Möhwald), Moisander, Friedl – Gebre Selassie, M. Eggestein, Groß, Mbom (ab 73. Chong) – Rashica (ab 65. Osako), Bittencourt – Sargent

1. FC Köln: T. Horn (ab 39. Zieler) – Wolf, Bornauw, Czichos, Katterbach (ab 73. J. Horn) – Özcan – Limnios (ab 63. Rexhbecaj), Duda, Drexler (ab 73. Thielmann), Jakobs – Andersson

Tore: 0:1 Moisander (67./ET), 1:1 Bittencourt (81./HE)

Schlusspfiff bei der Partie des SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln

90+2. Min.: Bremen nochmal mit einer guten Flanke und Sargent mit dem Kopfball, aber Zieler kann den Ball festhalten.

90+1. Min.: Der FC will das 1:1 nur noch über die Zeit bringen. Jetzt ist nur noch Werder am Drücker.

90. Min.: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Min.: Chong ist ein sehr belebendes Element im Bremer Spiel, sein Schuss geht aber auch drüber.

85. Min.: Das nächste Handspiel. Özcan bekommt den Ball vor dem Sechzehner unglücklich an die Hand. Eine sehr gute Freistoßposition für Werder von links rund 22 Meter vor dem Tor.

81. Min.: Wieder ein Elfmeter gegen den 1. FC Köln. Chong bringt den Ball von links rein, Bornauw geht mit der Hand hin. Das sah komisch aus, ist aber die richtige Entscheidung. Der Ex-Kölner Bittencourt verwandelt sicher. Bittencourt setzt den Ball aber über den Kasten.

Tor für Werder Bremen

78. Min.: Chong mit seiner ersten Aktion. Die Leihgabe von Manchester United nimmt auf der linken Seite Tempo auf und schließt aus relativ aussichtsloser Position ab. Zieler hat den Ball sicher.

73. Min.: Auch Werder wechselt. Möhwald und Chong kommen für Mbom und Toprak. Werder wird also offensiver.

73. Min.: Für Drexler kommt nun Thielmann. Gleichzeitig macht Katterbach für Jannes Horn Platz.

71. Min.: Drexler bleibt auf dem Boden sitzen, fasst sich an die rechte Wade. Er wird wohl nicht weitermachen können.

67. Min.: Duda bringt den Ball von links aus dem Halbfeld hoch auf den zweiten Pfosten rein. Dort geht Werder-Kapitän Moisander artistisch mit der Fußspitze hin und spitzelt den Ball zum 1:0 für den FC ins Tor.

Tor für den 1. FC Köln

67. Min.: Osako foult Katterbach direkt mal in aussichtsreicher Porstion für den FC und sieht Gelb.

65. Min.: Auch Bremen wechselt zum ersten Mal. Der Ex-Kölner Yuya Osako kommt für Rashica.

63. Min.: Erster Feldspieler-Wechsel beim FC: Rexhbecaj kommt für Limnios.

61. Min.: Man glaubt es kaum, aber es gab eine Torchance! Wolf bringt den Ball aus dem Halbfeld gut rein und Andersson köpft den Ball aus rund elf Metern in Pavlenkas Arme.

58. Min.: Özcan liegt am Boden, bekommt den Ellenbogen von Sargent ins Gesicht. Der Mittelfeldspieler steht aber wieder.

54. Min.: Jetzt mal Rashica mit einem Schuss aus ungefähr 20 Metern. Der Ball fliegt aber gut zwei Meter über das Tor von Zieler.

51. Min.: Ein Missverständnis zwischen Özcan und Zieler, aus dem Sargent fast Profit schlagen könnte. Doch Zieler hat den Ball am Ende sicher in den Händen.

50. Min.: Die ersten fünf Minuten schließen leider an die erste Halbzeit an.

46. Min.: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit der Partie des SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln

Halbzeitfazit: Puh, diese Partie hat viel Luft nach oben. Gleich zu Beginn die übliche Zittersekunde, als Marius Wolf zu kurz auf Timo Horn ablegte und Jean-Manuel Mbom um ein Haar getroffen hätte. Aber Horn war zur Stelle. Ob er sich dabei wehtat, ist nicht ganz klar, er musste aber nach 39 Minuten mit Schmerzen an der Hüfte vom Feld.

Bis dahin hatte sich hüben wie drüben herzlich wenig getan, es war mehr Theater neben dem Platz, dazu gab es viele Nickligkeiten, wirklich mutig traten weder Werder noch der FC nach dem mutigen Bayern-Spiel auf. Am stärksten auf Bremer Seite war der Ex-Kölner Leonardo Bittencourt, beim FC war Ondrej Duda noch der auffälligste.

Im leeren Weserstadion dürfte gelten: Wer das erste Tor schießt, der hat große Chancen auf den Sieg. Wem das gelingen soll, weiß aber der Himmel.

Halbzeit bei der Partie des SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln

45. Min.: Nachdem Timo Horn den Platz verlassen musste, trägt nun Rafael Czichos die Kapitänsbinde.

44. Min.: Die gute Nachricht in dieser Partie ist, dass jetzt gleich zur Halbzeit gepfiffen wird.

Horn_Physio_Bremen

Timo Horn musste im Spiel bei Werder Bremen kurz vor der Pause verletzt ausgewechselt werden.

39. Min.: Jetzt muss Timo Horn ausgewechselt werden. Zieler gibt somit sein Pflichtspieldebüt für den FC. Horn fasst sich beim Verlassen des Platzes an die Hüfte, hat wohl einen Schlag darauf bekommen.

37. Min.: Außer, dass die Abwehrreihen sich den Ball hin und her passen, gibt es momentan nicht viel zu berichten.

32. Min.: Auch die Standardsituationen verlaufen alle im Sand. Sowohl die der Kölner, als auch die der Gastgeber.

29. Min.: Schlimmer Fehlpass von Katterbach in die Mitte zu Özcan. Sargent bekommt den Ball tief in der Kölner Hälfte, kann aber mit seinen Mitspielern nicht viel damit anfangen.

27. Min.: Anscheinend hat Timo Horn eine kleine Verletzung. Ersatzkeeper Ron-Robert Zieler soll sich aufwärmen.

25. Min.: Diesmal bringt Duda den Ball hoch rein, die Bremer können aber ohne Gefahr klären.

25. Min.: Schöner Diagonalball von Özcan auf Limnios, der aber an Friedl hängen bleibt. Ecke für den FC.

23. Min.: Marius Wolf mit der ersten Gelben Karte: Die BVB-Leihgabe geht mit einem extrem hohen Bein gegen Eggestein in den Zweikampf und trifft ihn am Oberschenkel.

21. Min.: Jetzt gibt es auch die erste Ecke für die Bremer, nachdem ein Sargent-Schuss noch abgefälscht wurde. Die Standard-Situation bringt aber keine Gefahr.

19. Min.: Wirklich viel passiert in der Offensive gerade nicht. Weder bei den Kölnern, noch bei Bremen.

15. Min.: Duda mal mit einem Versuch aus der Distanz. Dafür muss sich Pavlenka aber nichtmal bewegen.

13. Min.: Momentan gibt es für beide Mannschaften erstmal kein Durchkommen. Beide Abwehrreihen verschieben gut, lassen dem Gegner nicht viel Spielraum.

10. Min.: Der FC ist wachsam in den Zweikämpfen, hatte schon einige gute Ballgewinne.

8. Min.: Die nächste Ecke für die Kölner: Wieder eine kurze Variante, wieder ein Ballverlust.

6. Min.: Die kurze Variante von Duda ist aber ungefährlich. Kurz darauf erscheint aber Wolf im Sechzehner der Werderaner und scheitert an Pavlenka.

5. Min.: Der FC bekommt die erste Ecke des Spiels.

4. Min.: In den Zweikämpfen geht es direkt zur Sache. Erst hält Özcan bei Mbom den Fuß drauf, dann checkt Czichos Rashica um.

1. Min.: Erste brenzlige Situation. Wolf will im Sechzehner einen langen Ball der Bremer mit der Brust zu Horn spielen, rechnet aber nicht mit Mbom. Der Bremer scheitert an Horn.

1. Min.: Der FC hat Anstoß und spielt von links nach rechts.

Anpfiff der Partie des SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln

20.26 Uhr: FC-Coach Gisdol sagte vor der Partie bei DAZN: „Das Selbstvertrauen ist in den letzten Wochen zurückgekommen, wir hätten gegen Bayern fast einen Punkt gemacht. Natürlich wollen wir die guten Leistungen auch in Zählbares umwandeln und seinen Sieg feiern. Wir wollen uns reinarbeiten.“

20.20 Uhr: Der FC spielt heute in seinen komplett roten Auswärtstrikots. Werder wird in grünen Trikots und weißen Hosen auflaufen.

20.15 Uhr: Der FC ist saisonübergreifend seit 16 Spielen ohne Sieg. Der negative Vereinsrekord liegt bei 18 sieglosen Spielen hintereinander. Gegen die eigentlich übermächtigen Bayern zeigten die Kölner aber eine ordentliche Leistung und tankten trotz einer 1:2-Niederlage Selbstvertrauen für das Spiel gegen Werder.

20.10 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist heute Florian Badstübner (Windsbach). Der 29-Jährige pfeift zum ersten Mal eine Partie des 1. FC Köln und Werder Bremen.

20.01 Uhr: Der FC steht noch ohne Sieg und mit nur zwei Punkten auf dem 16. Tabellenplatz und will heute unbedingt den ersten Dreier einfahren. Für den SVW sieht es dagegen deutlich entspannter aus. Das Team von Florian Kohfeldt holte aus den ersten sechs Spielen neun Punkten und steht damit auf Rang neun.

Neuer Inhalt (2)

FC-Reporter Alexander Haubrichs war Freitagabend mit dem EXPRESS-Mobil in Bremen live dabei.

19.56 Uhr: Die FC-Profis ziehen sich heute im PK-Raum der Bremer um, da die Kabine zu klein für die Corona-Schutzmaßnahmen ist. Der DJ hat schon Kölsche Tön aufgelegt. Von der Micky Brühl Band läuft „Ich will mein Herz an dich verschenken“.

19.50 Uhr: Der FC verlor am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit 1:6 bei Werder, das es damit noch in die Relegation schaffte. Die Kölner wollen dieses blamable Spiel heute vergessen machen. Am besten mit dem ersten Saisonsieg.

19.45 Uhr: Beim FC auf der Bank sitzen vorerst: Zieler, Meré, Sörensen, Ehizibue, Skhiri, Rexhbecaj, Thielmann und Arokodare.

19.40 Uhr: Werder-Trainer Florian Kohfeldt vertraut diesen Elf Spielern zu Beginn: Pavlenka – Toprak, Moisander, Friedl – Gebre Selassie, M. Eggestein, Groß, Mbom – Rashica, Bittencourt – Sargent

19.35 Uhr: Gisdol wechselt im Vergleich zur Bayern-Niederlage zweimal in der Startelf. In seinem 4-1-4-1 kommen Noah Katterbach für Jannes Horn und Dominick Drexler für Ellyes Skhiri in die Startelf. Katterbach übernimmt die Linksverteidigerposition, Drexler spielt im zentralen Mittelfeld neben Duda. Özcan rückt dafür eine Position nach hinten, direkt vor die Abwehr.

19.30 Uhr: Markus Gisdol schickt folgende Startelf auf den Platz: T. Horn – Wolf, Bornauw, Czichos, Katterbach – Özcan – Limnios, Duda, Drexler, Jakobs – Andersson

19.25 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker der Partie zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln.

Alle Infos vor der Partie von Werder Bremen gegen den 1. FC Köln finden Sie hier

Vor der Abfahrt am Donnerstagnachmittag sorgten unklare Testergebnisse noch für reichlich Corona-Wirrwarr am Geißbockheim. Ondrej Duda (25) war nicht beim Mini-Abschlusstraining dabei und musste der Mannschaft nachreisen.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Werder Bremen gegen 1. FC Köln: Der Kader des 1. FC Köln

Erst am frühen Abend war klar: Alle FC-Profis sind negativ getestet. Coach Markus Gisdol (51) nahm daher keine Änderungen im Kader vor.

Er setzt auf dieses Aufgebot:

  • Tor:
  • Abwehr:
  • Mittelfeld:
  • Angriff:
  • Nicht nominiert/verletzt:
  • Bei der U21 eingesetzt:
  • Auf diese Startelf könnte Gisdol setzen:
  • Werder Bremens mögliche Formation:

Werder Bremen gegen 1. FC Köln: Pressekonferenz im Ticker

Lesen Sie die Pressekonferenz des 1. FC Köln von Donnerstagnachmittag mit Trainer Gisdol und Sportchef Horst Heldt (50) hier noch einmal nach.

Markus Gisdol über mögliche personelle Änderungen: „Auch nach einer guten Leistung denkt man über ein, zwei, drei Positionen nach – wer passt vielleicht besser zum nächsten Gegner? Aber es wird sicherlich nicht die große Rochade geben, die ist nicht notwendig. Uns tut es gut, wenn wir uns weiter finden.“

Markus Gisdol über seine Werder-Pläne: „Kein Spiel ist mit dem gegen Bayern München vergleichbar, das ist für jede Mannschaft besonders. Trotzdem haben wir in diesem Spiel gezeigt, zu welcher Leistung wir in der Lage sind – wie konsequent wir verteidigen können, wie wach wir sein können, wie gute Umschaltmomente wir produzieren können. Aber Bremen hat eine andere Anordnung. Uns würde es sicherlich in die Karten spielen, auch mal in Führung zu gehen. Das würde einiges leichter machen. Wir brauchen aber auch die notwendige Geduld. Werder ist ergebnismäßig gut gestartet und wir hören aus Bremen, dass sie erwarten, uns zu schlagen. Wir werden sehen, wie der Spielverlauf dann ist. In erster Linie geht es darum, weiter stabil Fußball zu spielen, und auf dem Weg zu bleiben, den wir eingeschlagen haben. Jeder muss sich so ins Spiel arbeiten und vorbereiten, wie wir es im letzten Spiel gegen Bayern gemacht haben. Dort habe ich eine sehr stabile Mannschaft gesehen.“

Markus Gisdol zum 1:6 in Bremen in der Vorsaison: „Das ist ein Dorn im Auge bei den Spielern, die dabei waren. Auch bei den neuen Spielern ist das präsent. Da ist noch etwas, das wir regeln wollen. Wir wollen unsere Leistungen stabilisieren. Das wird sich sicher in einem guten Ergebnis in Bremen widerspiegeln.“

Horst Heldt zur schlimmen Pleite: „Das war sicherlich keine Ruhmes-Leistung. So etwas nervt. Wir haben jetzt die Gelegenheit, es besser zu machen. Bremen ist aber gut gestartet, das wird nicht einfach.“

Markus Gisdol zur Personalsituation: „Wir haben eigentlich eine gute Personalsituation. Florian Kainz, Anthony Modeste und Jonas Hector sind zwar weiterhin nicht dabei, der restliche Kader steht aber zur Verfügung, sodass wir gleich ein ordentliches Training machen können.“

Horst Heldt über die anstehende Länderspielpause: „Wir warten die neuen Regelungen am 8. November ab. Stand jetzt müssen wir unsere Spieler abstellen, da sie nach ihrer Rückreise nicht in Quarantäne müssten. Hier in NRW ist das laut unseren Informationen so angedacht. Wir haben uns auch mit anderen West-Klubs ausgetauscht.“

Horst Heldt über die Corona-Tests kurz nach Mitternacht: 
„Die Reise ist ein paar hundert Kilometer. Wir haben diese Variante gewählt, um schnellstmöglich Ergebnisse zu haben. Die meisten haben sich wahrscheinlich ohnehin Champions League angeschaut, danach war es nicht mehr lange. Wir haben auch mal 7.30 Uhr getestet, das war für die Jungs schwieriger.“

Horst Heldt zu den Corona-Befunden: „Unklar bedeutet weder positiv noch negativ. Aus Vorsicht haben wir das Training nach hinten verschoben. Mittlerweile sind die Ergebnisse klar. Wir werden gleich 14.15 Uhr trainieren und fahren dann mit der Mannschaft nach Bremen. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen uns keine positiven Fälle vor.“

13.10 Uhr: Es geht los. Der Grund für die Verspätung: Einige unklare Corona-Befunde!

13.08 Uhr: Der Start war für 13 Uhr angekündigt, lässt aber noch auf sich warten.

12.58 Uhr: Leere Ränge in den Stadien, und auch die Plätze im Geißbockheim-Saal bleiben heute unbesetzt. Aufgrund der Corona-Lage findet die Pressekonferenz digital statt. Dieses Prozedere kennt man schon aus der Vorsaison.

12.55 Uhr: Herzlich willkommen zum Express-Liveticker der Pressekonferenz des 1. FC Köln vor dem Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen am Freitagabend.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.