Flugzeugunglück Flieger stoßen über Thüringen zusammen: Feuerwehr meldet Tote

Hoffenheim gegen 1. FC Köln Drei Elfmeter: FC geht mit 0:3 bei der TSG unter

Kramaric-Elfer

Andrej Kramaric verwandelte auch den zweiten Elfmeter für Hoffenheim.

Sinsheim – Der 1. FC Köln konnte den 2:1-Sieg auf Schalke nicht vergolden und ging bei der TSG Hoffenheim mit 0:3 unter.

  • 1. FC Köln verliert in Hoffenheim mit 0:3
  • Andrej Kramaric verwandelt zwei Elfmeter, Modeste verschießt einen
  • Der Liveticker der Partie zum nachlesen

Der FC war von Beginn an unterlegen, lag bereits nach sieben Minuten durch einen verwandelten Elfmeter von Andrej Kramaric zurück. Baumgartner erhöhte in der 28. Minute auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit gab es dann den Elfmeter-Doppelschlag. In der 77. Minute foulte Modeste Baumgartner im eigenen Strafraum. Wieder verwandelte Kramaric den anschließenden Elfmeter (zum 3:0-Endstand).

Alles zum Thema TSG Hoffenheim

Nur zwei Minuten gab es Elfmeter für den FC, nach einem Foul an Marius Wolf. Anthony Modeste schoss de Strafstoß zwar nicht schlecht geschossen, doch Baumann hatte die richtige Ecke.

Den Liveticker der Partie des 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim können Sie hier noch einmal nachlesen:

TSG Hoffenheim – 1. FC Köln 3:0

TSG Hoffenheim: Baumann – Nordtveit, Posch, Adams – Rudy, Samassekou (ab 88. Bogarde), Gacinovic (ab 76. Kaderabek), Baumgartner – John, Kramaric (ab 82. Dabbur), Bebou (ab 76. Adamyan)

1. FC Köln: T. Horn – Cestic (ab 31. Meré), Bornauw, J. Horn – Ehizibue (ab 31. Thielmann), Skhiri, Hector (ab 66. Rexhbecaj), Katterbach (ab 61. Jakobs) – Wolf, Duda (ab 61. Modeste), Drexler

Tore: 1:0 Kramaric (7.), 2:0 Baumgartner (28.), 3:0 Kramaric (75.)

Schlusspfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim

88.: Bei Hoffenheim verlässt Samassekou den Platz, Bogarde bekommt noch ein paar Minuten.

84.: Drexler mal mit einer guten Flanke, Modestes Kopfball geht aber rechts an Baumanns Kasten vorbei.

82.: Andrej Kramaric verlässt nach seinen zwei Treffern den Platz. Für ihn kommt Munas Dabbur.

78.: Aber Anthony Modeste verschießt! Oliver Bauman hält den Ball in der linken Ecke.

77.: Jetzt gibt es Elfmeter für den FC: Wolf tankt sich gegen John auf der rechten Seite durch, kommt bis in den Strafraum. Nach einer Drehung hebelt ihn Posch aus. Modeste tritt an.

75.: Diesmal schießt Kramaric in die rechte Torwartecke, Horn springt aber nach links. 3:0 für Hoffenheim.

Tor für die TSG Hoffenheim

74.: Wieder gibt es Elfmeter für die TSG. Modeste trifft Baumgartner im eigenen Strafraum nach einer Ecke am Bein. Die Entscheidung ist richtig.

73.: Momentan passiert auf beiden Seiten nicht viel. Die Hoffenheimer müssen nichts weiter machen, der FC kann offensichtlich nicht.

67.: Bebou legt im Kölner Strafraum mit der Hacke auf Baumgartner ab, der den Ball aber nicht richtig trifft.

66.: Letzter Wechsel beim FC: Jonas Hector macht Platz für Elbis Rexhbecaj.

65.: Kramaric läuft auf den FC-Kasten zu, aber Jannes Horn drängt ihn stark ab. Abstoß.

61.: Gisdol wechselt erneut doppelt: Katterbach und Duda verlassen den Platz, dafür kommen Jakobs und Modeste.

60.: Der Gefoulte tritt selber an, verzieht aber deutlich.

59.: Drexler foult Kramaric an der linken Strafraumkante. Das ist eine gute Freistoßposition für die Gastgeber.

57.: Mal eine kleine Druckphase des FC, doch die Schüsse von Hector und Kattarbach werden von Hoffenheimer Beinen geblockt.

56.: Jetzt sieht Skhiri Gelb, nachdem er Baumgartner ein Bein gestellt hat. Freistoß für die TSG aus dem rechten Halbfeld. Der FC köpft den Ball aber wieder raus.

52. Min.: Posch rauscht Hector von hinten in die Beine, das gibt zu Recht die Gelbe Karte.

50. Min.: Das wäre eine gute Möglichkeit geworden, aber Sven Jablonski pfeift ein Foul von Skhiri gegen Samassekou gut 30 Meter vor dem Tor. Das riecht nach Fehlentsscheidung

46.: Die zweite Halbzeit läuft.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit der Partie des 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim

Halbzeitfazit: Die FC-Fans dürften sich an das 0:5 in Freiburg erinnert fühlen, auch dort lag man nach einer schwachen ersten Hälfte mit 0:2 zurück. In Hoffenheim ist das Team von Markus Gisdol aber bemüht offensiv etwas zu Stande zu bringen. Viel gelingt allerdings nicht.

Lediglich der Kopfball von Marius Wolf in der Nachspielzeit, der am Pfosten landete, wurde wirklich gefährlich. Die Gegentore waren mal wieder zu vermeiden. Zuerst verwandelte Kramaric den Elfmeter (7.), dann war es Baumgartner mit der Hacke (28.) nach einer Ecke.

In der Folge wechselte Gisdol sofort doppelt: Für Cestic und Ehizibue gab es die Höchststrafe, beide wurden leistungsbedingt bereits nach 30 Minuten ausgewechselt. Für sie kamen Meré und Thielmann auf den Platz.

Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim

45.: Duda bringt die Ecke scharf rein, Wolfs Kopfball landet am langen Eck aber nur am Pfosten.

42.: Über ein paar Umwege wird dieser TSG-Angriff noch gefährlich. Kramaric kommt aus gut 17 Metern zentral vor dem Tor zum Schuss, der Ball geht aber knapp vorbei.

39.: Der FC versucht jetzt offensiv aktiver zu werden, viel Gefahr ist dabei aber noch nicht herausgesprungen.

34.: Die führt der FC auch kurz aus, die Flanke bekommt Skhiri auf den linken Fuß, am langen Pfosten steht Wolf ganz alleine, schießt aber nur Baumann an. Der muss drin sein!

34.: Duda versucht es bei einem Freistoß mit der kurzen Variante, der Schuss von Katterbach wird aber zur Ecke abgefälscht.

31.: Gisdol reagiert sofort: Fürm Cestic und Ehizibue gibt es die Höchststrafe, für sie ist bereits nach 30 Minuten Schluss. Thielmann und Meré sollen es nun besser machen. 

28.: Erste Ecke für die TSG, der FC kann vorerst rausköpfen. Die TSG bekommt allerdings den zweiten Ball, den Schuss von Gacinovic berührt Baumgartner im Getümmel am Fünfmeterraum nur leicht mit der Hacke, sodass Horn keine Chance hat.

Tor für die TSG Hoffenheim

25.: Mal ein guter Angriff über links des FC, aber in der Mitte ist der Strafraum nicht rechtzeitig besetzt.

21.: Katterbach versucht es mal mit einer Flanke, die aber auf der anderen Seite im Aus landet.

20.: Wolf prallt mit Posch zusammen, der Hoffenheimer bleibt liegen. Aber Posch steht sofort wieder auf.

16.: Der nächste lange Ball, diesmal auf Ehizibue, der plötzlich im Hoffenheimer Strafraum auftaucht. Der Niederländer dreht sich einmal um die eigene Achse und passt ihn dann Baumann in die Arme passt.

14. Min.: Der lange Ball von Jannes Horn auf Duda kommt zwar an, der Slowake kann ihn aber nicht kontrollieren.

11.: Der FC versucht vorerst weiter sein Spiel durchzuziehen, wirklich verunsichert scheint der frühe Gegentreffer Gisdols Jungs erst einmal nicht zu haben.

7.: Kramaric tritt zum Elfmeter an und verlädt Horn in die rechte Torwartecke und lupft den Ball aber in die Mitte.

Tor für die TSG Hoffenheim

6.: Elfmeter für Hoffenheim! Bebou tanzt die FC-Abwehr im Strafraum aus, schießt und trifft Cestic am ausgetreckten Arm.

4.: Cestic legt eine Hoffenheimer Flanke souverän mit dem Kopf auf Timo Horn ab.

3.: Wolf gewinnt den Ball an der Mittellinie, dribbelt ihn dann aber selber ins aus.

1.: Die TSG stößt an und spielt von rechts nach links.

Anpfiff der Partie des 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim

17.55 Uhr: Der FC spielt heute in seinen gelben Ausweichtrikots.

17.50 Uhr: FC-Trainer Markus Gisdol sprach vor der Partie bei Sky über...

...die anstehende Partie: „Nach dem Berlin-Spiel sind wir gerade Defensiv vorwärts gekommen. Auf Schalke haben wir mit Ball dann über 60 oder 70 Minuten gut gespielt. Wichtig ist, dann wieder scharf zu sein. Wir haben gesagt, dass wir aus diesem Sieg noch ein bisschen mehr rausholen wollen. Ich sehe durchaus eine Möglichkeit hier was mitzunehmen.“

...den verletzten Rafael Czichos: „Rafa macht es in seiner Rolle gut. Solche Spieler brauchst du inndeinem Team. Er ist schonmal ausgefallen und da haben wir es auch schonmal geschafft.“

17.44 Uhr: Das Team von Markus Gisdol könnte heute mit einem Sieg auf 18 Punkte kommen und damit an Bielefeld und Hertha BSC auf Platz 14 vorbeiziehen.

17.39 Uhr: Der FC gewann von den letzten neun Partien gegen die Hoffenheimer keine einzige. Der letzte FC-Sieg gegen den Klub von Dietmar Hopp gab es am 12. April 2015 (3:2).

17.34 Uhr: Das ist die Bank der Hoffenheimer: Pentke, Brenet, Kaderabek, Dabbur, Belfodil, Adamyan, Bogarde, Geschwill.

17.28 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist heute Sven Jablonski (Bremen). Der 30-Jährige pfiff den 1. FC Köln bisher fünfmal in der Bundesliga, für die Kölner gab es dabei drei Niederlagen und zwei Remis. Video-Assistent ist Daniel Siebert (Berlin).

17.23 Uhr: Das Hinspiel verlor der FC ganz knapp mit 2:3. Den Siegtreffer für die Hoffenheimer erzielte Andrej Kramaric erst in der 93. Minute.

17.17 Uhr: Mit dieser Aufstellung geht die TSG in die Partie: Baumann – Nordtveit, Posch, Adams – Rudy, Samassekou, Gacinovic, Baumgartner – John, Kramaric, Bebou

17.12 Uhr: Auf der FC-Bank sitzen vorerst Zieler, Schmitz, Meré, Rexhbecaj, Özcan, Jakobs, Thielmann, Modeste und Arokodare.

17.06 Uhr: Markus Gisdol wechselt nur einmal: Verletzungsbedingt muss er Rafael Czichos ersetzen, der sich beim Spiel auf Schalke verletzte und zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Für ihn steht Noah Katterbach in der Startelf, Jannes Horn rückt dafür auf die linke Position in der Dreierkette.

17.01 Uhr: Der FC spielt mit folgender Elf: T. Horn – Cestic, Bornauw, J. Horn – Ehizibue, Skhiri, Hector, Katterbach – Wolf, Duda, Drexler

16.55 Uhr: Die Aufstellungen beider Mannschaften kommen gleich.

TSG Hoffenheim gegen 1. FC Köln: Die Infos vor dem Spiel

Die Gastgeber haben in der laufenden Spielzeit mit argen Verletzungsproblemen zu kämpfen und laufen den Erwartungen hinterher. Mit einem Sieg könnte der FC die Hoffenheimer, die derzeit mit 19 Punkten auf Rang elf stehen, mit in den Abstiegskampf hineinziehen.

Keller-Konkurrent Mainz ist am Samstagnachmittag mit einem überraschenden 3:2-Erfolg gegen RB Leipzig wieder näher an Köln herangerückt.

Jorge Meré zurück im Kader des 1. FC Köln

Zeitgleich brach der FC-Tross am Geißbockheim nach Sinsheim auf. Auf Rafael Czichos (30), der auf Schalke mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt wurde, muss Gisdol verzichten. Für ihn kehrt Jorge Meré (23) in den Kader zurück.

Neuer Inhalt (2)

Jorge Meré stieg am Samstagnachmittag in den Mannschaftsbus des 1. FC Köln.

Die U21 des 1. FC Köln war bereits am Samstag in der Regionalliga West gefragt und startete mit einer deutlichen 0:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund II ins neue Jahr.

Hoffenheim gegen 1. FC Köln: Die Bilanz

  • 24 Begegnungen
  • 8 FC-Siege
  • 6 Unentschieden
  • 10 Hoffenheim-Siege

Die Bilanz spricht leicht für die TSG. Die letzten Partien sprechen allerdings ganz klar für die Kraichgauer: Der FC gewann von den letzten neun Partien gegen die Hoffenheimer keine einzige. Der letzte FC-Sieg gegen den Klub von Dietmar Hopp gab es am 12. April 2015 (3:2). Den letzten FC-Sieg in Hoffenheim gab es am 8. November 2014 (4:3).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.