Keine Schützenhilfe von Cordoba & Co Arminia-Jubel! Ex-Kölner schießt FC auf Platz 16

Neuer Inhalt (2)

Ex-FC-Stürmer Jhon Cordoba (r.) und Hertha BSC verloren 0:1 bei Arminia Bielefeld um Cedric Brunner. Dadurch rutschte der 1. FC Köln in der Bundesliga-Tabelle auf Abstiegs-Relegationsplatz 16.

Bielefeld – Es war in der Tat ein desaströses Bundesliga-Wochenende für den 1. FC Köln. Auch am Tag nach dem 0:5-Debakel beim SC Freiburg gab es für den FC von der knapp 162 Kilometer Luftlinie entfernten Bielefelder Alm schlechte Nachrichten: Dort duellierten sich zum Abschluss des Spieltages die gastgebende Arminia und die kriselnde Hertha aus Berlin.

Und die Hauptstädter um Ex-FC-Angreifer Jhon Cordoba (27) verpassten beim leidenschaftlich kämpfenden Aufsteiger den erhofften Dreier, und die 0:1-Niederlage sorgte dafür, dass die Kölner und ihr angezählter Coach Markus Gisdol (51) in der Bundesliga-Tabelle auf den Abstiegs-Relegationsplatz abrutschten.

Ex-Kölner Reinhold Yabo schießt 1. FC Köln auf Platz 16

Bielefeld hat nun 13 Zähler auf dem Konto, die Kölner rangieren mit elf Punkten dahinter.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Nach Modeste-Theater und Video-Wahnsinn FC gewinnt irren Liga-Auftakt gegen S04 – Rot für Ex-Kölner
  • Turbulenzen vor FC-Auftakt Erst Ticket-Chaos vor dem Stadion, dann Gänsehaut-Choreografie
  • Sticker-Revolution bei WM 2022 Panini-Bildchen diesmal ganz anders: Tradition nach 52 Jahren gebrochen
  • Bundesliga live Heute FC-Auftakt gegen Schalke 04 – So sehen Sie das erste Köln-Spiel
  • Bevorstehender BVB-Wechsel FC-Fans überkleben Modeste-Trikot – „Niemand ist größer als der Verein“
  • Uth, Terodde & Co. Diese sieben Profis spielten für den 1. FC Köln und den FC Schalke 04
  • Borussia Dortmund Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt gegen Nico Schulz – BVB reagiert
  • Bundesliga live VfB Stuttgart empfängt Pokalsieger aus Leipzig
  • „Habe nicht überzeugt“ Kilian über seinen Bank-Start, Opas Schalke-Tipps und seine FC-Zukunft
  • „Gefahrenlage“ am BVB-Stadion Neue Details zu verdächtigem Auto: Leere Waffenholster gefunden

Die Arminia und die so ambitioniert in die Saison gestartete Hertha lieferten sich auf tiefem Rasen einen echten Keller-Fight: Torszenen waren lange Mangelware, dafür gab es viel Krampf und Kampf. Im ersten Durchgang hatten die Gäste mit Ex-Bielefeld-Profi Bruno Labbadia (54) an der Seitenlinie allerdings jedoch nach 35 Minuten mächtig Dusel, dass Referee Guido Winkmann (47) nach einem Duell zwischen Hertha-Abwehrmann Niklas Stark und Arminia-Angreifer Fabian Klos nach langer VAR-Überprüfung nicht auf Elfmeter für die Platzherren entschied.

So ging es mit dem 0:0 in die Kabinen – und auch im zweiten Durchgang vermochte zunächst keines der beiden Teams, vorne den Lucky Punch zu setzen.

Bis Bielefelds Reinhold Yabo (28) – zunächst seit 2001 in der FC-Jugend ausgebildet und später mit fünf Profi-Einsätzen für die Geißböcke – dann nach einem Querschläger in der Berliner Abwehr blitzschnell schaltete und die Kugel zur 1:0-Führung für die Arminia in die Maschen hämmerte. Es war Yabos erstes Bundesliga-Tor. Und eines, das seinem ehemaligen Klub ganz besonders wehtat...

Neuer Inhalt (2)

Ex-FC-Profi Reinhold Yabo (l.) erzielte für Arminia Bielefeld gegen Hertha BSC den 1:0-Siegtreffer – und schoss seinen Ausbildungsverein aus Köln damit auf Tabellenrang 16.

„Ich bin grad einfach nur wirklich glücklich, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten“, sagte der Bielefelder Matchwinner nach dem Schlusspfiff. 2Wir haben die schon niedergekämpft, in der zweiten Halbzeit“, brachte es Arminia-Coach Uwe Neuhaus (61) auf den Punkt.

Arminia Bielefeld zieht in der Tabelle am 1. FC Köln vorbei

Am Ende brachte der Aufsteiger den knappen Vorsprung mit viel Leidenschaft ins Ziel – und verschärfte die Situation in Köln damit noch einmal.

Durchaus pikant: Am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Sky) empfängt der FC nun die Hertha zum Krisen-Gipfel in der Bundesliga. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.