Erster Euro-Sieg Underdog ärgert Köln lange: Baumgart reagiert – vier FC-Tore für die Tabellenführung

Sargis Adamyan jubelt mit Luca Kilian über sein Tor gegen den 1. FC Slovacko

Sargis Adamyan (l.) bejubelt seinen frühen Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung im Conference-League-Spiel des 1. FC Köln gegen den 1. FC Slovacko am Donnerstagabend (15. September 2022) mit Teamkollege Luca Kilian.

Der 1. FC Köln besiegte am Donnerstagabend in der Conference-League-Gruppenphase den 1. FC Slovacko. Doch Steffen Baumgart musste im Verlauf der Partie reagieren.

Viermal Europa alaaf! Die Heimpremiere in der Conference League, sie führte für den 1. FC Köln zum erhofften Dreier und sogar zur Tabellenführung. Gegen den tschechischen Pokalsieger 1. FC Slovacko mussten die 47.700 Fans am Donnerstag (15. September 2022) beim 4:2-Sieg aber zwischendurch einen echten Schock verdauen.

Als der Außenseiter ausglich, drohte die Europa-Party zu kippen. Aber die besten Spieler auf dem Feld – Dejan Ljubicic (24) und Linton Maina (23) – bügelten die Patzer ihrer Kollegen wieder aus. Mit nun vier Punkten auf dem Konto in der Gruppe D ist der FC gut unterwegs in Sachen Achtelfinal-Traum.

1. FC Köln: Erster Sieg in der Conference League bringt Tabellenführung

Die Partie begann echt furios. Von den extrem lautstarken Fans angetrieben ging es mit Power Richtung Gäste-Tor. Und passend jeck in der elften Minute ertönte erstmals das „Trömmelche“. Maina  servierte perfekt eine Ecke, die Luca Kilian (23) per Kopf verlängerte. Am zweiten Pfosten drückte Sargis Adamyan (29) den Ball über die Linie.

Doch danach zog irgendwer den Stecker im FC-Spiel. Alle Offensivbemühungen waren nur Stückwerk, in der defensiven Abstimmung passte auch nichts. Der Außenseiter wurde frecher, tauchte einige Male gefährlich vor FC-Keeper und -Kapitän Marvin Schwäbe (27) auf. Doch auf den Torwart war Verlass – wie auch noch mal auf die Standard-Qualität.

In der 42. Minute legte sich Maina wieder den Ball zurecht, Florian Dietz (24) schüttelte seinen Bewacher lässig ab und köpfte aus ganz naher Distanz das 2:0. Eigentlich der perfekte Verlauf für die Hausherren zu einem entspannten Abend, aber was diese dann nach der Pause ablieferten, war eine einzige Katastrophe.

Innerhalb von drei Minuten machten zwei Oldies im Slovacko-Team die FC-Defensive lächerlich. Erst traf der 35-jährige Jan Kalabiska, dann glich der 39-jährige Milan Petrzela sogar aus (52.). Die Kölner Vierkette glich einem Torso, von den Tribünen gab’s erste Pfiffe. Und Steffen Baumgart (50) musste massiv reagieren.

1. FC Köln: Steffen Baumgart muss im Spiel gegen 1. FC Slovacko reagieren

Die komplett überforderten Kristian Pedersen (28), Nikola Soldo (21) und Ondrej Duda (27) gingen zu Recht für Jonas Hector (32), Timo Hübers (26) und Ellyes Skhiri (27) vom Feld. Eigentlich wollte der Coach die Leistungsträger angesichts des wichtigen Bundesliga-Duells am Sonntag beim VfL Bochum schonen. Doch dieser Katastrophen-Start nach der Halbzeit zwang ihn zum Handeln.

Die Gäste brachten den FC wieder zurück auf die Siegerstraße. Stanislav Hofmann (32) räumte Dejan Ljubicic (24) im Strafraum ab. Der Österreicher blieb beim Strafstoß cool und brachte sein Team wieder mit 3:2 in Front (65.). Und dann ging es noch einmal mit Tempo ab. Maina servierte Ljubicic den Siegtreffer (74.) und Extra-Applaus bei seiner Auswechslung.

Sieg hin oder her: Dieser Abend zeigte dann doch, dass der FC nicht die oft beschworene Breite im Kader hat. Ohne die Stützen geht es nicht – und einige liefern gemessen an ihren Ansprüchen doch deutlich zu wenig.


1. FC Köln – 1. FC Slovacko 4:2

1. FC Köln: Schwäbe – Pedersen (ab 59. Hector), Soldo (ab 58. Hübers), Kilian, Schindler – Martel – Ljubicic (ab 78. Thielmann), Duda (ab 58. Skhiri), Adamyan, Maina – Dietz (ab 70. Tigges)

1. FC Slovacko: Frystak – Kalabiska, Hofmann, Kadlec, Reinberk – Havlik, Danicek, Travnik – Doski, Mihalik, Petrzela

Tore: 1:0 Adamyan (11.), 2:0 Dietz (42.), 2:1 Kalabiska (49.), 2:2 Petrzela (52.), 3:2 Ljubicic (65. Elfmeter) 4:2 Ljubicic (74.)

Schiedsrichter: Jewhen Aranowski (Ukraine) 

Hier können Sie den Ticker zur Partie des 1. FC Köln gegen den 1. FC Slovacko noch einmal lesen:

Abpfiff

92.: Timo Hübers bekommt bei einem Eckball die Faust des tschechischen Torhüters an den Kopf. Der Innenverteidiger schüttelt sich kurz und kann weiterspielen.

90.: Der Sieg am zweiten Spieltag der Conference League scheint ungefährdet. Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

86.: Die Gäste aus Tschechien müssen eventuell zu zehnt weiter spielen. Der verletzte Hofmann wird behandelt, kann jedoch nicht ausgewechselt werden, weil Slovacko bereits fünfmal gewechselt hat.  

82.: Hector dribbelt über den linken Flügel und bringt den Ball in die Mitte. Slovacko kann zu einem Eckball klären.

81.: Der 1. FC Köln ist heute absolut effizient. Aus fünf Schüssen auf das Tor machten die Geißböcke vier Tore.

78.: Doppel-Torschütze Dejan Ljubicic geht vom Feld. Für ihn kommt Jan Thielmann in das Spiel.

74.: Linton Maina sprintet über den halben Platz und findet am zweiten Pfosten den freien Ljubicic. Dieser schiebt zum 4:2 ins leere Tor ein.

Tor für den 1. FC Köln

70.: Steffen Tigges kommt für den 2:2-Torschützen Florian Dietz in die Partie.

69.: Der FC hat sich mittlerweile ein bisschen berappelt. Die Wechsel von Steffen Baumgart waren genau zum richtigen Zeitpunkt und haben neuen Wind in das Spiel gemacht.

65.: Dejan Ljubicic trifft souverän per Elfmeter!

Tor für den 1. FC Köln

64.: Es gibt Elfmeter für den 1. FC Köln! Eric Martel wird an der Sechzehner-Kante zu Fall gebracht, der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt.

60.: Die Einwechslungen zeigen direkt einen Effekt. Der FC kommt gefährlich über die linke Außenbahn und bekommt fast ein Eigentor. Der Ball geht aber zu mittig auf den Kasten von Frystak. 

59.: Steffen Baumgart reagiert und bringt Hübers, Hector und Skhiri in die Partie. Vom Feld gehen Soldo, Duda und Pedersen. 

54.: Die Abwehr der Geißböcke wirkt nach den Toren vollkommen verunsichert. Soldo klärt in höchster Not. Slovacko-Trainer Svedik hat ein elfmeterwürdiges Foul gesehen und sieht nach lautstarkem Beschweren die Gelbe Karte.

52.: Die Tschechen schocken den FC! Köln steht zu tief und verliert mehrere Duelle im Sechzehner. Am Ende ist es Petrzela, der das Tor zum 2:2 erzielt.

Tor für den 1. FC Slovacko

49.: Nach einem abgeblockten Schuss kann Kalabiska aus elf Metern einschieben, das ist der Anschluss-Treffer für die Tschechen.

Tor für den 1. FC Slovacko

48.: Man merkt direkt, dass der FC den Sack zu machen will. Ein Schuss von Dietz kann in letzter Sekunde abgeblockt werden.

46.: Die Elf von Steffen Baumgart geht unverändert in die zweiten 45 Minuten.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit

Halbzeit-Fazit: Der 1. FC Köln führt vollkommen verdient mit 2:0 gegen Slovacko. Doch das Team von Steffen Baumgart muss sich auch bei seinem Torhüter bedanken. Köln-Krake Schwäbe rettet den FC gleich mehrmals mit seinen überragenden Paraden. Auf der Gegenseite stehen die Geißböcke zweimal bei einer Ecke richtig. Adamyan und Dietz treffen für den FC und sorgen für die Führung zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang müssen die Jungs defensiv kompakt stehen und auf Konter-Möglichkeiten über den schnellen Linton Maina lauern. 

Halbzeit

44.: Das Spiel ist ein wildes Auf und Ab. Auf beiden Seiten gibt es riesige Tor-Chancen, doch Marvin Schwäbe rettet den FC erneut. Ljubicic kann seine große Möglichkeit zum 3:0 auf der Gegenseite ebenfalls nicht nutzen.

42.: Dietz köpft nach einer Ecke am ersten Pfosten zur 2:0-Führung ein.

Tor für den 1. FC Köln

40.: Riesen-Chance für Dietz zum 2:0. Nach einer abgefälschten Flanke von Maina ist der Stürmer allerdings zu überrascht und der Ball landet knapp links neben dem Tor.

38.: Die Tschechen machen vor der Halbzeit nochmal ordentlich Druck. Der FC kann sich aktuell nicht befreien.

36.: Eric Martel sieht nach einem übermotivierten Foul die Gelbe Karte.

35.: Schwäbe schon wieder mit einer Monster-Parade! Einen Schuss aus elf Metern kann der FC-Schlussmann gerade noch parieren und Soldo klärt zur Ecke.

34.: Die Gäste müssen verletzungsbedingt wechseln. Brecka kommt für Danicek in die Partie. 

32.: Die Partie wird jetzt immer intensiver, bleibt jedoch bis auf das Foul von Duda in der zweiten Minute sehr fair.

30.: Auch der FC versucht es jetzt mal mit einem Fernschuss. Duda zimmert den Ball allerdings einige Meter über den Kasten.

28.: Der Ball ist im Tor! Doch vor der Flanke von Schindler war der Ball leider im Aus. Schon vor dem Kopfball von Florian Dietz wird die Situation durch den Unparteiischen abgepfiffen. 

27.: Die Gäste sind jetzt besser im Spiel und kommen zu Tor-Chancen. Wieder ist es ein Schuss aus der zweiten Reihe, der nur sehr knapp neben dem Tor von Schwäbe landet.

24.: Slovacko mit dem Schuss aus der zweiten Reihe. Der Schuss wird jedoch abgefälscht und es gibt Eckball für die Tschechen.

20.: Eric Martel gibt heute den alleinigen Sechser und soll das Mittelfeld verdichten. Bisher spielt er so, als wenn man ihn auch Eric Mörtel nennen könnte.

17.: Der FC hat 70 Prozent Ballbesitz und bekommt auch in der Defensive bisher keine Probleme.

13.: Köln macht wie erwartet das Spiel und drückt direkt auf den nächsten Treffer. Der FC läuft aber durch die offensive Spielweise auch Gefahr, Konter-Gegentore zu bekommen. 

11.: Ein Kopfball von Kilian wird an den zweiten Pfosten verlängert. Dort steht der vollkommen freie Adamyan und schiebt zur Führung ein.

Tor für den 1. FC Köln

8.: Marvin Schwäbe kann sich das erste Mal auszeichnen und hält einen Schuss von Travnik. Um gefährlich zu sein, ist der Schuss jedoch viel zu schwach. 

4.: Der FC legt offensiv direkt los und drückt auf die ersten Tor-Chancen. Ein Schuss von Maina wird jedoch abgeblockt. 

2.: Ondrej Duda sieht nach einem unnötigen Foul an der Mittellinie eine sehr frühe Gelbe Karte. Der Slowake kann froh sein, dass er nicht die Rote Karte sieht. 

1.: Der Ball in Müngersdorf rollt.

Anpfiff der Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Slovacko

20.58 Uhr: Die FC-Fans auf der Südkurve zeigen eine beeindruckende Choreografie mit roten und weißen Fahnen. 

20.56 Uhr: Mark Uth am RTL-Mikro: „Wir spielen heute in der Conference League. Keine Mannschaft ist hier, weil sie nichts kann. Ich sage es aber jetzt einfach mal: Wir wollen dieses Spiel zu Hause unbedingt gewinnen.“

20.52 Uhr: Steffen Baumgart am RTL-Mikro über seine Aufstellung: „Wir haben eine große Qualität auf dem Platz. Wir nehmen nicht nur alle mit, sondern alle haben die Möglichkeit zu spielen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit dieser Aufstellung erfolgreich sein können. Glauben sie mir, wir haben eine Achse, die funktionieren wird.“ 

20.48 Uhr: Slovacko-Trainer Svedik sagte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Köln ist eine sehr gute Mannschaft. Wir müssen eine sehr gute Leistung in der Offensive und auch Defensive zeigen, um erfolgreich sein zu können. Köln ist sehr gut taktisch organisiert und sie zeigen immer starke Teamleistungen.“

20.42 Uhr: Der 1. FC Slovacko belegt aktuell mit zehn Punkten den 8. Tabellenplatz in der tschechischen Liga. Am ersten Spieltag der Conference League (8. September 2022) erkämpfte sich das Team von Trainer Martin Svedik (48) gegen Partizan Belgrad bei einem umkämpften 3:3 einen Punkt.

20.38 Uhr: Steffen Baumgart sagte auf der Pressekonferenz am Mittwoch (14. September) über Slovacko: Wir können den Gegner auch nur anhand von Fernsehbildern und des Tabellenplatzes bewerten. Es ist schwer für uns einzuschätzen, ob sie in einer Dreier- oder Viererkette spielen, weil sie da variieren. Aber der Gegner hat viele erfahrene Spieler und ist eine technisch gut ausgebildete Mannschaft.

20.34 Uhr: Die EXPRESS.de-Leser haben in der heutigen Umfrage des Tages abgestimmt. 87 Prozent stimmen für einen FC-Sieg. Sieben Prozent rechnen mit einem Unentschieden und fünf Prozent fürchten sogar eine Niederlage gegen den 1. FC Slovacko.

20.30 Uhr: Die Fans auf der Südkurve bereiten aktuell eine Choreografie vor. Bereits im Heimspiel gegen Fehérvár zeigten die Fans eine sehenswerte Choreo unter dem Motto „Europa auffressen“.

20.26 Uhr: Nach den Vorfällen in Nizza hat die UEFA die heutige Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Slovacko zu einem Hochrisikospiel erklärt. Neben verschärften Einlass-Kontrollen und einer strikten Sektorentrennung, wird es im Stadion keinen Alkohol geben. Rund 500 Fans aus Tschechien werden erwartet.

20.22 Uhr: Der 1. FC Slovacko hat sich als tschechischer Pokalsieger für die Europa League qualifiziert. Nachdem das Team in der Qualifikation für diese an Fenerbahce Istanbul (Türkei) gescheitert war, konnten sie sich in den Conference League Playoffs gegen AIK Fotboll (Schweden) durchsetzen und stehen damit erstmals in der Gruppenphase der Conference League.

20.18 Uhr: Der 1. FC Slovacko kommt aus der Stadt Uherske Hradiste und liegt rund 1000 Kilometer vom Rhein-Energie-Stadion entfernt. In der vergangenen Saison konnte man erstmals den tschechischen Pokal gewinnen, nachdem 2005 und 2009 das Finale verloren wurde.

20.15 Uhr: Beim FC sitzen zunächst auf der Bank: Horn, Schmitz, Hübers, Huseinbasic, Kainz, Hector, Tigges, Lemperle, Skhiri, Thielmann, Schwirten und Smajic.

20.10 Uhr: Die Gäste gehen mit folgender Aufstellung in das Spiel: Frystak – Kalabiska, Hofmann, Kadlec, Reinberk – Havlik, Danicek, Travnik – Doski, Mihalik, Petrzela

20.06 Uhr: Torhüter Marvin Schwäbe führt die Geißböcke erstmals als Kapitän aufs Feld.

20.04 Uhr: Kapitän Jonas Hector und Mittelfeld-Motor Ellyes Skhiri stehen nicht in der Start-Elf. Dafür gibt Innenverteidiger Nikola Soldo sein Debüt für den 1. FC Köln. 

20.00 Uhr: Die FC-Aufstellung ist da: Schwäbe – Pedersen, Soldo, Kilian, Schindler – Martel – Ljubicic, Duda, Adamyan, Maina – Dietz

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.