Rückkehr hat sich zerschlagen Ex-Kölner Gerhardt hat neuen Vertrag unterschrieben

Neuer Inhalt (2)

Yannick Gerhardt (l., im Duell mit Kölns Salih Özcan) war Ende August 2020 mit dem VfL Wolfsburg zu einem Testspiel am Geißbockheim zu Gast.

Köln – Die Entscheidung ist gefallen! Yannick Gerhardt (26) kehrt im Sommer nicht ans Geißbockheim zurück. Das Kölner Eigengewächs bevorzugt einen Verbleib beim VfL Wolfsburg.

  • Yannick Gerhardt hat Vertrag beim VfL Wolfsburg verlängert
  • 1. FC Köln geht im Rennen um das Eigengewächs leer aus
  • Sportliche Ungewissheit verhindert Rückkehr von Yannick Gerhardt

Gerhardts Vertrag in der Auto-Stadt lief ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 – jetzt hat das Kölner Eigengewächs seinen Vertrag bis 2025 verlängert!

1. FC Köln geht im Rennen um Yannick Gerhardt leer aus

Alles zum Thema VfL Wolfsburg

Damit geht der 1. FC Köln leer aus. Sportboss Horst Heldt (51) hätte den zentralen Mittelfeldspieler im Sommer gerne ablösefrei zurückgeholt.

Doch Gerhardt, der mit dem FC im Jahr 2011 Deutscher B-Jugendmeister geworden war und 2014 unter Ex-Coach Peter Stöger (54) in der Bundesliga debütierte, entschied sich wohl angesichts der sportlich ungewissen Perspektive bei seinem Heimatklub gegen eine Rückkehr.

Die FC-Verantwortlichen haben sich nach EXPRESS-Informationen bis zuletzt mächtig getreckt, um Gerhardt eine Rückkehr schmackhaft zu machen.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Sportliche Situation des 1. FC Köln verhindert Rückkehr von Yannick Gerhardt

Der einmalige Nationalspieler soll auch nicht abgeneigt gewesen sein, wäre gerne wieder mit dem Geißbock auf der Brust aufgelaufen. Doch da zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar ist, ob der FC die Klasse hält, musste Gerhardt wohl schweren Herzens absagen.

Denn Berater und FC-Legende Stephan Engels (60) hatte bereits vor Wochen angekündigt, dass er und sein Schützling die Zukunft bis Ende Januar geklärt haben wollen. Köln hängt vor dem Keller-Krimi gegen Arminia Bielefeld (Sonntag, 15.30 Uhr, Sky) auf dem Relegationsplatz fest.

7944B2A3-0213-4E99-B9AE-A7BF4866CC28

Yannick Gerhardt (r.) setzt sich gegen Leverkusens Nadiem Amiri durch.

In Wolfsburg nahm Gerhardt, der lange Zeit nur Reservist war, unter Trainer Oliver Glasner (46) zuletzt auch wieder eine größere Rolle ein – stand in den vergangenen sechs Spielen mit einer Ausnahme immer in der Startelf. Dazu besteht für ihn beim VW-Klub die Chance, dauerhaft Champions League oder zumindest international zu spielen.

Aber, wer weiß, vielleicht entwickelt sich stattdessen Max Meyers (25, ebenfalls zentrales Mittelfeld) Gastspiel beim FC zu einer längerfristigen Geschichte...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.