FC auf Torwart-Suche Neue Nummer zwei? Ihn verpflichte Köln-Boss Heldt schon einmal

Neuer Inhalt (2)

FC-Sportchef Horst Heldt (l.) zu Hannoveraner Zeiten mit Torhüter Michael Esser

Köln – Der 1. FC Köln sucht eine neue Nummer zwei, einen Herausforderer für Stammkeeper Timo Horn (27).

Und auf dem Markt ist ein Torhüter, den Sportchef Horst Heldt (50) schon einmal verpflichtet hat: Michael Esser (32).

Michael Esser Stammkraft bei Hannover 96 unter Horst Heldt

2017 holte er den damaligen Darmstädter für zwei Millionen Euro zu Hannover 96. Ein Jahr später wurde Esser zum Stammkeeper der Niedersachsen. Nach Hannovers Abstieg verdrängte Rückkehrer Ron-Robert Zieler (31) den gebürtigen Castrop-Rauxeler allerdings wieder.

Alles zum Thema Horst Heldt

In der Winterpause der abgelaufenen Saison versuchte Esser sein Glück daher bei der TSG Hoffenheim, doch auch bei den Kraichgauern musste er sich hinten anstellen. Am 30. Juni ist sein Vertrag ausgelaufen, dementsprechend wäre er ablösefrei zu haben.

Union Berlin ebenfalls mit Interesse an Michael Esser

Nach EXPRESS-Informationen zählt Esser sowohl beim FC als auch bei Union Berlin zum Kandidatenkreis. Kölns Mitaufsteiger hat Stammkeeper Rafal Gikiewicz (32) an Augsburg verloren.

Sportchef Heldt lässt sich nicht in die Karten schauen, sagt: „Wir haben noch keine Personalentscheidung getroffen.“

Neuer Inhalt (2)

FC-Sportchef Horst Heldt 

Esser wurde bereits 2019 beim FC gehandelt, dann verlängerte der Klub den Vertrag von Thomas Kessler (34) allerdings noch mal um ein Jahr.

Klar ist, dass der FC nur mit drei Profi-Torhütern in die neue Saison gehen will. Daher wurde der Vertrag von US-Boy Brady Scott (21) nicht verlängert. Talent Julian Krahl (20) soll als Nummer drei des Bundesliga-Teams in der Regionalliga Spielpraxis sammeln.

Horst Heldt: „Brauchen auf jeder Position Konkurrenz“

Zur Suche nach einem Herausforderer für Horn sagte Heldt im EXPRESS-Interview: „Wir brauchen auf jeder Position Konkurrenz. Timo ist unsere Nummer eins und bleibt es auch in der kommenden Saison. Wir suchen eine Nummer zwei, die aber den Antrieb hat zu spielen. Wir wollen einen ambitionierten Torwart, der im Training alles gibt, der sich als Herausforderer definiert.“

Esser, der bereits zwei Bundesliga-Jahre als Stammkraft hinter sich hat, könnte so jemand sein.

Neuer Inhalt (2)

Jan-Christoph Bartels steht nach einem Jahr beim SV Wehen Wiesbaden wieder beim 1. FC Köln unter Vertrag.

Hier lesen Sie mehr: Sportchef Horst Heldt im großen EXPRESS-Interview über die wichtigsten Personalien des 1. FC Köln

Heldts Worte bezüglich des Kölner Torwart-Trios bedeuten auch, dass Jan-Christoph Bartels (21, FC-Vertrag bis 2021), der vergangene Saison an Zweitligist Wehen Wiesbaden ausgeliehen war und viel Verletzungspech hatte, bei den Profis nicht eingeplant ist. Selbst bei der U21 hat er keine Aussicht auf Spielpraxis und muss demzufolge auf Klub-Suche gehen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.