FC-Stürmer vor Abschied? Terodde bei zwei Klubs im Gespräch – Bekenntnis von Bornauw

Neuer Inhalt (2)

Gegen den SC Paderborn erzielte Simon Terodde am 8. Spieltag eines seiner drei Saisontore und jubelte mit Sebastiaan Bornauw.

Köln – Der eine könnte gehen, der andere will unbedingt bleiben...

Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde (32) erlebte beim 1. FC Köln ein unbefriedigendes Jahr, stand nur siebenmal in der Startelf. Nach seinen 29 Treffern auf dem Weg zum Aufstieg gelangen ihm in der abgelaufenen Saison lediglich drei Tore. 

Hamburger SV und Werder Bremen mit Interesse an Simon Terodde?

Hinter Jhon Cordoba (27) und Anthony Modeste (32) ist Terodde mittlerweile die klare Nummer drei im FC-Sturm. Kein Geheimnis: T-Rod (FC-Vertrag bis 2021) denkt über seine Zukunft nach. Der Klub würde ihm keine Steine in den Weg legen, wenn er weg will.

Alles zum Thema Simon Terodde

Laut „Kicker“ gibt es bereits die ersten Interessenten: den Hamburger SV und Werder Bremen – falls die Grün-Weißen den bitteren Gang in die 2. Liga antreten müssen. Auch Hannover 96 dachte nach EXPRESS-Informationen in der Vergangenheit schon intensiv über eine Verpflichtung nach.

Simon Terodde will Zweitliga-Rekord knacken

Der Auftrag wäre in allen drei Fällen klar: Tore für den Aufstieg! Dass Terodde diese wie am Fließband liefern kann, hat er nicht nur beim FC bewiesen, sondern vorher auch beim VfB Stuttgart. Insgesamt war er bereits dreimal Torschützenkönig im Unterhaus. Sein Konto steht bei 118 Zweitliga-Treffern – zum Rekord von Sven Demandt (55) fehlen nur noch drei Buden.

Und diese Marke will Terodde in seiner Karriere unbedingt noch knacken, kündigte nach dem FC-Aufstieg 2019 bereits an: „Den Rekord möchte ich mir irgendwann holen, bevor ich meine Fußballschuhe an den Nagel hänge.“ Vielleicht knackt er ihn noch in diesem Jahr!

Sebastiaan Bornauw fühlt sich beim 1. FC Köln pudelwohl

Für einen anderen Blondschopf ist ein Abschied dagegen gar kein Thema: Sebastiaan Bornauw (21) schwärmt gegenüber „Sporza“ vom FC: „Ich fühle mich in der Bundesliga und in diesem Verein zu Hause.“

Hier lesen Sie mehr: Sportchef Horst Heldt im großen EXPRESS-Interview über die wichtigsten Personalien des 1. FC Köln

Neuer Inhalt (2)

Sebastiaan Bornauw hat den 1. FC Köln direkt ins Herz geschlossen.

Der Belgier über seine Debüt-Saison in Deutschland: „Ich muss noch viel lernen, bin aber zufrieden.“ Ganz schön bescheiden! Schließlich schlug der Neuzugang aus Anderlecht voll ein, eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz in der Innenverteidigung und war mit sechs Treffern zweitbester FC-Torschütze nach Cordoba (13).

Bornauw will mehr: „Meine Saison war gut und ich hoffe, dass ich mich nächstes Jahr noch steigern kann.“ Dann führt beim FC auch künftig kein Weg an ihm vorbei!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.