Interne Rechenspiele So viele Siege braucht der FC noch für den Klassenerhalt

FC_Juel_Freiburg

Die Heimsiege des FC gegen Wolfsburg und Freiburg waren wichtig.

Köln – Der FC-Trainer bleibt seiner Linie treu: Markus Gisdol (50) lehnt Kommentare zur Tabellensituation konsequent ab. „Ich habe am Anfang einmal auf die Tabelle geschaut und werde es am Ende tun. Wir konzentrieren uns immer nur auf das nächste Spiel. So haben wir das bisher gehalten und das werden wir auch weiter tun.“

1. FC Köln könnte mit 35 Punkten den Klassenerhalt schaffen

Das gilt aber nicht für alle im Klub. Intern gibt es durchaus Rechenspiele, was man noch an Punkten einfahren muss, um auf der sicheren Seite zu landen. Und EXPRESS kennt die Rechnung zur Rettung. Und die besagt: Es fehlen noch vier Siege für das Rettungs-Halleluja!

In der Winterpause, als die Kölner mit 17 Punkten noch auf Rang 14 der Tabelle standen, nahm man die Ausgangssituation unter die Lupe.

Alles zum Thema Markus Gisdol
  • Vertrag beim 1. FC Köln aufgelöst Personal-Überraschung: Ex-Co-Trainer heuert bei Zweitligisten an
  • Süße Szene & neue Gerüchte Modeste-Sohn beim Tony-Training – Interesse aus der Türkei?
  • „Könnte mir das gut vorstellen“ Neuer Nationaltrainer: Hat Österreich sogar zwei Ex-FC-Trainer auf der Liste?
  • FC der größte Gewinner Köln dominiert im Tabellen-Vergleich vor dem Saisonfinale
  • „Hässlich“ und „schwach“ Spieler tritt gegen Ex-FC-Coach Gisdol nach
  • „Man kann Markus nur gratulieren“ Wegen Putins Krieg: Gisdol tritt als Moskau-Trainer zurück – FC reagiert
  • Statt Leihe komplett weg FC löst Vertrag mit Abwehr-Talent Cestic sofort auf
  • Tops und Flops des FC-Jahres Kölsche Coups, Trennungen und Emotionen – der XXL-Rückblick
  • Das FC-Jahr in Zahlen Alle Torschützen und Dauerbrenner – so weit lief Skhiri
  • Christian Streich feiert Zehnjähriges in Freiburg Hätten Sie's gewusst? Diese Trainer coachten derweil den FC

Das Ergebnis: Mit 35 Punkten, so rechnete man am Geißbockheim, könnte man einigermaßen sicher für die Bundesliga planen. Das hätte zwar nur in zwei der letzten fünf Jahre in der Abschlusstabelle für Platz 15 ausgereicht, in dieser Saison aber ist die Punktausbeute am Tabellenende schwach wie lange nicht.

1. FC Köln: Heimsiege gegen VfL Wolfsburg und SC Freiburg sehr wichtig

Die Rechnung macht zudem deutlich, wie wichtig die beiden Heimsiege gegen Wolfsburg und Freiburg mit Blick auf den Kampf um die Rettung waren. Denn nun kann man im Derby gegen Mönchengladbach und gegen Meister Bayern einigermaßen befreit aufspielen. Vier Siege in den verbleibenden 14 Spielen sind auch so drin.

Horn_Freiburg

Timo Horn und Kollegen können mit den zwei Heimsiegen im Rücken befreiter in die nächsten Spiele gehen.

Schließlich kommen noch die direkten Konkurrenten Düsseldorf, Mainz und Union Berlin ins Rhein-Energie-Stadion, auch Frankfurt dürfte nicht unschlagbar sein. „Wir haben Müngersdorf zu einer echten Festung gemacht. Das muss die Basis für den Klassenerhalt sein“, sagt Offensiv-Allrounder Dominick Drexler (28).

Hier lesen Sie mehr: 1. FC Köln: Christian Clemens zurück, Sorgen um Elvis Rexhbecaj

Auswärts kann man sich in Paderborn, Bremen oder auch Augsburg durchaus etwas ausrechnen. Und so kann man zuversichtlich in den Kampf um die Rettung gehen. Vier Siege für ein Halleluja – Markus Gisdol und seiner Mannschaft ist das allemal zuzutrauen!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.