Polizei bittet um Mithilfe Aus Kölner Krankenhaus verschwunden: Suche nach 14-jähriger Clara

1. FC Köln – SC Freiburg 1:4! FC-Ausgleich zählt nicht – Freiburg mit spätem K.o.

Neuer Inhalt (2)

Nils Petersen (Nummer 18) und Ermedin Demirovic (11) brachten den SC Freiburg am Sonntag (9. Mai 2021) per Doppelschlag mit 2:0 in Führung.

Köln – Der 1. FC Köln hat den Befreiungsschlag im Abstiegskmapf verpasst. Die Mannschaft von Trainer Freidhelm Funkel (67) unterlag am Sonntag (9. Mai 2021) mit 1:4 gegen den SC Freiburg.

  • 32. Bundesliga-Spieltag: 1. FC Köln verliert gegen den SC Freiburg
  • Friedhelm Funkel verliert gegen Kumpel Christian Streich
  • FC bleibt auf einem Abstiegsplatz

Das war ein ganz bitterer Nachmittag für den 1. FC Köln. Nach völlig verpennter erster Halbzeit muss sich die Funkel-Elf am Ende mit 1:4 gegen Freiburg geschlagen geben. Nach dem frühen 0:2 rüttelte Funkel seine Jungs in der Halbzeit nochmal wach. Der FC kam wie verwandelt au der Kabine und kam durch Sebastian Andersson verdient zum 1:2-Anschluss (50.). Danach drängte Köln auf den Ausgleich und hatte die große Chance durch Ondrej Duda. Doch der Slowake ließ die Chance vom Elfmeterpunkt liegen. Duda rutschte aus und schoss den Ball weit drüber (61.). Der FC verlor danach den Faden und lief in der Schlussphase in zwei Konter rein. Unter dem Strich steht ein enttäuschendes 1:4 zu Buche.

Den Liveticker zur Partie des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg können Sie hier noch einmal nachlesen:

1. FC Köln – SC Freiburg 1:4

1. FC Köln: T. Horn – Ehizibue (ab 76. Özcan), Bornauw, Czichos, J. Horn – Skhiri (ab 76. Meyer), Hector – Wolf ab 46. Jakobs), Duda, Kainz (ab 64. Thielmann) – Andersson (ab 64. Drexler)

SC Freiburg: Flekken –  Kübler (ab 57. Schmid), Lienhart, Gulde (ab 84- Schlotterbeck), Günter –  Sallai, Keitel (ab 66. Santamaria), Höfler, Grifo  – Petersen (ab 66. Haberer), Demirovic (ab 57. Höler)

Tore: 0:1 Petersen (18.), 0:2 Demirovic (20.), 1:2 Andersson (50.), 1:3 Grifo (90.+3), 1:4 Schmid (90.+5)

90.+5: Statt 2:2 steht es auf einmal 1:4. Jonathan Schmid erwischt Jannes Horn und trifft ins lange Eck.

Tor für den SC Freiburg

90.+3.: Grifo macht nach einem Konter den Deckel für den SC Freiburg drauf. 3:1, das Spiel ist durch

Tor für den SC Freiburg

90.: Tor für den FC! Doch der Treffer von Thielmann zählt nicht, weil Hector den Ball zuvor an die Hand bekommen hat.

90.: Timo Horn mit einer sensationellen Parade gegen Höfler. Er verhinderte den endgültigen K.o.

90.: Gleich bricht die Nachspielzeit an. Jetzt braucht es den Luckypunch für den FC.

88.: Der Kapitän steht wieder und kann weitermachen.

87.: Jonas Hector krümmt sich nach einem Luftzweikampf mit Lienhart vor Schmerzen.

85.: Noch fünf Minuten, gelingt dem FC hier noch der Last-Minute-Ausgleich. Verdient wäre der aufgrund der zweiten Halbzeit.

81.: Der nächste Freistoß: Der Versuch von Duda war auch nicht besser. Er jagt den Ball mitten in die Mauer.

80.: Freistoß für den FC: Jannes Horn schießt den Ball aus 35 Metern fast über das Stadiondach. Unerklärlich!

78.: Salih Özcan jagt die Kugel aus 20 Metern auf die Tribüne.

76.: Friedhelm Funkel zieht seine beiden letzten Joker. Max Meyer und Salih Özcan ersetzen Kingsley Ehizibue und Ellyes Skhiri.

75.: Ecke für Freiburg: Der Versuch landet aber im Nirgendwo.

73.: Freiburg konnte das Spiel beruhigen. Der FC ist aktuell nicht mehr so zwingend wie vor dem Eflmeter.

69.: DIe Wechsel haben den Spielfluss etwas gestört. Der FC muss sich neu sortieren. Ein Freistoß von Duda landet direkt in den Armen von Keeper Flekken.

66.: Christian Streich bringt Haberer und Santamaria für Petersen und Keitel.

64.: Jan Thielmann und Dominick Drexler kommen für Florian Kainz und Sebastian Andersson

62.: Duda lässt die große Chance auf den Ausgleich liegen. Der FC muss diese Szene nun schnell abhaken und einfach an die Draangphase anknüpfen.

61.: Ondrej Duda verschießt den Elfmeter. Der Slowake rutscht aus und schießt das Ding über das Tor.

60.: Es gibt Elfmeter für den 1. FC Köln

59.: Videobeweis! Nach einem vermeintlichen Foul an Jakobs guckt sich Schiedsrichter Fritz die Szene an.

56.: Die Einwechslung von Jakobs hat sich schon gelohnt. Seine nächste präzise Flnake findet Kainz. Die Direktabnahme des Österreichers geht allerdings weit drüber. Doch es bleibt dabei, der FC drückt.

53.: Es ist plötzlich ein ganz anderes Spiel. Der FC ist jetzt da und drängt auf den Ausgleich.

50.: Es geht doch! Nach einer super Flanke von Jakobs erzielt Andersson artistisch das Tor. Starke Aktion des Schweden, das war gar nicht so einfach den Ball zu verwerten.

imago1002572214h

Sebastian Andersson trifft zum 1:2 gegen den SC Freiburg (9. Mai 2021).

50.: Sebastian Andersson bringt den FC zurück. Der Schwede erzielt seinen dritten Saisontreffer zum 1:2.

Tor für den 1. FC Köln

47.: Sebastian Andersson sieht als zeiter FC-Spieler die Gelbe Karte.

47.: WIe kommt der FC aus der Kabine? Friedhelm Funkel wird in der Kabine deutliche Worte gefunden haben.

46.: Friedhelm Funkel wechselt nach der schwachen Halbzeit. Ismail Jakobs kommt für Marius Wolf.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg

Halbzeit-Fazit: Was war das für ein erschreckend schwacher Auftritt vom 1. FC Köln. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel hatte sich so viel vorgenommen für das Spiel gegen den SC Freiburg. Nach 45 Minuten herrscht Ernüchterung. Der FC liegt nach einem Freiburger Doppelschlag mit 0:2 hinten. Erst traf Nils Petersen nach einem fürchterlichen Bock von Ellyes Skhiri, zwei Minuten später bestrafte Ermedin Demirovic ein heilloses Durcheinander in der Kölner Defensive. Hinten unsortiert, vorne ungefährlich. Der FC hatte keine echte Torchance im ersten Durchgang. Wenn der FC hier noch etwas Zählbares mitnehmen will, muss sich jeder einzelne gewaltig steigern.

Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg

43.: Gelingt dem FC noch vor der Pause der Anschluss. Es deutet nichts darauf hin. Eine Halbzeit zum Vergessen.

40.: Timo Horn verhindert mit beherztem Rauslaufen gegen Sallai das 0:3. Es läuft weiter nichts zusammen.

37.: Marius Wolf sieht die erste Gelbe Karte der Partie. Es ist für ihn die vierte der Saison.

36.: Der erste vernünftig herausgespielte Angriff versandet, weil die Flanke von Jannes Horn viel zu lang ist.

32.: Wo bleibt die Antwort des FC? Wo ist der Rückenwind aus den beiden Siegen hin? Offensiv passiert bisher rein gar nichts.

29.: Der FC ist weiter völlig vogelwild, Sallai kommt wieder frei zum Abschluss, schießt aber weiter drüber.

27: Der nächste Kölner bleibt liegen. Kingsley Ehizibue prallt nach einem Luftzweikampf unglücklich auf den Rücken. Aber auch für ihn geht es weiter.

26.: Es herrscht Ernüchterung beim FC. Das hatte sich die Mannschaft von Friedhelm Funkel ganz anders vorgestellt.

25.: Der Schwede kommt nach kurzer Behandlungspause zurück auf das Feld.

23.: Sebastian Andersson bleibt nach einem Torschuss mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Der Schwede hält sich die Schulter.

22.: Der FC ist völlig von der Rolle. Der komplette Matchplan ist über den Haufen geworfen. Jetzt braucht es eine Antwort.

20: Was ist denn hier los? Chaos in der FC-Abwehr und Freiburg schlägt erneut zu. Nach einer Flanke von rechts herrscht Unordnung im Strafraum, Demirovic muss schließlich nur noch den Fuß hinhalten.

Tor für Freiburg

18.: Dicker Bock von Ellyes Skhiri. Ein Kurzpass im Sechzehner gerät zu kurz und bringt Bornauw in Schwierigkeiten. Der Abwehrversuch landet bei Nils Petersen, der eiskalt zum 1:0 einschießt.

Tor für Freiburg

16.: Freistoß für den FC aus aussichtsreicher Position: Der Versuch von Ondrej Duda aus 20 Metern geht knapp über das Tor.

14.: Einen Freistoß von Grifo aus dem Halbfeld kann die FC-Defensive mühelos klären. Der zweite Ball segelt in den Strafraum wird aber auch nicht wirklich gefährlich.

10.: Es gibt die erste Ecke für den FC. Rafael Czichos kommt nach der Hereingabe von Jonas Hector zum Kopfball. Der Versuch geht aber weit drüber.

9.: Vor dem Stadion haben sich viele Fans versammelt, die den FC mit deutlich hörbaren Gesängen anfeuern.

8.: Die Partie hat bisher keine Höhepunkte zu bieten. Beide Teams sind bisher darauf bedacht, keinen Fehler zu machen.

3.: Ruhiger Beginn im Rhein-Energie-Stadion. Beide Mannschaften tasten sich in der Anfangsphase ab.

1.: Der SC Freiburg stößt an. Der FC spielt von rechts nach links.

Anpfiff zur Partie des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg

13.27 Uhr: In wenigen Minuten ist Anstoß. Mit einem Sieg könnte der FC vorübergehend auf Platz 14 springen. Auf geht's.

13.20 Uhr: „Wir haben die Bundesliga-Pause sinnvoll genutzt. Wir haben an verschiedenen Dingen gearbeitet. Freiburg ist besser als sie in Berlin gespielt haben. Die Mannschaft wird ganz anders auftreten, darauf sind wir vorbereitet. Wenn wir die Leistung aus den vergangenen Spielen zeigen können, haben wir gute Chancen zu gewinnen.“

13.13 Uhr: Sebastian Andersson ist rechtzeitig für die Partie fit geworden. Der Schwede hatte unter der Woche wie gewohnt Probleme mit seinem Knie.

13.09 Uhr: Friedhelm Funkel will gegen Freiburg auf Sieg spielen. „Wir wollen unsere nächsten drei Spiele gewinnen, wir schauen nicht nach links und nicht nach rechts."

13.03 Uhr: Der FC spielt wie schon beim Sensationssieg gegen RB Leipzig wieder im Auswärts-Rot. Ein gutes Omen?

12.58 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Marco Fritz. Sören Storks sitzt in Köln als VAR am Bildschirm.

12.53 Uhr: Der FC hat eine positive Heimbilanz gegen den SC Freiburg. Die Kölner konnten neun Siege aus 14 Spielen einfahren. In der Vorsaison gab es - vor Zuschauern - einen eindrucksvollen 4:0-Erfolg. Das Hinspiel in Freiburg im Januar ging dagegen mit 0:5 gründlich in die Hose.

12.47 Uhr: Vor dem Rhein-Energie-Stadion haben zahlreiche FC-Fans die Mannschaft in Empfang genommen.

957F5561-DCB3-4554-83A3-B270A680FE44

Fans des 1. FC Kölns empfangen die Mannschaft vor dem Spiel gegen den SC Freiburg (9. Mai 2021)

DF1CCF15-0FA7-4381-9E11-181338850F8B

Die Fans des 1. FC Köln empfangen den Mannschaftsbus vor dem Spiel gegen den SC Freiburg.

12.42 Uhr: Der Ex-Kölner Dominique Heintz fällt gegen seine ehemaligen Teamkollegen aus. Der Verteidiger muss mit Rückenbeschwerden passen.

12.37 Uhr: Gäste-Coach Christian Streich nimmt sechs Änderungen im Vergleich zur 0:3-Niederlage vor: Flekken, Kübler, Keitel, Grifo und Petersen ersetzen Müller, Schlotterbeck, Schmid, Santamaria und Höler

12.33 Uhr: Auf der Bank sitzen zunächst: Ron-Robert Zieler, Jorge Meré, Benno Schmitz, Ismail Jakobs, Elvis Rexhbecaj, Salih Özcan, May Meyer, Dominick Drexler, Jan Thielmann

12.30 Uhr: Die FC-Aufstellung ist da: T. Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, J. Horn – Skhiri, Hector – Wolf, Duda, Kainz – Andersson

1. FC Köln beim FC Augsburg: Die Infos vor dem Spiel

Dank des Sieges gegen den FC Augsburg vor zwei Wochen hat der 1. FC Köln nun 29 Punkte auf dem Konto, steht nach Herthas Sieg gegen Freiburg unter der Woche allerdings wieder auf Platz 17. Gegen den SC Freiburg und Kult-Trainer Christian Streich muss daher der nächste Sieg her. Wie will Trainer Friedhelm Funkel (67) das Heimspiel angehen? Hier können Sie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz noch einmal nachlesen:

1. FC Köln beim FC Augsburg: Pressekonferenz mit Friedhelm Funkel und Horst Heldt

Friedhelm Funkel über die letzten Spiele: „Die Mannschaft hat auch davor gut gespielt - aber in den beiden letzten Spielen hat sie die entscheidenden Tore geschossen und weniger Fehler gemacht. Das klingt nach einer Floskel, aber das waren die wesentlichen Verbesserungen."

Horst Heldt über die Trainersuche: „Natürlich wollen wir die neue Saison mit dem dann feststehenden Cheftrainer planen. Es gibt aber nichts Neues zu vermelden. Ich habe mich schon mit Friedhelm ausgetauscht, weil mir seine Meinung sehr wichtig ist. Wir wollen uns nicht ewig Zeit lassen mit der Trainersuche. Wir haben die Pause sehr gut genutzt. Jetzt wollen wir aber erstmals den Fokus voll auf Freiburg legen."

Friedhelm Funkel über seinen Trainer-Kollegen Christian Streich: „Christian und ich haben uns schon oft gegenüber gestanden. Er ist ein super Kollege. Wir haben in den vergangenen Monaten das ein oder andere Mal telefoniert. Es ist mir immer eine wahre Freude ihm zuzuhören, auch wenn ich seinen Dialekt nicht immer verstehe. Wir schätzen uns beide sehr. Man weiß bei Christian Streich nie, wie er auf das zurückliegende Spiel reagiert. Er hat Möglichkeiten, seine Mannschaft taktisch und personell zu verändern. Wir werden gut vorbereitet sein."

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Friedhelm Funkel über eine mögliche Relegation: „Ich schaue nicht Richtung 2. Liga. Ich bin überzeugt, dass die Jungs ihre Aufgaben erfolgreich erledigen werden. Ich habe die 2. Liga aber natürlich in den letzten Monaten intensiv verfolgt. Wir wären im Relegationsfall sehr gut vorbereitet."

Friedhelm Funkel über die mögliche Startelf: „Es spricht vieles dafür, dass wir mit der Startelf von Augsburg beginnen. Aber ich habe manchmal auch andere Ideen. Vielleicht ändern wir auf einigen Position was. Das weiß ich noch nicht."

Friedhelm Funkel über das Personal: „Jan Thielmann und Ismail Jakobs sind so weit, dass sie in den Kader rücken könnten. Ich habe alle Alternativen bereit, außer Marco Höger. Er hat Adduktorenproblreme."

Friedhelm Funkel über die Tabellensituation: „Ich habe damit gerechnet, dass Hertha so gut aus der Quarantäne herauskommt. Für uns hat sich deshalb nichs geändert. Wir wollen unsere nächsten drei Spiele gewinnen, wir schauen nicht nach links und nicht nach rechts."

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.