+++ EILMELDUNG +++ Tödlicher Unfall Kleintransporter fährt in Stauende – Polizei sperrt A4 Richtung Köln

+++ EILMELDUNG +++ Tödlicher Unfall Kleintransporter fährt in Stauende – Polizei sperrt A4 Richtung Köln

Nächster FC-Abgang perfektKöln verleiht Rekord-Talent für zwei Jahre

Neuer Inhalt (2)

Talent Yann Aurel Bisseck (hinten) vom 1. FC Köln in einem Trainings-Zweikampf mit Vincent Koziello im Juli 2018.

von Martin Zenge (mze)

Köln – Der 1. FC Köln verkleinert seinen Kader weiter: Innenverteidiger Yann Aurel Bisseck (19) wird für zwei Jahre – bis Juni 2022 – zum portugiesischen Erstligisten Vitoria SC Guimaraes verliehen.

Bissecks eigentlich bis 2022 laufender Vertrag wurde gleichzeitig bis 2023 verlängert. Guimaraes erhält zudem eine Kaufoption.

Horst Heldt: „Gute Lösung für beide Seiten“

FC-Geschäftsführer Horst Heldt (50) sagt: „Das ist eine gute Lösung für beide Seiten. Bei Guimaraes hat Yann die Chance, sich auf längerfristig hohem Niveau weiterzuentwickeln und Spielpraxis zu sammeln. Das ist für seine nächsten Schritte im Profifußball ganz wichtig.“

Alles zum Thema Horst Heldt

In der vergangenen Saison war Bisseck an den niederländischen Zweitligisten Roda JC Kerkrade verliehen. Beim FC hätte er in der neuen Saison kaum bis keine Aussichten auf Spielzeit gehabt.

Rafael Czichos (30) und Sebastiaan Bornauw (21) gelten in der Innenverteidigung als gesetzt. Jorge Meré (23) probiert einen Neustart – sollte sich kein neuer Verein für ihn finden. Frederik Sörensen (28) könnte von seiner Leihe zu den Young Boys Bern zurückkehren und auch der bisherige U19-Kapitän Robert Voloder (19) will sich bei den Profis beweisen.

Zudem befinden sich mit Lasse Sobiech (29) und Joao Queiros (22) noch zwei weitere chancenlose Innenverteidiger auf der Gehaltsliste des FC.

Yann Aurel Bisseck jüngster Bundesliga-Spieler des 1. FC Köln

Bisseck war 2007 als Siebenjähriger zum FC gewechselt und hatte anschließend alle Jugendteams durchlaufen. Am 26. November 2017 wurde er als 16-Jähriger (11 Monate und 28 Tage) mit seinem Debüt gegen Hertha BSC zum jüngsten Kölner Bundesliga-Spieler aller Zeiten (Platz zwei ligaweit hinter dem damaligen BVB-Spieler Nuri Sahin). Ein Jahr später unterschrieb Bisseck seinen ersten Profi-Vertrag.

2019 wurde der Junioren-Nationalspieler mit der Fritz-Walter-Medaille in Bronze ausgezeichnet.

Dritter Leih-Abgang beim 1. FC Köln

Nach Birger Verstraete (26, Royal Antwerpen) und Niklas Hauptmann (24, Holstein Kiel) ist Bisseck der dritte FC-Profi, der den Klub auf Leihbasis verlässt. Zudem wechselte Torhüter Jan-Christoph Bartels (21) fest zu Drittligist Waldhof Mannheim.

1. FC Köln: Schweiz-Wechsel von Rückkehrer Vincent Koziello geplatzt

Sportboss Heldt ist bemüht, den Kader zu verkleinern. 26 Spieler wären für ihn eine ideale Größe. Mit Bisseck ist der nächste Schritt gemacht – doch es wartet weiterhin viel Arbeit.