Winter in NRW Wilde Kapriolen zum Wochenstart – Warnung vom Wetterdienst

Kopf-K.o. & Gelb-Sperre FC-Feuerwehrmann Funkel startet mit Personal-Sorgen

Neuer Inhalt (2)

Kingsley Ehizibue zog sich bei der 2:3-Niederlage des 1. FC Köln gegen den FSV Mainz 05 am 11. April 2021 eine Kopfverletzung zu.

Köln – Friedhelm Funkel (67) übernimmt für Markus Gisdol (51) – doch der neue Trainer des 1. FC Köln startet direkt mit Personalsorgen. Zwei FC-Profis mussten bei der 2:3-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 am Sonntagabend (11. April 2021) verletzt raus, einer sah seine fünfte Gelbe Karte.

  • Kopf-K.o. für Kingsley Ehizibue
  • Auch Jorge Meré angeschlagen
  • Ondrej Duda gegen Bayer Leverkusen gesperrt

Verdacht auf Gehirnerschütterung bei Kingsley Ehizibue

Der FC hatte gegen Mainz gerade den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich bejubelt, als es für Kingsley Ehizibue (25) richtig schmerzhaft wurde: Der Rechtsverteidiger, bis dahin einer der besten Kölner, prallte nach einem Eckball der Gäste mit U21-Nationalspieler Jonathan Burkardt (21) zusammen und blieb auf dem Rasen liegen.

Neuer Inhalt (2)

Kingsley Ehizibue musste beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen den FSV Mainz 05 am 11. April 2021 von den FC-Docs behandelt werden.

Easy musste am Kopf behandelt werden; zuerst auf dem Platz, dann hinterm Tor. Seine Mitspieler feuerten ihn noch an – doch bei dem 25-Jährigen ging gar nichts mehr. Ehizibue wirkte benommen, zog sein Trikot über den Kopf und musste auf dem Weg in die Kabine gestützt werden.

Markus Gisdol erklärte auf seiner letzten Pressekonferenz als FC-Coach: „Bei Easy ist es gravierender, das war ein extrem heftiger Zusammenprall. Er war in der Halbzeit wirklich richtig durch den Wind, verwirrt ein Stück weit. Auch nach dem Spiel war er in keinem guten Zustand. Da gehe ich zumindest mal von einer Gehirnerschütterung aus, das hat nicht gut ausgesehen.“

Jorge Meré droht keine lange Pause

Dass die Mainzer am Ende zweimal über Kölns rechte Seite zum 2:2 und 2:3 zuschlugen, machte Ehizibues Ausfall noch bitterer. Marius Wolf (25), nach Easys Verletzung mal wieder in der Defensive gefragt, hatte einen schweren Stand.

In der Schlussphase musste der FC noch einmal verletzungsbedingt reagieren, auch für Jorge Meré (23, Waden-Probleme) ging es nicht weiter. „Bei Jorge war es eine Verhärtung, eine krampfähnliche Situation. Er sollte schnell wieder zur Verfügung stehen“, so Gisdol. Dadurch kam Sebastiaan Bornauw (22) zum Comeback nach Rücken-OP.

Neuer Inhalt (2)

Jorge Meré verfolgte die Schlussminuten gegen Mainz am 11. April 2021 von der Bank aus. Seine rechte Wade musste gekühlt werden.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Definitiv verzichten muss Gisdols Nachfolger Friedhelm Funkel bei seiner FC-Rückkehr am Samstag (18.30 Uhr, Sky) auswärts bei Bayer Leverkusen auf Spielmacher Ondrej Duda (26). Kölns Top-Scorer (fünf Tore, fünf Vorlagen) sah gegen Mainz seine fünfte Gelbe Karte, wurde später gelb-rot-gefährdet ausgewechselt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.