Sexueller Missbrauch Fotograf vor Kölner Gericht – jetzt steht das Urteil fest

FC-U21 legt wieder los Sieben frische Talente, aber nur ein Neuzugang

Neuer Inhalt (2)

U21-Trainer Mark Zimmermann steht wieder mit seiner Mannschaft auf dem Trainingsplatz.

Köln – Am Geißbockheim herrscht wieder Betrieb. Zwei Wochen vor den Profis ist die U21 in die Vorbereitung gestartet – unter besonderen Bedingungen.

„Wir müssen einige Hygiene-Regeln beachten, aber es macht Spaß, mit den Jungs wieder am Ball zu sein“, sagt Trainer Mark Zimmermann (46), der Mittwoch – nach Leistungstests am Montag und Dienstag – erstmals mit der kompletten Mannschaft auf dem Rasen stand.

Nur ein Neuzugang bei der U21 des 1. FC Köln

Die U21-Spieler müssen sich keinen Corona-Tests unterziehen, werden aber einen Großteil der Räumlichkeiten am Geißbockheim nicht nutzen. Sie kommen bereits umgezogen zum Training, Besprechungen finden auf dem Platz statt. 

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
Neuer Inhalt (2)

Sava Cestic (l.) im Duell mit Oliver Schmitt

Ebenfalls besonders: Das Regionalliga-Team muss wegen der klammen Klub-Kasse ohne externe Neuzugänge zurechtkommen – von Keeper Matthias Köbbing (23, FC 08 Homburg) abgesehen.

„Matthias erhöht unsere Möglichkeiten auf der Torhüterposition. Er wurde bei seinen vorherigen Stationen gut ausgebildet und wird zusätzlich das Torwarttraining unserer U16 leiten“, sagt Matthias Heidrich (42), Leiter des FC-Nachwuchsleitungszentrums.

Zwei U21-Spieler wechseln in die 2. Bundesliga

Verstärkungen müssten eigentlich vor allem für den Sturm her, wo Trainer Zimmermann mit Kaan Caliskaner (20), der zu Zweitligist Jahn Regensburg wechselt, seinen torgefährlichsten Mann verloren hat. Doch es fehlen die Mittel, erst mal muss der XXL-Kader der Profis verkleinert werden – womöglich warten hier noch interne Neuzugänge auf die U21.

Neben Caliskaner hat mit Marvin Rittmüller (21, Heidenheim) sogar noch ein zweiter Kölner U21-Spieler den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft. „Unsere Hauptaufgabe ist, unsere Jungs bestmöglich auszubilden. Am liebsten ist uns, wenn sie den Sprung in den eigenen Profibereich schaffen. Aber wir freuen uns auch für sie, wenn sie bei anderen Klubs diese Chance erhalten“, sagt Zimmermann.

Diese FC-Talente spielen künftig in der U21

Sieben Talente sind aus Kölns U19 in seine Mannschaft aufgerückt: Daniel Adamczyk (18), Elias Oubella (19), Mathias Olesen (19), Sava Cestic (19), Erkan Akalp (18), Georg Strauch (19) und Jaehwan Hwang (19). Neu ist auch Athletiktrainer Nico Gabler.

Bosse-Gipfel beim 1. FC Köln: Horst Heldt und Alexander Wehrle erklären dem Gemeinsamen Ausschuss ihre Pläne

Neuer Inhalt (2)

Torhüter Daniel Adamczyk muss noch verletzt pausieren.

Zimmermann, dessen Kapitän Marius Laux (34) bleiben wird, erklärt: „Die Jungs, die aus der U19 kommen, werden sich an den körperbetonten Seniorenfußball in der Regionalliga gewöhnen müssen. Aber wenn die Mannschaft sich so gut entwickelt wie in der vergangenen Saison, können wir sehr zufrieden sein.“

Ein Trainingslager wird sein Team nicht absolvieren. Saisonstart ist am 4. September. „Das wird eine große Herausforderung mit vielen Spielen und Englischen Wochen“, sagt Zimmermann mit Blick auf die 21 Mannschaften in der West-Staffel der Regionalliga. (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.