Todes-Drama bei Konzert Abbruch kurz nach Beginn – Kelly Family geschockt

„Ein wichtiger Erfolg“ Mädels und U19 – 1. FC Köln feiert Doppelsieg

67F01684-CA7E-4229-867F-ABD3D93A35A0

Amber Barrett (l.) traf für die Frauen des 1. FC Köln gegen Hoffenheim II.

Köln – Erfolgreicher Samstag für den 1. FC Köln! Sowohl die U19 als auch die FC-Frauen haben wichtige Siege eingefahren.

Stefan Ruthenbeck (48) hat mit seinen A-Junioren den ersten Sieg in der West-Staffel der U19-Bundesliga gefeiert. Nach der 0:1-Niederlage zum Auftakt bei Schalke 04 und der Corona-bedingten Absage gegen Rot-Weiß Essen gewann die U19 am dritten Spieltag mit 3:1 beim MSV Duisburg.

1. FC Köln dreht Spiel gegen den MSV Duisburg

Nachdem die Ruthenbeck-Elf zunächst in Rückstand geraten war (33.), drehten Joshua Schwirten (43.), Bilal-Badr Ksiouar (70.) und Namory Cisse (81.) das Spiel für den FC.

Alles zum Thema MSV Duisburg

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Nächste Woche steigt dann das Derby gegen Bayer Leverkusen (Freitag, 23. Oktober, 14 Uhr). Wie man gegen die Werkself gewinnt, demonstrierten die FC-Bubis vor zwei Wochen im DFB-Pokal der Junioren eindrucksvoll. Dort fegten die Kölner den Bayer-Nachwuchs mit 4:0 aus dem Ulrich-Haberland-Stadion (Tore: Doppelpack Breuer, Schwirten, Fadeev).

Frauen des 1. FC Köln bewahren weiße Weste

Neben den Junioren haben auch die FC-Frauen einen Sieg eingefahren. Die Mannschaft von Sascha Glass (48) bleibt damit weiter ungeschlagen in der 2. Frauen-Bundesliga Süd. Nach Siegen gegen Saarbrücken und Bayern II behielten die Kölner Mädels auch gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten Hoffenheim II die Oberhand.

Amber Barrett (11.) und Sharon Beck (36.) erzielten die Tore beim 2:1-Sieg gegen die Kraichgauerinnen. Der FC bleibt mit neun Punkten aus drei Spielen damit weiter unangefochten an der Tabellenspitze und damit auf Kurs Richtung Wiederaufstieg.

FC-Teammanagerin Nicole Bender: „Glücklich über den Sieg“

„Ich bin sehr glücklich über die drei Punkte. Ich sehe Hoffenheim als eines der stärksten Teams in der Liga, von daher war das sehr wichtig heute“, sagte Teammanagerin Nicole Bender (37) nach der Partie.

Lediglich die Chancenverwertung ist der Ex-Kickerin noch ein Dorn im Auge. Der FC ließ gleich mehrere gute Möglichkeiten fahrlässig liegen. „Die Gelegenheiten müssen wir in Zukunft besser nutzen“, sagte Bender. Die nächste Chance dafür bietet sich im DFB-Pokal beim Derby gegen Bayer Leverkusen (1. November, 18 Uhr).

Das nächste Ligaspiel steigt am 8. November beim Auswärtsspiel in Würzburg.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.