Fan-Wut und Morddrohungen FC-Keeper Timo Horn sperrt Netz-Hetzer aus

Timo_Horn_200629

Timo Horn ist die Hetze leid. Nun sperrt er die Kommentar-Funktion auf Instagram.

Köln – Er trägt den FC im Herzen wie kaum ein anderer Profi – und bekommt doch immer wieder die volle Breitseite der Fans ab! Köln-Keeper Timo Horn (27) muss sich (mal wieder) gegen die Wut der Anhänger wehren, erhielt nach seinen Patzern bei der 1:6-Blamage in Bremen im Internet sogar Morddrohungen. Jetzt reicht es Horn!

Der Torhüter sperrt die Pöbler aus. Nach zahlreichen Beschimpfungen kilometerweit unter der Gürtellinie (EXPRESS berichtete) hat Horn die Kommentar-Funktion auf seiner Instagram-Seite ausgeschaltet. Heißt: Die Beleidigungen sind gelöscht, ab sofort kann man seine Beiträge nur noch anschauen und nicht mehr kommentieren.

Timo Horn: Drohungen in der Kommentarspalte

Der Fan-Hass im Netz hat eine neue Dimension erreicht. Für die FC-Fans war das Eigengewächs in der Vergangenheit wegen schwankender Leistungen bereits mehrfach zur Internet-Zielscheibe geworden. Doch nach dem Fehler-Festival in Bremen wurde es in den Kommentarspalten richtig finster: Horn wird mit Messer-Attacken gedroht – ihm wird gewünscht, dass er seinen nächsten Geburtstag nicht mehr erlebt!

Alles zum Thema Social Media
  • Lachtrainerin Carmen Goglin Ihre Videos polarisieren – das steckt hinter Lachbrille, Hihi-Tonne & Co.
  • FC Bayern Champions-League-Trikot mit ungewöhnlichem Detail – „Ihr habt den Bezug zur Realität verloren“
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas

Beiträge wohl aus dem Düsseldorfer Lager. Die Fortuna-„Fans“ können Horns vor Monaten mit einem Augenzwinkern geäußerten Wunsch nach einem Düsseldorfer Abstieg nicht vergessen und unterstellen ihm nun, in Bremen absichtlich daneben gegriffen zu haben.

Timo Horn kämpft immer wieder gegen Hass im Netz

Auf seiner Instagram-Seite ist Schluss mit dem Hass. Es ist nicht das erste Mal, dass Horn gegen Fan-Beleidigungen kämpft. Rückblick: Nach seiner durchwachsenen Zweitliga-Saison 2018/19 mit viel Kritik trotz Aufstieg schaltete er seine Social-Media-Kanäle für vier Monate ganz ab, erklärte später im EXPRESS-Interview: „Die sozialen Netzwerke werden oft missbraucht, um Frust abzulassen. Kritik kann man immer äußern, aber bitte konstruktiv.“

Neuer Inhalt (2)

Timo Horn (in Bremen FC-Kapitän) erwischte am Samstag einen rabenschwarzen Nachmittag.

Hier lesen Sie mehr: Bonner SC mit Seitenhieb gegen den 1. FC Köln

Im Laufe der aktuellen Saison entspannte sich die Lage aber, vor allem nach Horns starken Paraden während der Kölner Erfolgsserie. Der FC-Keeper damals: „Das Feedback ist wieder deutlich positiver geworden. Auf der Straße würden einem die wenigsten solche Kommentare ins Gesicht sagen. Im Alltag begegnen einem die Fans durchaus positiv. Klar kriegt man da auch mal Kritik – aber es ist ein respektvoller Umgang.“

FC-Fans wieder kritischer mit Timo Horn

Davon kann nach dem schwachen Saison-Endspurt keine Rede mehr sein! Neben den Düsseldorfer Drohungen gehen auch die FC-Fans wieder zunehmend härter mit ihm ins Gericht. Horn und der Klub wollen sich zu der Thematik nicht äußern.

Hier lesen Sie mehr: Marcel Reif kritisiert Anthony Modeste scharf

EXPRESS meint: Kritik und Analyse muss sein, aber Patzer hin oder her – solche Hetze ist absolut armselig und muss bestraft werden!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.