Er war schon in Gisdols Profi-Camp dabei FC-Talent macht den nächsten Schritt

Neuer Inhalt (2)

Jens Castrop (l.) und Markus Gisdol am 26. August 2020 im Trainingslager in Donaueschingen

Köln – Er zählt ohne Zweifel zu den größten Talenten des 1. FC Köln: Jens Castrop durfte im Sommer bereits die gesamte Vorbereitung mit dem Bundesliga-Team von Markus Gisdol (51) bestreiten – und das kurz nach seinem 17. Geburtstag. Nun hat der Mittelfeldspieler den nächsten Schritt in Richtung Profi-Fußball gemacht.

  • Jens Castrop debütiert für U21 des 1. FC Köln
  • Mittelfeld-Talent sammelt nach Unterbrechung der U19-Bundesliga wieder Spielpraxis
  • Castrop hat an Muskelmasse zugelegt

Am Samstag (20. Februar) absolvierte Castrop für die U21 des FC im Regionalliga-Derby gegen Fortuna Köln sein erstes Pflichtspiel im Männerbereich. Der gebürtige Düsseldorfer wurde bei der 1:2-Niederlage nach 80 Minuten eingewechselt, konnte die Pleite aber auch nicht mehr verhindern.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Für Castrop, der eigentlich mitten in seinem ersten U19-Jahr steckt, war es der erste Einsatz seit Ende Oktober. Seitdem ruht die A-Junioren-Bundesliga.

Jens Castrop sammelt Spielpraxis bei U21 des 1. FC Köln

Da aktuell nicht abzusehen ist, ob und wann der Spielbetrieb weitergeht, sind mit Marvin Obuz (19) und Meiko Sponsel (18) schon mehrere Talente vorzeitig in den Männerbereich aufgerückt. Nun auch Castrop.

U19-Coach Stefan Ruthenbeck (48) zum EXPRESS: „Es geht um Spielpraxis für die Jungs.“ 

Castrop, der beim FC vor Saisonbeginn einen Vertrag bis 2023 unterschrieben hat, trainiert seit einer Woche bei der U21 und soll bis auf Weiteres auch beim Team von Mark Zimmermann (46) bleiben.

Falls die U19 wieder in den Pflichtspielbetrieb einsteigt, könne man immer noch „von Woche zu Woche entscheiden“, so Ruthenbeck, dessen A-Junioren inzwischen zumindest wieder Freundschaftsspiele absolvieren können.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Jens Castrop hat sechs Kilo Muskelmasse zugelegt

Was bei Castrops U21-Debüt auffiel: Der zentrale Mittelfeldspieler hat die spielfreien Monate genutzt, um im Kraftraum ranzuklotzen. Dem „Geissblog“ sagte er: „Ich wollte körperlich zulegen, weil das auf meiner Position im Herrenfußball nötig ist. Ich bin von 69 auf 75 Kilo gesprungen und will mich auf diesem Level jetzt erst einmal halten.“

Laut Ruthenbeck genau der richtige Plan: „Mehr braucht er nicht. Jens ist ein sehr agiler und wendiger Typ, diese Spielweise macht ihn aus.“

Jens Castrop will beim 1. FC Köln zum Bundesliga-Profi reifen

Vielleicht auch bald dauerhaft bei den Profis? In der Vorbereitung auf die nächste Saison dürfte Castrop erneut die Chance bekommen, sich zu präsentieren. Zumal es in der Kölner Mittelfeldzentrale viele Fragezeichen gibt: Stand jetzt laufen die Verträge von Elvis Rexhbecaj (23), Salih Özcan (23), Marco Höger (31) und Max Meyer (25) aus.

Neuer Inhalt (2)

Wie es für Elvis Rexhbecaj (l.) und Salih Özcan, hier beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart, nach Saisonende weitergeht, ist noch unklar.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Castrop machte schon im August, als er mit den Profis im Trainingslager in Donaueschingen weilte, klar: „Ich sehe hier meine Chance, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.