„Ist genau der Reiz“ Kölns neuer Coach Baumgart ohne Angst vor heißem FC-Trainerstuhl

Baumgart_Bochum

Steffen Baumgart, hier am 10. April 2021 gegen Bochum, hat keine Angst vor dem heißen Trainerstuhl beim 1. FC Köln.

Köln – Von den Fans bekommt Steffen Baumgart (49) beim 1. FC Köln viele Vorschusslorbeeren. Allerdings: In der Vergangenheit hat in Köln schon der eine oder andere Coach bereits nach wenigen Monaten wieder seine Koffer packen dürfen. Davor jedoch hat Baumgart keine Angst.

  • Steffen Baumgart wird neuer Trainer des 1. FC Köln
  • Steffen Baumgart hat keine Angst vor heißem Kölner Trainerstuhl
  • Steffen Baumgart: „Mir ist die Herausforderung bewusst“

Markus Anfang (46) wurde in der 2. Bundesliga in Köln kurz vor Ende der Saison 2018/19 trotz Platz eins und fast sicherem Aufstieg entlassen, für seinen Nachfolger Achim Beierlorzer (53) war im November 2019 bereits wieder Schluss. Dies sind nur zwei Beispiele für den heißen Trainerstuhl beim 1. FC Köln.

Steffen Baumgart: „Ich treffe auf ein sehr emotionales Publikum“

Davor hat Steffen Baumgart aber keine Angst, wie er bei „Sport1“ verriet: „Überhaupt nicht. Ich gehe das neue Abenteuer total positiv an. So etwas gehört zu meinem Trainerjob dazu, ich wollte ja auch bewusst einen neuen Weg gehen. Mir ist die Herausforderung bewusst. Aber wenn ich Ruhe haben will, dann muss ich kein Trainer bleiben.“

Vor allem mit den Fans des 1. FC Köln, die extrem positiv auf die Baumgart-Verpflichtung reagierten, könnte der 49-Jährige sehr gut harmonieren. „Ich treffe auf ein sehr emotionales Publikum, die ganze Stadt steht hinter diesem Klub und fiebert im Guten wie im Schlechten mit. Da herrscht eine große Hoffnung. Ich bekomme gerade viel Vorschusslorbeeren und es ist genau der Reiz, dem zu entsprechen“, sagte er.

Steffen Baumgart drückt dem 1. FC Köln die Daumen

Baumgart weiß selber, dass ein Trainer früher die Koffer packen muss, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Aber das gehöre zum Job und er hofft, dass er „lange in Köln sein kann“.

Der FC entschied bereits vor der Baumgart-Verpflichtung, dass der aktuelle Co-Trainer André Pawlak (50) auch unter dem neuen Coach bleiben wird. Ob Baumgart sich dennoch jemanden aus Paderborn mitnehmen wird, sei noch offen: „Das Trainerteam in Köln wird weitestgehend erhalten bleiben. Ich plane aber keine wilden Sachen, will in Ruhe anfangen und Gas geben.“

Zu EXPRESS sagte der Bald-Köln-Trainer, dass er dem FC im Abstiegskampf in der Bundesliga natürlich die Daumen drückt. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel (67) muss am Samstag (15.30 Uhr, Sky) im nächsten Abstiegs-Endspiel bei Hertha BSC ran. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.