+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

„Das lohnt nicht“Ab Sommer FC-Trainer? Baumgart äußert sich zu Köln-Gerüchten

Baumgart_Paderborn_Sky

Steffen Baumgart (hier am 2. Februar 2021) ist beim 1. FC Köln ein Kandidat für den Sommer.

von Tobias Schrader (tsc)

Köln – Markus Gisdol (51) ist Geschichte beim 1. FC Köln, Friedhelm Funkel soll den Abstiegsbedrohten Klub (aktuell Platz 17) zum Klassenerhalt führen. Für den 67-Jährigen ist aber im Sommer wieder Schluss, von da an soll ein neuer Trainer übernehmen. Einer der Kandidaten äußerte sich am Dienstag, 13. April, zu den Spekulationen.

  • Friedhelm Funkel soll 1. FC Köln zum Klassenerhalt führen
  • Steffen Baumgart ist Trainer-Kandidat im Sommer
  • Steffen Baumgart: „Köln ist gerade kein Thema“

Friedhelm Funkel hat sechs Spiele Zeit, um den FC vor dem siebten Abstieg in der Vereinsgeschichte zu bewahren.

Nach diesen sechs Spielen ist Funkels zweite Köln-Amtszeit auch wieder vorbei: „Wir haben klar kommuniziert, dass wir bis Saisonende zusammenarbeiten. Danach werde ich meine Aufgabe hier hoffentlich erfolgreich beenden.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Steffen Baumgart über 1. FC Köln: „Es gibt keine Anfrage“

Die Kandidaten für den FC im Sommer? Ex-FC-Trainer Peter Stöger (55), dessen Vertrag im Juni bei Austria Wien ausläuft, Thorsten Fink (53, aktuell vereinslos) und Steffen Baumgart (49).

Auch Baumgart wird beim SC Paderborn, wie Stöger in Wien, seinen auslaufenden Vertrag im Sommer nicht verlängern. Am Dienstag (13. April 2021) äußerte sich Baumgart erstmals zu den Köln-Gerüchten.

„Da gibt es keine Anfrage und keine Gespräche bezüglich einer Zusammenarbeit ab Sommer. Für mich ist es gerade schwierig, weil ich ein komisches Gefühl habe. Ich werde da wie eine Kuh durchs Dorf getrieben. Und das will ich vermeiden. Es wird sicher Gespräche mit Klubs geben, aber ich bin mir sicher, dass es mit denen, die in den Medien am lautesten gehandelt werden, am Ende am wenigsten etwas wird. Schalke war kein Thema und Köln ist gerade auch keins“, sagte Baumgart bei Sport1.

Steffen Baumgart äußert sich zur Trennung von Markus Gisdol

Auch zur Trennung des 1. FC Köln mit Markus Gisdol äußerte sich der 49-Jährige: „ Es tut mir leid für Gisdol, dass es am Sonntag doch zur Trennung kam. Es ist immer schwierig, wenn du als Trainer aktuell irgendwo arbeitest und dann jede Woche hörst, wer alles deinen Job will. So war das zuletzt bei ihm. Das finde ich etwas schwierig, um es vorsichtig auszudrücken. Er hat sicher alles getan, um den FC in der Liga zu halten.“

Auch mit dem Ausland beschäftige sich Baumgart gedanklich: „Das hat nichts mit Namen von Klubs zu tun oder mit schönen Städten. Erst, wenn eine Anfrage kommt, wird es interessant.“ Schalke 04, wo es ebenfalls Gerüchte um Baumgart gab, und der 1. FC Köln seien keine Herausforderungen, mit denen sich der Paderborn-Coach momentan beschäftige: „Das lohnt nicht“.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Ob Baumgart im Sommer also den FC übernehmen wird, ist noch völlig offen. Vorher steht bei den Kölnern noch eine viel wichtigere Aufgabe an: den Klassenerhalt schaffen!