Kaminfeuer, Training und Zocken So verbringen die FC-Profis die Weihnachtstage

Modeste_Katterbach_Duda_Oezcan

Anthony Modeste, Noah Katterbach, Ondrej Duda und Salih Özcan (von links) jubeln über das 1:0 gegen Osnabrück kurz vor Weihnachten 2020.

Köln – Der 1. FC Köln konnte im DFB-Pokal gegen den VfL Osnabrück (1:0) einen gelungenen Jahresabschluss feiern. Die Winterpause ist zwar kurz, doch über die Weihnachtstage haben die FC-Profis alle frei bekommen.

Diese Zeit verbringen alle ganz unterschiedlich. FC-Neuzugang Ondrej Duda (26) ist in seine slowakische Heimat Velka Lomnica geflogen. In seiner Instagram-Story postete er Bilder von einem Hund vor dem Kaminfeuer und schneebedeckten Bergen.

Duda_Hund_Kamin

Ondrej Duda ist zurzeit in seiner slowakischen Heimat. Der FC-Spielmacher postete dieses Bild von einem Hund vor dem Kaminfeuer in seiner Instagram-Story.

Alles zum Thema Social Media

Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue (25) ist dagegen fleißig unterwegs. Der Niederländer dreht in seiner Heimat ein paar Runden auf einem Kunstrasenplatz mit seinem Kumpel Jayden Oosterwolde (19), der seit dieser Saison Profi bei Twente Enschede ist.

Easy_Kumpel_Laufen

Kingsley Ehizibue (r.) lief in den Niederländen ein paar Runden mit Twente-Enschede-Profi Jayden Oosterwolde.

Der Spanier Jorge Meré (23) wünschte auf Instagram seinen Followern frohe Weihnachten. Einmal auf Deutsch, auf Spanisch (Feliz Navidad) und auf Englisch (Merry Christmas).

Sebastiaan Bornauw (21) hat es wohl am gemütlichsten. Der junge Belgier postete ein Foto von sich, seiner Freundin Ines und Hund James vor dem Kaminfeuer und wünscht allen ein besinnliches Fest.

Wie Ehizibue ist auch BVB-Leihspieler Marius Wolf (25) fleißig unterwegs, in seinem eigenen Kraftraum zu Hause will der Rechtsaußen in Form bleiben, wie er in seiner Insta-Story zeigt. Danach ist für ihn noch Entspannung angesagt. An der Konsole wird gezockt und nebenbei auf dem Tablet NBA geschaut.

Wolf_trainiert

FC-Leihspieler Marius Wolf trainiert fleißig in seinem eigenen Kraftraum zu Hause.

Leih-Stürmer Tolu Arokodare (20) nutzt die freie Zeit, um Köln noch etwas besser kennenzulernen. Der Nigerianer schlenderte mit einem Freund durch die Stadt und postete Fotos vom Rhein und dem Kölner Dom.

Die FC-Stars nutzen die Zeit also, um die Akkus in der kurzen Zeit wieder etwas aufzuladen. Denn am Dienstag bittet Trainer Markus Gisdol (51) seine Spieler wieder zum Training, am 2. Januar geht es bereits in der Bundesliga weiter, dann trifft der FC auf den FC Augsburg.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.