Geheim-Training bei Schneeregen Jetzt macht der 1. FC Köln wirklich die Schotten dicht

FC_Training_070421

Die Profis des 1. FC Köln am 7. April 2021 auf dem Weg ins Franz-Kremer-Stadion

Köln – Jetzt macht der 1. FC Köln wirklich die Schotten dicht! Coach Markus Gisdol (51) trainierte mit seiner Mannschaft am Mittwoch (7. April 2021) nicht wie üblich auf Geißbockheim-Platz 1, sondern im Franz-Kremer-Stadion.

  • 1. FC Köln schottet sich vor Heimspiel gegen FSV Mainz 05 ab
  • Markus Gisdol lässt im Franz-Kremer-Stadion trainieren
  • U21-Spiel beim SV Straelen abgesagt

Nach dem 0:1 beim VfL Wolfsburg hatte Sportboss Horst Heldt (51) angekündigt: „Wir wollen uns abschotten, voll und ganz auf Mainz konzentrieren. Dafür müssen wir alle Nebengeräusche ausblenden. Es ist wichtig, unter sich zu bleiben.“

1. FC Köln: Markus Gisdol setzt auf Stadion-Training

Alles zum Thema Markus Gisdol

Zum Start der Vorbereitung auf den Keller-Krimi gegen den FSV Mainz 05 (Sonntag, 18 Uhr, Sky) war das am Dienstagnachmittag zunächst nicht wirklich der Fall gewesen. Der 1. FC Köln trainierte zwar wie üblich hinterm corona-bedingt errichteten Bauzaun – doch der lässt sehr wohl Einblicke zu.

Mittwoch ging der Trainingsbetrieb mit einer Doppelschicht hinter verschlossenen Türen weiter! Besondere Spiele erfordern eben besondere Maßnahmen...

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Normalerweise trainiert der FC erst an den beiden letzten Tagen vor einem Pflichtspiel im Stadion, zuletzt auch häufig in Müngersdorf. Vor dem Abstiegsduell mit Mainz, in dem Gisdol und sein FC unbedingt drei Punkte brauchen, werden neue Reize gesetzt.

Sebastiaan Bornauw winkt Comeback gegen FSV Mainz 05

Der FC-Coach darf dabei weiter auf das lang ersehnte Comeback von Abwehrboss Sebastiaan Bornauw (22) hoffen. Der Belgier (bislang letzter Einsatz am 24. Januar) hatte am Dienstag erstmals nach seiner dramatischen Wirbelsäulen-OP das komplette Mannschaftstraining absolviert und scheint die Belastung gut zu verkraften.

Neuer Inhalt (2)

Sebastiaan Bornauw, Markus Gisdol, Kingsley Ehizibue und Ellyes Skhiri (v.l.) auf dem Weg zur Trainingseinheit am Mittwochvormittag, 7. April 2021

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Nur kurz dabei waren am Mittwochvormittag – bei eisigen Temperaturen und Schneeregen – die Youngsters Marvin Obuz (19) und Tim Lemperle (19). Die beiden Flügelflitzer verließen das Franz-Kremer-Stadion bereits nach einer halben Stunde wieder, schlossen sich stattdessen der U21 an. Für diese sollte am Abend (19.30 Uhr) das Regionalliga-Auswärtsspiel beim SV Straelen auf dem Programm stehen –  doch die Partie wurde inzwischen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Damit wird es für die Kölner U21 erst am kommenden Samstag (10. April, 14 Uhr) zu Hause gegen den VfB Homberg weitergehen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.