„War mir nicht so recht“ FC-Kapitän Hector wundert sich über kuriose Schiri-Aktion

07DE1EAB-A862-46A7-9F34-B429072EC610

Jonas Hector (l.) und Jan Thielmann bejubeln den 1:0-Sieg des 1. FC Köln gegen Schalke 04 am 22. Mai 2021.

Köln – Was war das für eine Nervenschlacht? Der 1. FC Köln hat sich mit einem 1:0-Sieg gegen Schalke 04 (am 22. Mai 2021) in die Relegationsspiele am 26. und 29. Mai gerettet. Es dauerte bis zur 86. Minute, als Sebastiaan Bornauw (22) den FC mit seinem ersten Saisontor erlöste. Aus einem kuriosen Grund wussten die Kölner Spieler zu diesem Zeitpunkt, dass der Treffer sie in die Verlängerung schicken würde.

  • 1. FC Köln schlägt Schalke 04
  • FC muss in die Relegation
  • Schiedsrichter Daniel Siebert verriet Jonas Hector Zwischenstände

Kapitän Jonas Hector (30) wollte während des packenden Endspiels gegen Schalke 04 nicht über die Spielstände auf den Plätzen der Abstiegsrivalen informiert werden. Die Gefahr, in einer solchen Druck-Situation hektisch zu werden oder in Panik zu verfallen, ist eigentlich zu groß.

1. FC Köln: Schiedsrichter verriet Jonas Hector die Zwischenstände

Alles zum Thema Jonas Hector
  • „Sollten sich Jonas' Foto in ihr Zimmer hängen“ Kessler mit Sonderlob für Hector nach FC-Jubiläum
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Zwei Zweien und fünf Vieren bei Pleite gegen Angstgegner
  • „Jonas kann selbst entscheiden“ Bayer-Bangen um Hector? FC verspricht Leverkusen heißes Duell
  • Vor Leverkusen-Derby Hector & Hübers zurück – doch der nächste FC-Star muss in Quarantäne
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Eine Eins und sechs Zweien bei Derby-Sieg in Leverkusen
  • FC-Training mit Talente-Verstärkung Neun Profis unterwegs – Hector zurück, Modeste bricht ab
  • Wieder keine Punkte an der Alten Försterei Hector-Bock: Köln schenkt Union den Sieg
  • FC-Kapitän niederschlagen Köln-Kollegen und Baumgart richten Hector auf: „Passiert einmal im Jahr“
  • FC feiert irren Comeback-Sieg Vom Pechvogel zum Helden: Kilian krönt Kölns Aufholjagd
  • FC in der Einzelkritik Fünf Zweien und drei Fünfen bei Comeback-Sieg gegen Mainz

Doch Daniel Siebert (37) machte dem ehemaligen Nationalspieler offenbar einen Strich durch die Rechnung.

Kurios! Der Schiedsrichter spoilerte die Ergebnisse. „Der Kollege in Schwarz hat es einmal gesagt. Das war mir eigentlich gar nicht so recht“, sagte Hector über die ungewöhnliche Aktion des Unparteiischen.

Hector ließ sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Angeführt vom Kapitän rannte der FC unermüdlich an und wurde gegen Schalke kurz vor Schluss für sein Engagement belohnt.

Friedhelm Funkel zollt Jonas Hector Respekt

Friedhelm Funkel (67) zollte Hector, der zuletzt wegen einer Risswunde am Bein pausiert hatte, nach dessen Energie-Leistung höchsten Respekt. „Wir alle wissen, dass Jonas wahnsinnig wichtig für uns ist. Das haben wir letzte Woche in Berlin gesehen, als er uns gefehlt hat. Ich bin froh, dass er wieder zur Verfügung steht. Er hat alles rausgehauen, was in ihm steckt. Er gibt der Mannschaft zusätzlichen Halt. Er ist von ganzem Herzen Kölner und FC-Profi“, schwärmte der FC-Trainer von seinem verlängerten Arm.

Hector selbst, der maßgeblich an der Entstehung des goldenen Tores beteiligt war, wusste seine Emotionen nach Schlusspfiff noch nicht einzuordnen. „Wir haben das Ding gezogen und unsere Hausaufgaben gemacht. Ich weiß nicht genau, wie ich mit der Gefühlslage umgehen soll. Auf der einen Seite bin ich happy, aber es ist auch schade, dass wir es nicht direkt geschafft haben.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Gleichzeitig blickte er schon kämpferisch Richtung Relegation: „Wir haben jetzt zwei Extra-Spiele und die müssen wir nutzen. Wir müssen die gewisse Lockerheit irgendwie mitnehmen in die Relegationsspiele. So wie heute, da waren wir auch voll da, haben das Spiel gewonnen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.