FC-Youngster als Gegner Bornauw spuckt Özcan und Jakobs in die Suppe

Oezcan_Bornauw

Salih Özcan (l., Deutschland) und Sebastiaan Bornauw (r., Belgien) trafen mit ihren U21-Nationalmannschaften als Gegner in der EM-Qualifikation aufeinander. Hier zwischen ihnen: Zinho Vanheusden.

Löwen – Die jungen Wilden vom 1. FC Köln Salih Özcan (22), Ismail Jakobs (21) und Sebastiaan Bornauw (21) trafen in der EM-Qualifikation mit ihren U21-Nationalmannschaften aufeinander.

Salih Özcan hätte einen Elfmeter bekommen müssen

Jakobs und Özcan gingen mit Deutschland als Gruppenerster (neun Punkte) in die Partie gegen Belgien (Platz zwei, sieben Punkte) mit Bornauw. Der Innenverteidiger führte sein Team sogar als Kapitän aufs Feld. Özcan begann für die deutsche U21 im zentralen offensiven Mittelfeld, Jakobs auf dem linken Flügel.

Alles zum Thema Salih Özcan

Und Özcan hätte sofort in der Anfangsphase einen Elfmeter bekommen müssen. Der Leihrückkehrer (Holstein Kiel) wurde von einem Belgier im Strafraum von hinten umgeschubst, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm.

Dafür ertönte sie etwas mehr als zehn Minuten später, als Amos Pieper Belgiens Stürmer Lios Openda mit einer Notbremse kurz vor dem Strafraum stoppte. Rot und Freistoß für Belgien. Richtige Entscheidung. Und diesen Freistoß netzte Mike Ndayishimiye sehenswert zum 1:0 für Belgien ein.

Sebastiaan Bornauw mit starker Leistung

Deutschland kam zwar durch einen verwandelten Elfmeter von Lukas Nmecha noch einmal zum Ausgleich, doch danach war die Mannschaft von Stefan Kuntz chancenlos. Charles De Ketelaere (51., 2:1), Ndayishimiye (59., 3:1 durch Elfmeter) und Openda (76.) schossen die deutschen Nachbarn zum 4:1-Sieg und stehen nun mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze der Gruppe.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Jakobs und Özcan blieben auf deutscher Seite eher blass, aber gerade Bornauw stand in der belgischen Abwehrzentrale wie ein Fels in der Brandung, ließ fast nichts durch das Zentrum zu. FC-Wunschspieler Robin Hack (22) saß 90 Minuten auf der Bank.

Jetzt geht es für die drei Schootingstars zurück nach Köln. Denn bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky) steht das erste Pflichtspiel der Saison an. Dann empfängt der FC im Rhein-Energie-Stadion VSG Altglienicke in der ersten Runde des DFB-Pokal. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.