FC mit Abwehr-Not Czichos muss pausieren – Liga-Debütant ist gefordert

92E3EF62-BAED-4E01-B17B-7BBAD8D274FF

Rafael Czichos (r.) zeigte gegen Jadon Sancho und die BVB-Kollegen ein bärenstarke Leistung.

Köln – Die Abwehr-Not beim 1. FC Köln wird größer.

Rafael Czichos (30) muss nach seinem bärenstarken Auftritt beim 2:1-Sieg in Dortmund vorerst pausieren. Eine MRT-Untersuchung in der Mediapark-Klinik am Sonntag ergab eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich.

Rafael Czichos mit bärenstarkem Auftritt beim BVB

Czichos ging in der 64. Minute nach einem Sprint zu Boden und signalisierte sofort, dass er raus muss. Der FC-Verteidiger, der gegen Union Berlin einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, war bis dahin neben Doppeltorschütze Ellyes Skhiri (25) bester Kölner. Nach seinem Doppelfehler gegen die „Eisernen“ agierte Czichos gegen Dortmunds Premium-Offensive fast fehlerlos.

Alles zum Thema Rafael Czichos

Vor allem bei Jadon Sancho (20) grätschte Czichos ein ums andere Mal dazwischen und nahm Dortmunds 100-Millionen-Mann so den Spaß am Spiel. In der zweiten Halbzeit verhinderte er zudem per Kopf im Fünfer ein fast schon sicher geglaubtes Gegentor. Bis zu seiner Auswechslung stand die Null. Jetzt ist der robuste Verteidiger aber erstmal zum Zuschauen verdammt.

„Dieses Spiel war eine Schlacht, die den Spielern alles abgefordert hat“, sagte Markus Gisdol (51) nach Schlusspfiff.

Sava Cestic winkt beim 1. FC Köln Spielzeit

Weil auch Jorge Meré (23) mit Oberschenkelproblemen verletzt ist, ruhen die Hoffnungen in den kommenden Wochen auf Sava Cestic (19). Der Youngster feierte beim BVB ein beeindruckendes Bundesliga-Debüt und dürfte damit zunächst neben Sebastiaan Bornauw (21) gesetzt sein.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

„Er hat das gut gemacht – und wenn ein Schwabe gut sagt, bedeutet das manchmal etwas mehr“, lobte Markus Gisdol (51) den Debütanten.

Elvis Rexhbecaj droht keine Pause beim 1. FC Köln

Positivere Nachrichten gibt es bei Elvis Rexhbecaj (23). Der Mittelfeldspieler musste in Dortmund ebenfalls angeschlagen ausgewechselt werden, nachdem er einen Schlag abbekommen hatte. Doch bei ihm liegt nach einer Untersuchung von Klub-Arzt Dr. Paul Klein keine strukturelle Verletzung vor, sodass Elvis keine Pause droht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.