ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

FC-Vorbereitung auf Frankfurt Quartett zurück im Gisdol-Training

Neuer Inhalt (2)

Coach Markus Gisdol beim Sonntagstraining des 1. FC Köln. Er durfte sich bei der Einheit über mehrere Rückkehrer freuen.

Köln – Nach einem freien Samstag standen die Profis des 1. FC Köln am Sonntagnachmittag wieder auf dem Trainingsplatz – der volle Fokus gilt dem Markus Gisdol (51) angekündigten „Neustart“ nach der Länderspielpause gegen Eintracht Frankfurt (18. Oktober, 15.30 Uhr, Sky).

Und der FC-Coach konnte sich zum Ende der Woche über vier Rückkehrer freuen.

Quartett zurück im Mannschaftstraining des 1. FC Köln

Jorge Meré (23, Muskelverletzung) und Dominick Drexler (30), der gegen Borussia Mönchengladbach angeschlagenen ausgewechselt werden musste, waren nach ihren Verletzungspausen erstmals wieder im Mannschaftstraining dabei. 

Alles zum Thema Sebastian Andersson
Neuer Inhalt (2)

Offensivspieler Dominick Drexler ist am Sonntag beim 1. FC Köln auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

Zudem sind Jan Thielmann (18) und Tim Lemperle (18), die mit der deutschen U19-Nationalmannschaft unterwegs waren, zurück beim Team. So füllt sich der Trainingsplatz am Geißbockheim langsam aber sicher wieder.

Neuer Inhalt (2)

Auch Abwehrspieler Jorge Meré (M.) trainierte am Sonntag wieder mit den Profis des 1. FC Köln.

Die anderen Nationalspieler – Ellyes Skhiri (25, Tunesien), Sebastiaan Bornauw (21, Belgien), Ondrej Duda (25, Slowakei) und Salih Özcan (22, Deutschland U21) – werden erst im Laufe der Woche erwartet. Bis einschließlich Mittwoch stehen noch Länderspiele auf dem Programm. 

Noah Katterbach (19), der vergangenen Mittwoch für Deutschlands U20 beim 3:1-Sieg gegen die Schweiz im Einsatz war, hatte sich bereits vor dem Wochenende zurückgemeldet.

Jonas Hector und Sebastian Andersson fehlen weiterhin

Warten muss der FC weiterhin auf Jonas Hector (30) und Sebastian Andersson (29). Die beiden Stammspieler fehlen noch immer Mannschaftstraining.

Hector, der seit der Pleite in Bielefeld Probleme im Nacken- und Rückenbereich hat, war Sonntag lediglich zur Behandlung am Geißbockheim. „Seine Probleme waren schwerwiegender als gedacht“, sagte Horst Heldt (50) zuletzt auf EXPRESS-Nachfrage. Kölns Sportchef hofft jedoch, dass der FC-Kapitän vor dem Heimspiel gegen Frankfurt wieder trainieren kann.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Sebastian Andersson zur Behandlung in München

Sturm-Neuzugang Andersson ist wie geplant noch bis Mittwoch in München. Dort hat er sich wegen anhaltender Knie-Probleme bei Ex-BVB-Physiotherapeut Ralph Frank in Behandlung begeben. Dieser gilt in der Szene als Knie-Guru und konnte zuletzt schon Anthony Modeste (32) weiterhelfen. Heldt ist zufrieden mit Anderssons Fortschritten, der Schwede hatte sich in den letzten 14 Tagen „durchgeschleppt“.

Noch eine Woche bleibt Hector und Andersson, um für das richtungsweisende Spiel gegen Frankfurt fit zu werden!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.