„Hoffe, du brichst dir die Beine“ FC-Profi wehrt sich gegen Netz-Hass

Neuer Inhalt (2)

Ondrej Duda (l.) im Zweikampf mit Ömer Toprak, beim Spiel des 1. FC Köln gegen Werder Bremen am 7. März 2021

Köln – Manche „Fans“ sind einfach unbelehrbar. FC-Profi Ondrej Duda (26) bekam nach dem 1:1 des 1. FC Köln gegen Werder Bremen (Sonntag, 7. März) einen üblen Netz-Kommentar zu lesen. Der Slowake wehrt sich!

  • Ondrej Duda bekommt Internet-Hass ab
  • Offensivspieler des 1. FC Köln antwortet
  • Duda nach Auswechslung gegen Werder Bremen frustriert

Ondrej Duda antwortet Instagram-Pöbler: „Schäm dich“

Ein Anhänger von Premier-League-Absteiger Norwich City, wo Duda vergangene Saison leihweise gekickt hatte, schrieb unter einen Instagram-Post des Offensivmanns: „Ich hoffe, du brichst dir die Beine.“

Alles zum Thema Social Media
Neuer Inhalt (2)

Diesen Post teilte Ondrej Duda – samt Antwort auf die Hass-Botschaft (unten).

Wie bitte? Duda war selbst so schockiert, dass er den Beitrag in seiner Story teilte und dazu schrieb: „Du tust mir leid. Schäm dich.“ Richtig so!

Erst vor wenigen Wochen hatten zahlreiche Fußball-Profis wie FC-Keeper Timo Horn (27) und Weltmeister Toni Kroos (31, Real Madrid) mit ihrer Berater-Agentur „Sports 360“ ein Zeichen gegen Hass-Nachrichten im Internet gesetzt.

Ondrej Duda: Auswechsel-Frust gegen Werder Bremen

Für Duda war die Instagram-Attacke am Sonntag aber nicht das einzige Ärgernis. Denn der Ex-Herthaner war alles andere als begeistert, als er gegen Werder nach 71 Minuten vom Feld musste, gestikulierte frustriert.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Zumal der Ball gerade 18 Meter vor dem Bremer Tor in bester Freistoß-Postion bereit lag. Der eingewechselte Dimitrios Limnios (22) übernahm – und blieb in der Mauer hängen.

Es war längst nicht das erste Mal, dass Trainer Markus Gisdol (51) Duda auswechselte, obwohl für den FC in der Schlussphase einer Partie Offensiv-Power gefragt war. Bei den letzten fünf Rückständen, denen Köln hinterherrannte, musste der hochveranlagte Slowake immer spätestens 20 Minuten vor Abpfiff weichen.

Ondrej Duda steckt im Leistungsloch

Kein Wunder, denn Duda steckt seit Wochen im Leistungsloch, wartet seit dem Heimspiel gegen Wolfsburg am 5. Dezember 2020 (2:2) auf einen Treffer.

Neuer Inhalt (2)

Die Schlussphase gegen Werder Bremen verfolgte Ondrej Duda neben dem ebenfalls ausgewechselten Elvis Rexhbecaj (l.) von der Seitenlinie aus.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Auch seine eigentlich gefürchteten Standards bringen nur noch selten Gefahr. Gegen Bremen waren es Eckbälle von Elvis Rexhbecaj (23), die für Kölns beste Chancen vor dem späten 1:1-Ausgleich durch Jonas Hector (30) sorgten. (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.