FC-Profis in der Einzelkritik Zwei Zweien und eine Fünf bei Wolfsburg-Pleite

4E67FC87-0851-4F27-BD3A-4BD7F4F20B7E

Ellyes Skhiri und der 1. FC Köln lieferten dem VfL Wolfsburg um Xaver Schlager am 3. April 2021 einen harten Kampf.

Wolfsburg – Der 1. FC Köln musste sich Champions-League-Anwärter VfL Wolfsburg am Ostersamstag (3. April) nach einem tapferen Kampf mit 0:1 geschlagen geben. 

  • 1. FC Köln verliert beim VfL Wolfsburg
  • Diese Noten verdienten sich die Spieler des 1. FC Köln
  • Sebastian Andersson und Florian Kainz mit Comeback

Die Einzelkritik des 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg

Timo Horn 3

Alles zum Thema VfL Wolfsburg

Undankbarer Nachmittag für den Keeper des 1. FC Köln. Erst nichts zu tun, dann chancenlos beim Tor.

Kingsley Ehizibue 4

Startete mit ordentlich Dampf in die Partie. Patzte aber beim Gegentor. Zog beim Brekalo-Treffer in die Mitte und fälschte den Ball auch noch unhaltbar ab.

Rafael Czichos 2

Hatte mächtig viel zu tun mit Wolfsburg-Bulle Weghorst. Ließ dabei kaum etwas anbrennen. Wichtig als lautstarker Motivator.

Jorge Meré 2

Bildete mit Czichos eine stabile Innenverteidigung, löschte viele Bälle aus der Gefahrenzone.

Noah Katterbach 3

Überzeugte offensiv mit starken Vorstößen und brauchbaren Flanken. Hatte aber auch einige haarige Stellungsfehler drin.

ab 75 Andersson –

Der Sorgen-Stürmer feierte sein Comeback. Wurde von seinen Mitspielern noch nicht in Szene gesetzt.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Marius Wolf 4

Lieferte sich ein giftiges Privat-Duell mit Roussillon. Verschwand in der zweiten Halbzeit in der Versenkung.

ab 81. Meyer –

Sollte noch mal für neuen Schwung sorgen, fand aber keine Bindung zum Spiel.

Ellyes Skhiri 3

Stoischer Arbeiter, der sich wie so oft in dieser Saison ein Fleißkärtchen verdiente. Vergab in der Nachspielzeit per Kopf den möglichen Ausgleich aus kürzester Distanz.

Jonas Hector 3

Der Taktgeber im Kölner Spiel. Hatte Pech, dass sein Volley nur an die Latte klatschte.

ab 75 Kainz –

Warf sich bei seinem Saison-Debüt voll rein. Klar, dass nach so langer Pause noch Rhythmus und Abstimmung fehlen.

Ismail Jakobs 3

War in Hälfte eins ein Aktivposten, schlug sogar mal brauchbare Flanken, fand leider nur keinen Abnehmer. Fiel später mit halbherzigem Zweikampf-Verhalten ab.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Ondrej Duda 3

Sprühte vor allem im ersten Durchgang vor Spielwitz. Hatte der Wolfsburger Wucht nach der Pause wenig entgegenzusetzen.

ab 81. Dennis –

War nach seiner Einwechslung praktisch unsichtbar.

Dominick Drexler 5

Machte zu wenig aus seinen Möglichkeiten, meist nicht handlungsschnell genug. Fiel gegenüber seinen Mitspielern ab.

ab 66. Rexhbecaj –

War gegen die Ex-Kollegen besonders motiviert. Konnte aber kein Empfehlungsschreiben für seinen Stammklub abgeben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.