+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

Kinderfoto mit PoldiFC gratuliert Katterbach zur Fritz-Walter-Medaille

76AAA533-830A-46D8-AF59-8D630CAE320B

Noah Katterbach will sich im Training wieder für einen Stammplatz empfehlen.

von Jürgen Kemper (kem)

Köln – Erfolgreiche Woche für FC-Eigengewächs Noah Katterbach (19).

Neben dem Sieg mit der deutschen U20-Nationalmannschaft gegen die Schweiz (3:1), bei dem Katterbach 45 Minuten ran durfte, konnte sich der Eifeler auch über die Fritz-Walter-Medaille in Gold freuen.

Nachdem die Wahl bereits im August getroffen wurde, bekam Katterbach nun auch endlich die Medaille samt Auszeichnung überreicht. Der Linksverteidiger wurde damit zum zweiten Mal zum besten DFB-Spieler seines Jahrgangs gekürt. Katterbach wurde war 2018 bereits Deutschlands bestes U17-Talent.

Alles zum Thema Noah Katterbach

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

„Das ist eine große Ehre und ein Ansporn für mich, jetzt noch mehr Gas zu geben, um meine Ziele zu erreichen“, freut sich der deutsche Jugend-Nationalspieler, der nach seiner Länderspiel-Reise am Freitag wieder ins FC-Mannschaftstraining einstieg.

1. FC Köln postet Katterbach-Foto mit Lukas Podolski

Der FC postete Katterbach zu Ehren ein Foto, was den kleinen Noah – damals noch mit Brille und langen blonden Haaren – mit seinem Idol Lukas Podolski (35) zeigt. Katterbach hatte sich offenbar kurz zuvor ein Autogramm vom Prinzen geholt und um ein gemeinsames Foto gebeten. Poldi ließ es sich nicht nehmen den FC-Beitrag zu teilen und dem FC-Eigengewächs zu gratulieren.

Mario Götze und Toni Kroos sind Noah Katterbachs Vorgänger

Nach Salih Özcan (U19, 2017) und Timo Horn (U17, 2010) ist Katterbach nun der dritte FC-Profi, der die Fritz-Walter-Medaille in Gold gewinnt.

In den vergangenen 15 Jahren durften sich bereits Topstars wie Toni Kroos (30), Mario Götze (28), Leon Goretzka (25) oder Marc-André ter Stegen (28) über goldene Fritz-Walter-Medaillen freuen.

„Wir möchten mit dem deutschen Fußball zurück an die Weltspitze - und unsere Medaillengewinner haben das Potenzial, diesen Weg erfolgreich mitzugestalten", sagt der Sportliche Leiter der Nationalmannschaften des DFB Joti Chatzialexiou (44).