Berater gewechselt Ex-FC-Kicker Jojic vor Deutschland-Rückkehr

buc_20180625_0589

Ex-FC-Kicker Milos Jojic, hier beim Training 2018, sucht nach einer neuen Herausforderung.

Istanbul – Kehrt Milos Jojic (28) nach Deutschland zurück?

Der ehemalige FC-Kicker steht bei seinem türkischen Klub Istanbul Basaksehir offenbar vor dem Absprung. Der Serbe will den amtierenden Meister ein Jahr vor Vertragsende verlassen und sucht erneut einen Neuanfang.

VfL Bochum und 1. FC Nürnberg mit Interesse an Milos Jojic

Jojic hat seine Berateragentur gewechselt und neue Agenten damit beauftragt, den Markt zu sondieren.

Alles zum Thema VfL Bochum

Dabei steht auch eine Rückkehr nach Deutschland im Raum. Nach EXPRESS-Informationen bekunden der VfL Bochum verstärkt und der 1. FC Nürnberg loses Interesse am Mittelfeldspieler. Dazu gibt es Interesse vom polnischen Erstligisten und Viktoria-Schwesterklub Lechia Gdańsk, wo Jojic-Buddy Filip Mladenovic (29) spielt und zu alter Stärke fand – er ist inzwischen wieder Nationalspieler.

Partizan Belgrad, sein Heimatklub, nähme Jojic wohl mit Kusshand zurück.

Milos Jojic muss für Neustart finanzielle Abstriche machen

Das Problem aber: Jojic, dessen Klub ihm wohl keine Steine in den Weg legen würde, kassiert am Bosporus ein fürstliches Gehalt. Summen, welche die Interessenten eher nicht aufbieten können und wollen. Für eine zweite Chance in Deutschland müsste der serbische Ex-Nationalspieler also möglicherweise Abstriche machen. Die Zeit drängt, das Wechselfenster ist nur noch wenige Tage geöffnet.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern.

Auf EXPRESS-Nachfrage hält sich der Mittelfeldmann bezüglich seiner Zukunft bedeckt: „Nur so viel: Ich möchte dazu keinen Kommentar abgeben.“ Klar ist: Jojic muss sich in den nächsten Tagen entscheiden. Fit ist der Techniker allemal. Bei Wolfsberg in Österreich, wohin er zuletzt ausgeliehen war, konnte er mit sechs Scorerpunkten passabel überzeugen und erreichte die Europa League.

Milos Jojic hat immer noch Kontakt zu alten FC-Teamkollegen

Nun will er sich auch auf der größeren Bühne wieder zeigen und beweisen. Bei Borussia Dortmund galt er einst als große Hoffnung, beim FC aber wurde er trotz passabler Statistik und guter Anfänge letztlich zu einem der Sündenböcke des Trostlos-Abstiegs. Dennoch hat er noch einige Kontakte in die Kabine am Geißbockheim. Auch zu Ex-Coach Peter Stöger (54) in Wien. Doch die klamme Austria kann in den Poker um den Serben offenbar nicht einsteigen...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.