Youngster vor Unterschrift Jetzt winkt Marvin Obuz das FC-Debüt beim VfL Wolfsburg

Neuer Inhalt (2)

Beim Training des 1. FC Köln am 12. März schon mittendrin: Youngster Marvin Obuz (am Boden) hat Spaß mit Emmanuel Dennis (vorn) und Kingsley Ehizibue.

Köln – Die Berufung in den Bundesliga-Kader gegen Borussia Dortmund war schon ein erstes Zeichen für Marvin Obuz (19), welche Stücke auf ihn beim 1. FC Köln gehalten werden. Nun soll das Bekenntnis des Youngsters folgen: Möglichst noch vor der Partie beim VfL Wolfsburg (Karsamstag, 3. April, 15.30 Uhr, live auf Sky) soll der Offensivspieler langfristig beim 1. FC Köln verlängern.

  • Marvin Obuz trainiert seit Jahresbeginn bei den Profis des 1. FC Köln mit
  • Der U19-Nationalspieler soll bald in der Bundesliga debütieren
  • Marvin Obuz unterschreibt einen langfristigen Vertrag

Marvin Obuz: Sportchef Horst Heldt klärt wichtige Personalie

Immer wieder vermeldete der 1. FC Köln in den vergangenen Wochen Vertragsabschlüsse mit Nachwuchsspielern. Die wichtigste Personalie war aber bislang noch ungeklärt: Obwohl dem Youngster seit Wochen ein unterschriftsreifer Vertrag von Sportchef Horst Heldt (51) vorliegt, kam es bislang nicht zum Abschluss.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Frist bis Ostern: Marvin Obuz wird beim 1. FC Köln verlängern

Doch nun soll der erfolgen. Bis Ostern hatte Heldt eine Frist angesetzt, und die werden Obuz und sein Berater Dirk Hebel (48) offenbar nicht reißen. Man habe sich sehr gut angenähert, die Verlängerung wird kommen, einen festen Unterschriftstermin gibt es aber noch nicht, heißt es.  Zuerst berichtete der Geissblog.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter rund um den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehenden Partien vor. Jetzt anmelden!

Obuz hatte nach der Einstellung des Spielbetriebs in der A-Jugend-Bundesliga bei der Regionalliga-Mannschaft von Mark Zimmermann (47) gespielt. Dort traf er in 18 Spielen neunmal und machte dabei auch Bundesliga-Coach Markus Gisdol (51) auf sich aufmerksam. Der Trainer des 1. FC Köln hatte ja schon Noah Katterbach (19), Ismail Jakobs (21) und Jan Thielmann (18) zu ihren Bundesliga-Debüts verholfen, Obuz soll nun der Nächste sein.

Und das vielleicht schon kurzfristig: Obuz darf sich Hoffnungen machen, auch die Reise zum VfL Wolfsburg mit antreten zu dürfen. Dort könnten die ersten Einsatzminuten als Profi der Fußball-Bundesliga winken. (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.