Ex-FC-Star über Köln-Aus Uth: „Damit war das Thema für mich erledigt“

Neuer Inhalt (2)

Mark Uth bei Schalkes Testspiel gegen Paderborn mit Neu-Trainer Manuel Baum. Der Ex-Kölner erzielte beim 5:1-Sieg der Königsblauen in der Länderspielpause drei Treffer.

Gelsenkirchen – Gemeinsam mit Jhon Cordoba (27) bildete er Kölns Traum-Duo während der Siegesserie der vergangenen Saison: Schalke-Leihgabe Mark Uth (29) schlug nach seiner Winter-Leihe voll ein, schoss für seinen Heimat-Klub in der Rückrunde fünf Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.

Kein Wunder, dass Sportboss Horst Heldt (50) und Trainer Markus Gisdol (51) ihn unbedingt beim FC behalten wollten! Mehrfach erklärten sie, dass ein Verbleib auch Uths Wunsch sei. Doch Schalke schob einem endgültigen Wechsel den Riegel vor – zumal Köln vor dem Cordoba-Verkauf (für 15 Millionen Euro zu Hertha) keine Transfer-Kohle hatte.

Mark Uth wollte beim 1. FC Köln bleiben

Nun spricht Uth selbst über sein Köln-Aus und seinen zweiten Anlauf auf Schalke!

Neuer Inhalt (2)

Jhon Cordoba (l.) und Mark Uth, hier in der vergangenen Saison gegen Union Berlin, haben den 1. FC Köln verlassen.

„Dass ich damals, nach einer für mich persönlich sehr erfolgreichen Rückrunde, in Köln bleiben wollte, ist kein Geheimnis“, erzählt Uth in der „Sport Bild“ und erklärt: „Früh in der Vorbereitung kamen dann aber Trainer und sportliche Führung auf mich zu und haben mir gesagt, dass sie mich auch für eine hohe Ablöse nicht gehen lassen würden. Sie haben klargemacht, dass sie auf Schalke voll auf mich setzen. Damit war das Thema für mich erledigt.“

FC Schalke 04: Jochen Schneider kritisierte 1. FC Köln

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider (50) war im Laufe der Vorbereitung zunehmend genervt vom anhaltenden Kölner Werben um Uth gewesen und hatte Richtung Geißbockheim geätzt: „Es gibt einen Ehrenkodex, dass man nicht über Spieler anderer Vereine spricht. Das gehört sich nicht."

FC-Boss Heldt hatte sich aber nicht mal von diesen klaren Worten abschrecken lassen und im Trainingslager in Donaueschingen ganz gelassen geantwortet: „Grundsätzlich hat Jochen Schneider natürlich Recht. Aber es bleibt trotzdem dabei, dass wir den Spieler haben wollen. Und es ist auch kein Geheimnis, dass der Mark sich das vorstellen kann.“

Ondrej Duda ersetzt Mark Uth beim 1. FC Köln

Inzwischen hat der FC bekanntlich Hertha BSCs Ondrej Duda (25) für sieben Millionen Euro als neuen Zehner verpflichtet. Und Uth stand zum Bundesliga-Start dreimal 90 Minuten für Schalke auf dem Rasen (ein Tor).

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Neuer Inhalt (2)

Markus Gisdol freut sich über Neuzugang Ondrej Duda.

Der gebürtige Kölner versichert, dass er nie auf einen Abgang aus Gelsenkirchen gedrängt hat: „Ich habe nicht einmal schlecht trainiert, sondern immer Vollgas gegeben. Für mich ist das Thema durch, für mich zählt nur Schalke.“

Doch lief sein Neustart bei S04 wirklich so reibungslos? Anfangs soll Uth seinen Wechselwunsch intern durchaus zum Ausdruck gebracht haben. Unter Ex-Coach David Wagner (48) war er schließlich bereits vergangene Saison glücklos gewesen...

Mittlerweile wurde Wagner von Manuel Baum (41) abgelöst und Uth (Vertrag bis 2022) erlebt bei den Königsblauen eine ähnlich schwierige Situation wie sie sein Ex-Klub Köln hat. Beide Teams haben die ersten drei Liga-Partien verloren, Schalke steht durch die Klatschen bei den Bayern (0:8), gegen Bremen (1:3) und in Leipzig (0:4) sogar noch hinter dem FC, ist Tabellenletzter.

Uth sieht sich als Führungsspieler in der Pflicht: „Ich kann vorneweg gehen, das werde ich in Zukunft auch machen. Am Ende verdienst du dir aber nur durch Leistung auf dem Platz den Respekt. Nur dann hören die Jungs auf dich. Das ist mein Anspruch.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.