Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

„Sind noch nicht fertig“ FC-Boss Heldt kündigt Transfers an – Schaub mit neuem Klub

SchaubU21 (1)

Louis Schaub (l.) trainierte bei der U21 des 1. FC Köln.

Köln – Der 1. FC Köln räumt seinen Kader weiter auf.

Der nächste Abgang steht seit Mittwoch fest: Louis Schaub (25) verlässt den FC und schließt sich dem FC Luzern an. Der Österreicher wird für eine Saison inklusive Kaufoption verliehen und soll beim Schweizer Erstligisten künftig im Mittelfeld die Strippen ziehen.

Schaub, der in Luzern die Nummer 10 tragen wird, freut sich auf sein neues Abenteuer: „Die positiven Gespräche mit dem Klub haben mich schnell davon überzeugt, dass ein Wechsel zum FC Luzern für mich eine tolle Möglichkeit ist. Ich bin sicher, dass ich mich beim Klub und in der Region schnell wohlfühlen werde, und freue mich nun einfach darauf, dass es bald losgehen kann.“

Alles zum Thema Louis Schaub

Horst Heldt sortierte Louis Schaub beim 1. FC Köln aus

Zuletzt wurde der Österreicher sogar von Heldt in die Reserve gesteckt, obwohl bis zur Ankunft von Ondrej Duda (25) ein echter Spielmacher im FC-Kader fehlte.

„Es war von Anfang an klar, dass wir für Louis eine Lösung finden wollen und wir sind froh, dass er auch in der nächsten Saison die Chance hat, auf höchstem Niveau zu spielen“, sagt FC-Geschäftsführer Horst Heldt (50).

Für Schaub beginnt nun ein Neustart. Nachdem sich die Leihe zum Hamburger SV für ihn nicht nach Wunsch entwickelte und die Tür beim FC endgütlig zu ging, fängt der technisch versierte Mittelfeldspieler nun bei null an.

Louis Schaub lief 40-mal für den FC auf, neun Spiele absolvierte er dabei in der Bundesliga, 27 in der 2. Liga. Dabei kam er insgesamt auf sechs Tore und 16 Vorlagen.

Horst Heldt kündigt weitere Transferaktivitäten beim 1. FC Köln an

Während Schaub die FC-Familie verlassen hat, kündigt Heldt mindestens einen weiteren FC-Transfer an. „Wir überlegen uns, auf welcher Position wir noch etwas machen können. Ich würde sagen, dass wir noch nicht fertig sind“, sagte der Sportchef nadch der Mittwochseinheit.

Dringend gesucht ist ein Sturm-Backup für Neuzugang Sebastian Andersson (29). Mit Anthony Modeste (32) steht momentan nur ein weiterer nomineller Angreifer im FC-Kader. Youngster Jan Thielmann (18) ist höchstens eine Notlösung als Neuner.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.