Schrecklicher Brand in Kairo Mindestens 41 Menschen sterben in Kirche

Bei Klassenerhalt FC hofft im Sommer auf ablösefreien Japaner

Osako_Haraguchi

Genki Haraguchi am 18. März 2017 im Hertha-Trikot gegen Ex-FC-Spieler Yuya Osako.

Hannover – Im Wintertransferfenster hat sich der FC bereits Verstärkung geholt. Emmanuel Dennis (23) kommt für ein halbes Jahr vom FC Brügge zum 1. FC Köln. Doch auch für den Sommer scheint es beim FC schon Pläne zu geben.

  • Der 1. FC Köln hat wohl Genki Haraguchi auf der Liste
  • Ein Transfer würde erst im Sommer zustande kommen
  • Vorausgesetzt Hannover steigt nicht auf und der FC nicht ab

Laut „liga2-online.de“ steht Genki Haraguchi (29) von Hannover 96 auf der Kölner Transfer-Liste. Der offensive Mittelfeldspieler war in 17 Saisonspielen bisher an neun Toren beteiligt (vier Treffer, fünf Vorlagen) und hat Ambitionen wieder in der Bundesliga zu spielen.

Horst Heldt holte Genki Haraguchi bereits zu Hannover 96

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Wieder Rot-Wirbel bei FC-Gegner Leipzig ätzt nach Platzverweis gegen Kainz – Ösi wehrt sich
  • „Schalke arbeitet mit Gebraucht- und Unfallwagen“ Im Doppelpass: Können die Königsblauen die Bundesliga?
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Boss beim „Doppelpass“ – Bundesliga-Torjäger im „Sportstudio“
  • Nach Mega-Kritik an Torwarttrainer Andreas Menger Hertha suspendiert Torwart-Oldie Rune Jarstein
  • Neuer Bröndby-Anlauf? Andersson sucht weiter den Absprung beim 1. FC Köln
  • Drei Spiele, drei Pleiten Start-Fiasko für Leverkusen: Auch Sensations-Serie ist jetzt gerissen
  • FC-Noten zum Leipzig-Punkt Starke Kölner: Ein Offensivmann überragt
  • Absteiger Burnley holt Darko Churlinov Ex-FC-Talent macht VfB Stuttgart reich
  • Bundesliga live Köln in Leipzig, Frankfurt in Berlin zu Gast –Leverkusen empfängt den FCA
  • Als letzter Bundesligist Hertha BSC wacht auf und plant Novum für die Spielzeit 2023/24

Mit den 96ern steht der Japaner zurzeit auf Rang sechs in der 2. Bundesliga, auf den Relegationsplatz haben sie momentan sechs Punkte Rückstand. Haraguchi macht sich aber schon Gedanken um seine Zukunft.

Sollte Hannover nicht aufsteigen und der 1. FC Köln in der Bundesliga bleiben, so wäre ein Engagement des Japaners in Köln durchaus vorstellbar. FC-Sportboss Horst Heldt (51) holte den 29-Jährigen bereits im Sommer 2018 nach Hannover.

Haraguchis Vertrag am Maschsee läuft im Juni aus, verlängern will er wohl nur bei einer Bundesliga-Rückkehr – ansonsten könnte anscheinend der FC zuschlagen. Haraguchi hat bereits 119 Mal in der Bundesliga für Hertha BSC und Hannover 96 gespielt (vier Tore, zwölf Vorlagen). (tsc/jk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.