FC nach peinlichem Pokal-Aus Geißbock im Porzellanladen der Fan-Gefühle

Neuer Inhalt (2)

Der 1. FC Köln um Ismail Jakobs, Ellyes Skhiri und Elvis Rexhbecaj schied im DFB-Pokal gegen Jahn Regensburg im Elfmeterschießen aus.

Köln – Der 1. FC Köln hat sich im DFB-Pokal kräftig blamiert. Das Aus beim biederen Zweitligisten Jahn Regensburg im Elfmeterschießen an diesem Mittwoch, den 3. Februar, passt allerdings perfekt ins Bild, dass dieser Traditionsverein nun seit beinahe vier Jahren abgibt. Im Verhältnis zu seinen Anhängern verhalten sich nahezu alle Beteiligten wie der Geißbock im Porzellanladen, findet unser Autor in seinem Kommentar.

Fußball-Bundesliga in der Corona-Pandemie soll den Menschen Freude bringen

Dass die Politik bei der Fußball-Bundesliga und anderen Profisportarten in der Pandemie ein Auge zudrückt, hat einen guten Grund: Ein bisschen Ablenkung, so die Auffassung der Regierenden, kann guttun. Mal an etwas anderes denken, mitfiebern, sich mit seinem Klub freuen.

Was aber, wenn die liebste Nebenbeschäftigung der Welt dauerhaftes Leid verursacht? Wenn es zunehmend zur Tortur wird? So manchem FC-Fan wären wohl so einige Momente in der jüngeren Vergangenheit gerne erspart geblieben, denn der Klub stellt die Geduld seiner Anhänger nun schon eine ganze Weile und auf nahezu allen Ebenen auf die Probe. Der FC ist ein wahrer Geißbock im Porzellanladen der Fan-Gefühle.

Alles zum Thema Jahn Regensburg

1. FC Köln: Falsche Wahl der Klub-Führung

Das geht los beim Präsidium, das mit seiner Wahl zum neuen Medienchef danebenlag und nicht nur im Verhältnis zur eigenen Mitgliederschaft viele Scherben hinterließ, sondern auch einen jungen Mann am Ende bloßstellte, der einen gutdotierten Job für eine Zukunft beim FC aufgab. Ein professioneller Blick in die Social-Media-Profile hätte genügt, um zu sehen, dass er als verbindendes Element zwischen Klub und Öffentlichkeit wahrscheinlich die falsche Wahl gewesen ist.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Die Geschäftsführung war bei der Personalie ebenfalls im Boot. Ob der stockende Geißbockheim-Ausbau, die schwierige Finanzlage, die diskutable Sommer-Transfer-Phase. Auch hier ist längst nicht alles Gold, was glänzt.

1. FC Köln: Mannschaft lässt Charakter vermissen

Und dann ist da diese Mannschaft, die diese Riesenchance, eine wirklich mühsame und gruselige Saison durch eine tolle Pokalrunde irgendwie zu retten, einfach so willenlos wegschmeißt. In der die Jungen zum Elfmeterschießen antreten müssen, weil sich die erfahrenen Spieler bis auf Rafael Czichos lieber wegdrehen. Bei aller Kritik an Trainer Markus Gisdol darf man bei dieser Truppe auch gerne mal die Charakterfrage stellen. Kein Sieg gibt Sicherheit, im Gegenteil: Unser Geißbock im Porzellanladen reißt zielsicher mit dem Hinterteil wieder ein, was er vorne gerade aufgebaut hat.

Am Samstag ist Derby, Borussia Mönchengladbach ein schier übermächtiger Gegner. Aber auch diese Partie bietet wieder eine Chance für die Mannschaft des 1. FC Köln. Nur der Glaube, dass sie diese nutzt, der ist derzeit nicht wirklich groß.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.