Erste FC-Verstärkung Uth verzichtet für Köln auf Kohle – keine Kaufoption

Neuer Inhalt (3)

Mark Uth (r.) und Simon Terodde kennen sich noch aus ihrer früheren gemeinsamen FC-Zeit.

Köln – Erster Vorbereitungstag, erster Neuzugang!

FC-Sportchef Horst Heldt (50) hat die Transfer-Wende im Poker um Mark Uth (28) geschafft und den Schalke-Stürmer doch noch ans Geißbockheim geholt. Der gebürtige Kölner wird bis Saisonende ausgeliehen und soll helfen, den siebten Abstieg der Vereinsgeschichte zu verhindern.

Uth ist happy über die Rückkehr in seine Heimat: „Wenn der FC anklopft, ist das etwas Besonderes für mich. Ich freue mich sehr, hier zu sein, und hoffe, dass ich der Mannschaft helfen kann, den Klassenerhalt zu schaffen. Ich bin bereit, mit anzupacken“

Alles zum Thema Mark Uth

Mark Uth verzichtet auf Geld

Sportboss Heldt musste für seinen ersten FC-Transfer ordentlich kämpfen! In den letzten Tagen schien es, als würde der Deal platzen. Das Problem: Uth üppiges Schalke-Gehalt (rund vier Millionen Euro pro Saison). Aber die Königsblauen kamen ihrem Ex-Manager Heldt und dem FC entgegen – auch weil Uth (Schalke-Vertrag bis 2022) unbedingt nach Köln wollte.

Stark: Der Spieler selbst verzichtet nach EXPRESS-Informationen auf mehrere Hunderttausend Euro, um sein Köln-Comeback möglich zu machen. Eine Kaufoption besitzt der FC allerdings nicht.

Mark Uth feierte Bundesliga-Debüt unter Markus Gisdol

Uth, der Trainer Markus Gisdol (50) noch aus Hoffenheim kennt, hatte den Hinrundenabschluss wegen einer Adduktorenverletzung verpasst, ist nun aber wieder fit – das bestätige auch der Medizincheck in Köln am Freitagvormittag. Uth: „Es ist alles ausgeheilt. Ich will jetzt mit viel Spielpraxis zu alter Form finden.“

Neuer Inhalt (2)

Mark Uth mit FC-Teammanager Denis Lapaczinski

12.33 Uhr fuhr er gemeinsam mit Teammanager Denis Lapaczinski (38) zur Unterschrift am Geißbockheim vor, kurz zuvor war bereits Berater Volker Struth eingetroffen. Im FC-Trikot wartete Uth in der Geschäftsstelle gespannt auf die Vollzugsmeldung aus Gelsenkirchen.

Neuer Inhalt (2)

Teammanager Denis Lapaczinski fährt mit Mark Uth am Geißbockheim vor.

15 Uhr durfte er mit seinen neuen Kollegen beim Laktattest dann schon erste Runden drehen. Mit Anthony Modeste (31) und Jhon Cordoba (26) bildete er dabei direkt mal ein Offensiv-Trio.

Neuer Inhalt (3)

Anthony Modeste, Mark Uth, und Jhon Cordoba (v.l.) sollen in der Rückrunde in der FC-Offensive wirbeln.

2017 scheiterte Mark Uths Rückkehr zum 1. FC Köln

Uth und der FC – wird das im dritten Anlauf doch noch eine Erfolgsgeschichte? Schon als zwölfjähriger Nachwuchskicker trug er den Geißbock auf der Brust, bekam später bei den Profis aber keine Chance. 2017 scheiterte eine Rückkehr dann, weil die TSG Hoffenheim ihr Veto einlegte. Nun passt alles!

Neuer Inhalt (2)

FC-Manager Horst Heldt kam am Freitagvormittag am Geißbockheim an, während Mark Uth in Poll den Medizincheck absolvierte.

Und wie sieht es bei Frankfurts Abwehr-Abräumer Simon Falette (27) aus? Auch der in Frankreich geborene Guinese soll auf Leihbasis nach Köln kommen. Bislang kann der FC aber keinen Vollzug melden. Dem Innenverteidiger soll auch ein lukratives Angebot aus der Türkei vorliegen, Fenerbahçe und Besiktas Istanbul zeigen Interesse. Vor dem Abflug ins Trainingslager im spanischen Benidorm wird nicht mit einer Einigung gerechnet.

Dafür sitzt ein topmotivierter Uth mit im Flieger! 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.