Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand lodert – Warn-App Nina mit eindringlicher Alarmierung

FC-Transfer-News Kein Interesse an Weltmeister – U21-Nationalspieler für Terodde?

Neuer Inhalt (2)

Simon Terodde im Duell mit dem damaligen Stuttgarter Torhüter Ron-Robert Zieler im März 2018

Köln – Das wäre eine spektakuläre Entscheidung in der Kölner Torwartfrage gewesen: Hannover 96 hat dem FC den 2014er-Weltmeister Ron-Robert Zieler (31) angeboten.

96-Coach Kenan Kocak (39) will künftig auf eine neue Nummer eins setzen. Favorit ist Michael Esser (32), der auch beim FC auf der Kandidatenliste als neuer Herausforderer für Timo Horn (27) stand. Zieler, der erst vor einem Jahr nach Hannover zurückgekehrt war, hat allerdings noch einen Vertrag bis 2023 und zählt bei den Niedersachsen zu den Top-Verdienern.

Ron-Robert Zieler ohne Zukunft bei Hannover 96

Da Kölns Keeper-Suche kein Geheimnis ist, sprach 96-Manager Gerhard Zuber (44) FC-Sportchef Horst Heldt (50), mit dem er ohnehin diverse Personalien (u.a. Jannes Horn und Louis Schaub) zu klären hat, bereits vor Wochen auf einen möglichen Zieler-Wechsel an. Heldts Interesse hielt sich aber in Grenzen, das Thema war schnell vom Tisch – obwohl 96 zu erheblichen finanziellen Zugeständnissen bereit gewesen wäre.

Alles zum Thema Simon Terodde
  • 1. FC Köln gegen Schalke 04 Terodde bangt um Einsatz – Baumgart: „Wünsche ihm alles Gute“
  • „Die sind kein Aufsteiger“ Steffen Baumgart spricht vor dem Bundesliga-Start über Gegner FC Schalke 04
  • Für Schalkes Start gegen den FC Erwischt! Simon Terodde schwitzt schon am Kölner Stadion
  • DFB-Pokal Schalkes Drexler schießt sich für FC-Rückkehr warm, so steht es um Simon Terodde
  • Reicht es für Bundesliga und WM? Schalke-Knipser Simon Terodde: „Ist nicht mein Thema“
  • Beim letzten FC-Aufstieg dabei Wechsel mit Ansage: Ex-Köln-Hüne wagt Auslands-Abenteuer
  • FC-Spieltage terminiert Nur zweimal samstags: So läuft Kölns Bundesliga-Start
  • Nächster Ex-Kölner unter der Haube FC-Clique gratuliert zur Traumhochzeit in Italien
  • Skandal-Klub lässt die Hosen runter Hier läuft die Schalke-Doku –  erster Clip mit irren Terodde-Szenen
  • Kommentar zur Sturm-Krise beim DFB Festhalten an Werner bringt nichts – so wird Terodde doch zum Thema
Neuer Inhalt (2)

Hannovers Ron-Robert Zieler

War der Name Zieler zu groß für die FC-Pläne? „Timo ist unsere Nummer eins und bleibt es auch in der kommenden Saison. Wir suchen eine Nummer zwei, die aber den Antrieb hat zu spielen. Wir wollen einen ambitionierten Torwart, der im Training alles gibt, der sich als Herausforderer definiert“, hatte Heldt nach Saisonende im EXPRESS-Interview erklärt.

Ron-Robert Zieler beim 1. FC Köln ausgebildet

Zieler, in Köln geboren und sechs Jahre im FC-Nachwuchs ausgebildet, sieht sich sicherlich nicht als Nummer zwei – auch wenn er nicht die beste Saison hinter sich hat.

Der Konkurrenzkampf um das Kölner Tor wäre wohl zwangsläufig größer geworden, als man das am Geißbockheim für nötig erachtet. Heldt: „Die Bewertungsgrundlage ist für mich die Leistung auf dem Platz und die Identifikation mit dem Klub – da hat Timo Horn erst mal 100 von 100 Punkten.“

Robin Hack für Simon Terodde?

Im Angriff nehmen die Spekulationen um Aufstiegs-Torschützenkönig Simon Terodde (32) immer mehr Fahrt auf. Vor allem der Hamburger SV und der 1. FC Nürnberg sollen heiß auf den FC-Reservisten sein. Das Problem jeweils: Teroddes üppiges Gehalt jenseits der zwei Millionen Euro.

Neuer Inhalt (2)

FC-Stürmer Simon Terodde

Laut „Sport Bild“ könnte der Angreifer allerdings mit Nürnbergs Offensiv-Talent Robin Hack (21) verrechnet werden. Der U21-Nationalspieler (zehn Zweitliga-Tore vergangene Saison) steht schon länger auf der FC-Liste und wäre die gewünschte Verstärkung für die Außenbahnen oder auch eine Alternative zu Mark Uth (28), bei dessen Weiterverpflichtung gerade Stillstand herrscht.

Neuer Inhalt (2)

Robin Hack (r.) zählte zu den wenigen überzeugenden Nürnbergern in der abgelaufenen Saison.

1. FC Köln: Jhon Cordoba spricht über seine Zukunft

Terodde könnte im Gegenzug zunächst ablösefrei wechseln, eine Zahlung müssten die Nürnberger nur nachträglich im Aufstiegsfall leisten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.