Nächste FC-Abgänge Torhüter-Talent geht in die 3. Liga – U21-Torjäger nach Regensburg

Neuer Inhalt (2)

Jan-Christoph Bartels (M.) beim Profi-Training mit Timo Horn (r.) und Thomas Kessler

Köln – Das Transfer-Karussell dreht sich am Geißbockheim!

Mit Jan-Christoph Bartels (21) steht nach Birger Verstraete (26, Leihe zu Royal Antwerpen) und Niklas Hauptmann (24, Leihe zu Holstein Kiel) der dritte Profi-Abgang fest. Das Torhüter-Talent wechselt zu Drittligist Waldhof Mannheim.

Jan-Christoph Bartels: „Nächster Schritt meiner Karriere“

Bartels nach seiner Vertragsunterzeichnung: „Ich bin sehr froh darüber, das Trikot des SV Waldhof tragen zu dürfen. Zudem bin ich überzeugt, mich hier bestmöglich entwickeln zu können, um dann mit dem SV Waldhof die sportlichen Ziele in der nächsten Saison erreichen zu können. Besonders mit der großen Tradition und den tollen Fans im Rücken, freue ich mich hier den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen zu dürfen.“

Alles zum Thema Timo Horn
  • „Waren für die erste Elf vorgesehen“ Baumgart muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten
  • Neue Staffel 24/7 FC Baumgart gewährt Baustellen-Einblicke: „Endlich kein Kellerloch mehr“
  • Stimmen zur FC-Pleite Baumgart, Keller & Profis über Elfer-Auswahl: „Herz in die Hose gerutscht“
  • Elfer-Aus im Pokal FC scheitert schon wieder in Regensburg: „Sportlich wie wirtschaftlich richtig scheiße“
  • FC-Saisoneröffnung Profis, Trainer & Bosse auf der Bühne – alles Wichtige zum Nachlesen im Ticker
  • Neue Chance für Horn Das ist Baumgarts Torwart-Plan für die Saison des 1. FC Köln
  • Souveräner Sieg FC gewinnt gegen Austria Lustenau: So reagiert Baumgart – Modeste gefeiert
  • Coach verrät Aufstellung So plant Baumgart den ersten Test im FC-Camp – Duo wird geschont
  • „Gehe fest davon aus, dass...“ FC-Abschied? Das sagt Keeper Horn über seine Zukunft
  • Hertha sagt Horn ab FC-Boss Keller hat ein Verkaufs-Problem bei Kölns Topverdienern

Sein FC-Vertrag lief eigentlich noch bis 2021. Die vergangene Saison hatte Bartels auf Leihbasis bei Zweitligist Wehen Wiesbaden verbracht – mit viel Verletzungspech. 

1. FC Köln nur noch mit drei Torhütern im Profi-Training

Dass der frühere Junioren-Nationaltorwart am Geißbockheim keine Zukunft mehr hat, hatte Horst Heldt (50) bereits im EXPRESS-Interview angekündigt. Der FC-Sportchef erklärte, dass er nur noch mit drei Profi-Torhütern plane – Nummer eins Timo Horn (27), einem neuen Herausforderer und Nummer drei Julian Krahl (20). Deshalb wurde auch der Vertrags von US-Boy Brady Scott (21) nicht verlängert (hier lesen Sie mehr).

Bartels war im Sommer 2017 vom FSV Mainz 05 nach Köln gewechselt. Auf dem Platz stand er für die U19 und die U21, trainieren durfte er unter Andreas Menger (47) bei den Profis. Nun geht es für ihn in der 3. Liga weiter.

Kaan Caliskaner wechselt zu Jahn Regensburg

Kaan Caliskaner (20) wurde dagegen eine Etage weiter oben fündig: Kölns U21-Stürmer hat einen Dreijahres-Vertrag bei Zweitligist Jahn Regensburg unterschrieben.

Der Angreifer sagt: „Ich hatte in den vergangenen Jahren bereits einen sehr positiven Eindruck vom SSV Jahn gewonnen. Der Klub bietet ein stabiles, ruhiges Umfeld, in dem gerade junge Spieler gut arbeiten können.“ Sein Trainer ist mit Mersad Selimbegović (38) der frühere Assistent von Achim Beierlorzer (52).

Neuer Inhalt (2)

Kaan Caliskaner im FC-Trikot

Hier lesen Sie mehr: Simon Terodde vor Abschied vom 1. FC Köln? Sebastiaan Bornauw mit Bekenntnis

Caliskaner war 2018 aus Bergisch Gladbach zur U19 des FC gewechselt, traf prompt in elf Partien elfmal. Und auch in der U21 lief es für ihn: Vergangene Saison erzielte er in der Regionalliga West sechs Treffer in 24 Spielen (plus sechs Vorlagen).

Dass Caliskaner den FC verlassen wird, hatte der Klub zuletzt bereits angekündigt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.