Internes FC-Testspiel So lief das Gisdol-Casting – Sorge um Dennis

F00EC0BD-86DD-4F78-B22E-C7C5F402F872

Sebastian Andersson feierte am 25. März sein Comeback für den 1. FC Köln in einem internen Testspiel.

Köln – Es ist Länderspielpause in der Bundesliga. Während vier FC-Profis mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind und Ismail Jakobs (21) sowie Salih Özcan (23) mit der deutschen U21-Nationalmannschaft die EM-Gruppenphase spielen, hatte Trainer Markus Gisdol (51) für die Daheimgebliebenen am Donnerstag (25. März) ein internes Testspiel angesetzt. Das große Casting für das Abstiegs-Finale.

  • 1. FC Köln trägt internes Testspiel aus
  • Markus Gisdol castet für das Abstiegs-Finale
  • Sebastian Andersson und Florian Kainz absolvierten Härtetest

Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf den beiden Langzeitverletzten Florian Kainz (28) und Sebastian Andersson (29).

Sebastian Andersson nur mit Kurz-Comeback beim 1. FC Köln

Alles zum Thema Florian Kainz

Der Schwede kam 99 Tage nach seinem letzten FC-Einsatz allerdings nur 25 Minuten zum Einsatz. „Trainingssteuerung“, wie Coach Markus Gisdol vor dem Spiel sagte. Der Stürmer konnte bei seinem geplanten Kurzauftritt aber immerhin seinen Torriecher unter Beweis stellen. Andersson traf für sein ‚Team Rot‘ zur frühen 1:0-Führung.

Florian Kainz hinterlässt starken Eindruck beim 1. FC Köln

Unterstützt wurde Comebacker Andersson vom anderen Hoffnungsträger Florian Kainz. Der Österreicher hielt 71 Minuten durch und hinterließ dabei einen hervorragenden Eindruck auf der linken Seite. Der Nationalspieler bildete ein starkes Duo mit Noah Katterbach. Kainzi leitete einen Treffer mit ein und bereitete ein Tor direkt vor.

Er war der auffälligste Akteur beim siegreichen Team Rot neben Dominick Drexler (30), der zwei Treffer zum 4:3-Sieg beisteuerte.

Emmanuel Dennis musste beim 1. FC Köln verletzt ausgewechselt werden

Für eine Schrecksekunde im leeren Rhein-Energie-Stadion sorgte derweil Winter-Neuzugang Emmanuel Dennis (23). Der Nigerianer humpelte nach ordentlicher erster Halbzeit mit einem dicken Eisbeutel um den linken Knöchel in die Kabine.

06223C15-3AEB-424E-A89C-4252CD77DCDB

Emmanuel Dennis humpelt beim internen Testspiel des 1. FC Köln am 25. März 2021 mit einem Eisbeutel um den Fuß in die Kabine.

Er signalisierte dem Trainerteam, dass er umgeknickt sei, eine Diagnose steht noch aus.

Tolu Arokodare schnürt den Dreierpack beim 1. FC Köln

Beim unterlegenen Team Weiß stach besonders Stürmer Tolu Arokodare (20), der zuletzt gar nicht mehr für den Kader berücksichtigt wurde, heraus. Der Schlaks erzielte alle drei Tore für seine Mannschaft und betrieb in Sachen Kader-Nominierung ordentlich Eigenwerbung.

Nachdem der Glücklos-Stürmer anfangs noch zwei ganz dicke Chancen kläglich vergeben hatte, sorgte er dafür, dass das Spiel am Ende noch mal spannend wurde.

Nach dem zwischenzeitlichen 3:3 war es dann Youngster Simon Breuer (18), der unter der Woche seinen Vertrag am Geißbockheim verlängert hatte, vorbehalten, das Spiel zu entscheiden.

Hier gibt es das interne Testspiel des 1. FC Köln noch mal zum Nachlesen:

Schlusspfiff: ‚Team Rot‘ gewinnt mit 4:3.

87.min: Es laufen die letzten Minuten eines interessanten Testspiels, das Trainer Gisdol einige wichtige Erkenntnisse für die kommenden Wochen bringen dürfte.

84. min: Jonas Hector hat den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, verzieht aber aus halblinker Position knapp. Der Kapitän konnte aber insgesamt seine gute Leistung aus dem Dortmund-Spiel bestätigen.

80.min: Tolu Arokodare, der mit drei Toren Eigenwerbung betreiben konnte, verlässt das Feld. Für ihn kommt Joshua Schwirten.

79.min: ‚Team Rot‘ geht wieder in Führung: Einen 30-Meter-Freistoß von Jannes Horn kann Köbbing nur nach vorne abwehren. Youngster Simon Breuer sagt danke und staubt zum 4:3 ein.

75.min: Das 3:3 ist inzwischen leistungsgerecht. Die erste halbzeit gehörte den Roten, Durchgang Nummer zwei drängt Team Weiß um Dreifachtorschütze Arokodare auf den Sieg. Der heutige Torjäger quält sich schon mit Krämpfen.

71.min: Einer der auffälligsten Spieler verlässt das Feld. Florian Kainz darf sich über eine gelungene Generalprobe für das Wolfsburg-Spiel freuen.

69.min: Dreierpack Tolu! Jetzt läuft es bei Arokodare. Der Stürmer steht wieder genau richtig und schlenzt den Ball aus zentraler Position ins lange Eck. ‚Team Rot‘ ist dabei, das Spiel aus der Hand zu geben.

65.min: Das Spiel ist inzwischen deutlich ausgeglichener. ‚Team Weiß‘ macht es nach dem Wechsel viel besser und schnuppert am Ausgleich.

59. min: Tolu Arokodare trifft erneut. Dieses Mal legt ihm Kapitän Jonas Hector den Ball maßgenau auf. Der Schlaks drückt den Ball aus abseitsverdächtiger Position über die Linie. Es steht nur noch 3:2 für ‚Team Rot‘.

54.min: Super Tor von ‚Team Rot‘ zum 3:1: Nach toller Vorarbeit von Kainz drückt Drexler den Ball in der Mitte übe rdie Linie. Vorausgegangen war eine starke Einleitung von Meiko Sponsel.

51.min: Jetzt hat er endlich sein Tor. Tolu verkürzt für ‚Team Weiß‘ zum 1:2. Tim Lemperle setzte den Stürmer stark in Szene und dieses Mal drückte er den Ball aus kürzester Distanz über die Linie.

49.min: Erneut eine gute Chance für Rot. Nach einem Freistoß von Kainz verzieht Drexler nur knapp.

46.min: Jens Castrop und Simon Breuer kommen bei ‚Team Rot‘ für Marco Höger und den angeschlagenen Emmanuel Dennis. Bei Weiß ersetzt Tim Lemperle den unauffälligen Jan Thielmann.

‚Team Rot‘ hat das Geschehen im Rhein-Energie-Stadion bisher vollends im Griff. Vor allem Florian Kainz hinterlässt einen starken Eindruck und macht Lust auf die kommenden Wochen. Sebastian Andersson kam lediglich 25 Minuten zum Einsatz, erzielte dabei immerhin das 1:0. „Trainingssteuerung“, sagte FC-Trainer Markus Gisdol vor der Partie. Derweil ist Emmanuel Dennis mit dickem Eisbeutel um den linken Knöchel in die Kabine geumpelt. das sah gar nicht gut aus beim Stürmer.

Halbzeit

43.min: Emmanuel Dennis sitzt angeschlagen am Seitenrand. Der Nigerianer muss behandelt werden.

39.min: Fast die gleiche Szene wie vor zwei Minuten. Wieder kommt Tolu aus kürzester Distanz zum Abschluss, wieder war Zieler schon geschlagen und wieder hämmert der Stürmer den Ball an die Latte.

37.min: Das gibt es doch nicht! Tolu Arokodare scheitert aus fünf Metern am leeren Tor. Der Nigerianer setzte den Ball nach schöner Vorarbeit von Jonas Hector an die Latte. Muss man auch erstmal schaffen.

36.min: Florian Kainz hat die Chance zum 3:0. Doch Köbbing ist erneut auf dem Posten und hält den Flachschuss mit dem Fuß.

31.min: ‚Team Rot‘ hinterlässt hier bisher den deutlich besseren Eindruck. Das hat Hand und Fuß, was die Dreierreihe Kainz, Drexler und Dennis abliefert.

26. min: nach einem Pass von Marco Höger erhöht Dominick Drexler mit einem platzierten Flachschuss ins lange Ecke auf 2:0 für ‚Team Rot‘.

25.min: Es war ein unauffälliger Auftritt von Andersson, von dem bis auf sein Abstauber-Tor aus kürzester Distanz nichts zu sehen war. Florian Kainz, der auf der linken Seite ein schlagkräftiges Duo mit Noah Katterbach bildet, wirkt deutlich weiter.

24.min: Das war es für FC-Torjäger Sebastian Andersson: Wie geplant verlässt der Schwede das Spielfeld. Für ihn kommt Youngster Philipp Wydra.

21. min: Jannes Horn, der gegen Union verletzt ausgewechselt werden musste, ist wieder fit und macht bisher einen sehr guten Eindruck in der Innenverteidigung.

17. min: Beste Chance für ‚Team Weiß‘. Nach Hereingabe von Ehizibue scheitert Youngster Issa Schmitt mit einer Grätsche am Pfosten.

15. min: Matthias Köbbing verhindert das 0:2. Der Keeper lenkt einen satten Schuss von Marco Höger zur Ecke.

13.min: Starke Aktion von Emmanuel Dennis, der heute auf dem rechten Flügel zum Einsatz kommt. Der Nigerianer zieht stark nach innen und schließt aufs kurze Eck ab. Der Schuss geht nur knapp am Tor vorbei.

11.min: Florian Kainz macht bisher ein sehr auffälliges Spiel. Dem Österreicher ist die lange Wetkampfpause quasi nicht anzumerken.

8.min: Schiedsrichter der Partie ist übrigens Torwarttrainer Andi Menger. Nicht mit dabei sind Marius Wolf, Benno Schmitz, Jorge Meré, Timo Horn und Sebastiaan Bornauw.

6.min: Sebastian Andersson erzielt das 1:0 für ‚Team Rot‘. Nach flacher Hereingabe von Kainz scheitert zunächst Drexler an Köbbing. Andersson, dem der Ball vor die Füße fällt, muss nur noch einschieben.

4.min: Tolu Arokodare lässt auf der anderen Seite das sichere 1:0 liegen. Der Sturm-Riese scheitert nach einem Alleingang mutterseelenallein an Keeper Zieler.

3.min: Dominick Drexler hat die erste Chance für ‚Team Rot‘. Sein Schuss vom Sechzehner geht knapp links vorbei.

2.min: Trainer Markus Gisdol verkündete vor Spielbeginn, dass Sebastian Andersson lediglich 20 bis 25 Minuten Spielzeit erhalten soll.

15 Uhr: Anstoß

Die Aufstellungen: ‚Team Rot‘: Zieler - Sponsel, Henning (ab 58. Özkan), J. Horn - Katterbach (64. Akalp) - Höger (ab 46. Castrop), Rexhbecaj - Kainz (ab 71.Fadeev), Drexler, Dennis (ab 46. Breuer) - Andersson (ab 25. Wydra)

‚Team Weiß‘: Köbbing - Ehizibue, Voloder, Czichos, Sechelmann - Meyer, Hector - Thielmann (ab 46. Lemperle), Schmitt, Obuz - Arokodare (ab 80. Schwirten)

14.55 Uhr: Herzlich willkommen zum internen Testspiel des 1. FC Köln.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.