FC-Boss plante Transfer-Hammer Heldt wollte WM-Held Götze nach Köln holen

Neuer Inhalt (2)

Ex-BVB-Star Mario Götze im August 2019 auf der Bank im Kölner Rhein-Energie-Stadion. FC-Sportchef Horst Heldt wollte ihn zum FC holen.

Köln – Mit Ron-Robert Zieler (31) wechselte in der Sommerpause ein Weltmeister von 2014 ans Geißbockheim – und Geschäftsführer Horst Heldt (50) wollte noch einen weiteren!

Kölns Sportboss beschäftigte sich intensiv mit Mario Götze (28).

1. FC Köln: Horst Heldt erkundigte sich nach Mario Götze

Heldt zu „Sport1“: „Wir hatten einen Zehner gesucht und dabei auch an Mario gedacht. Während einer Transferperiode beschäftigt man sich mit vielen Spielern. Er war eine Idee.“

Alles zum Thema Horst Heldt

Der FC-Sportchef soll sich mehrfach mit Götzes Ex-Berater Reza Fazeli und dem neuen Agenten des 28-Jährigen, Damir Smoljan von Lian Sports, ausgetauscht haben. Doch Götze, dessen Vertrag bei Borussia Dortmund zuvor ausgelaufen war, sagte ab.

Absage für 1. FC Köln: Mario Götze entschied sich für PSV Eindhoven

„Mario war ablösefrei und hätte sicherlich gut zum 1. FC Köln gepasst. Er hatte aber andere Pläne. Wir wünschen ihm jetzt in Eindhoven viel Erfolg", so Heldt. 

Vor wenigen Tagen verkündete Götze seinen Wechsel in die niederländische Eredivisie. Mit Eindhoven kann er sich in der Europa League auch wieder auf dem internationalen Parkett zeigen – das hätte ihm der FC natürlich nicht bieten können.

Neuer Inhalt (2)

Markus Gisdol freut sich über Neuzugang Ondrej Duda.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Köln holte stattdessen Herthas Ondrej Duda (25) als neuen Zehner und Nachfolger des zum FC Schalke 04 zurückgekehrten Mark Uth (29). Der slowakische Nationalspieler kostete rund sieben Millionen Euro Ablöse.

Peter Bosz: Mario Götze wollte zu Bayer Leverkusen

In der Bundesliga hatte Götze laut Peter Bosz (56) einen anderen Favoriten: Bayer Leverkusen. Der Werkself-Trainer verriet im Gespräch mit „De Telegraaf“: „Er wollte nach Leverkusen kommen."

Bosz hatte Götze bereits von Juli bis Dezember 2017 in Dortmund trainiert und blieb mit ihm in Kontakt. Doch warum klappte der Wechsel nach Leverkusen nicht? Wegen Ex-FC-Juwel Florian Wirtz (17)! Mit ihm habe man „schon ein junges Talent auf dieser Position“, so Bosz.

Mario Götze erklärt Wechsel zur PSV Eindhoven

Neben Köln und Bayer sollen sich unter anderem auch Hertha BSC, Fenerbahce Istanbul und der AC Mailand für Götze interessiert haben.

Neuer Inhalt (2)

Mario Götze (l.) bei seiner Vorstellung in Eindhoven mit John de Jong, technischer Direktor des Klubs

Seine Entscheidung für Eindhoven begründete der 63-fache Nationalspieler so: „Ich habe zehn Jahren in der Bundesliga gespielt. Als Sportler hat man aber auch die Möglichkeit, in anderen Ligen zu spielen. Es ist ja nichts Schlechtes, sondern was Positives, wenn man sowohl in Holland, England, Spanien, Italien oder Amerika spielen kann. Da gibt es viele Optionen."

Und falls Götze, der in Eindhoven bis 2022 unterschrieben hat, doch mal nach Köln möchte, hat er nur 150 Kilometer auf der Autobahn vor sich... (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.