„Klares Signal“ Heldt vor Verlängerung mit FC-Talent – was sagt er zum Schalke-Job?

Neuer Inhalt (2)

Marvin Obuz (blaues Shirt) setzt sich am 23. Februar 2021 im Training des 1. FC Köln durch.

Köln – Wie sieht die Zukunft des 1. FC Köln aus? Angesichts der schwierigen Finanzlage ist klar, dass man weiter auf die eigenen Talente setzen muss. Und so eins ist Marvin Obuz (19). Der technisch versierte Linksfuß hofft in der nächsten Saison auf den Durchbruch – und es sieht so aus, als ob er den beim FC versucht. 

  • Marvin Obuz spielt aktuell in der U21 des 1. FC Köln
  • Sportchef Horst Heldt fühlt sich „grundsätzlich wohl“ beim FC
  • Obuz traf in 15 Regionalliga-Spielen für den 1. FC Köln

Zumindest stellte FC-Sportchef Horst Heldt (51) am Freitag (5. März) eine baldige Vertragsverlängerung in Aussicht. Und auch was seine eigene Zukunft angeht, gab der Manager, an dem Schalke 04 Interesse haben soll, Auskunft.

Klares Signal von FC-Talent Marvin Obuz

Alles zum Thema Horst Heldt

„Es ist noch nichts final abgeschlossen, aber tendenziell sind wir vom Gefühl auf einem guten Weg. Es ist aber noch zu früh etwas zu vermelden“, sagte Heldt, der zuletzt im EXPRESS-Interview klargemacht hatte, dass er bis Ostern eine Entscheidung will.

Heldt weiter: „Es ist kein Geheimnis, dass wir verlängern wollen. Es gibt ein klares Signal von Marvin und seiner Agentur, dass man sich das gut vorstellen kann.“ Klingt schon deutlich positiver als zuletzt!

Obuz wird von Dirk Hebel beraten, der neben Salih Özcan (23) auch Ismail Jakobs (21) betreut. Beides weitere spannende Personalien.

Özcan will abwarten, in welcher Liga der FC künftig spielt. Jakobs hat Anfragen aus England, aber noch gibt es nach EXPRESS-Informationen keine konkreten Gespräche. Gut möglich, dass der FC seinen Rohdiamanten auf der linken Außenbahn im Sommer versilbert.

Aber auch wenn Jakobs bleiben sollte, steht einer Zusage von Obuz nicht mehr viel im Wege.

Horst Heldt zu den Schalke-Gerüchten

Und was ist mit Heldt selbst? Der bastelt trotz aller Planungsunsicherheit schon an einem „Schattenkader“ für die kommende Spielzeit, plant für die Bundesliga genauso wie für die Zweite Liga.

Neuer Inhalt (2)

FC-Sportchef Horst Heldt als Trainingsbeobachter.

Zum möglichen Interesse seines Ex-Klubs Schalke 04, der einen neuen Sport-Vorstand sucht, will er am liebsten gar nichts sagen. „Es geht mich auch gar nichts an, was dort passiert. Ich fühle mich grundsätzlich hier sehr, sehr wohl. Wir haben viele Aufgaben, die es zu bewältigen gibt, die auch sehr herausfordernd sind. Unser ganzer Fokus gilt dem Klassenerhalt. Über alles andere zu reden, ergibt gar keinen Sinn. Ich beteilige mich nicht an Spekulationen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.